Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von luis »

Ich bin in einer interessanten Gruppe, die sowohl im Telegram-chat als auch in zoom-telkos (TELefonKONferenzen) kommuniziert. Das credo ist (soweit ich s verstand):
Raum zum Austausch bieten, für alle, die am Wandel interessiert sind, ohne dabei auszugrenzen.
Früher waren in der Gruppe noch mehr Leute, die die corona-massnahmen weit unproblematischer sehen als die "typischen Massnahmen-kritiker".
Gefühlt ist mittlerweile nur noch 1 person " aus diesem Dunstkreis " in der Gruppe, und ich fänd es sehr wertvoll, sie nicht zu verlieren, sondern stattdessen in unserer Kommunikation so "un-ruppig" vorsichtig zu sein, unsere ggsätzlichen Sichtweisen so unaggressiv zu formulieren und vor allem zu BEGRÜNDEN/ERKLÄREN/HINTERFRAGEN, dass wir unsere Verschiedenheit als bereichernd empfinden und nutzen können.

Vor diesem Hintergrund formulierte ich diese fragen:

Sind wir in einer Diktatur? Oder muss man genauer betrachten? Welche gefahren lauern, wenn wir vorschnell die Schlussfolgerung "Diktatur" ziehen, welche gefahren bei der vorschnellen Schlussfolgerung "keine Diktatur"?
Welches von-allen-seiten-abgewogene-verhalten empfiehlt sich? Können wir uns alle auf diese Mitte (das hoffentlich-vin-allen-seiten-abgewogene-verhalten einigen? Falls nein: welche gefahren sehen wir unserem andersdenkenden gegenüber auflauern? Welche Aspekte verdrängen wir möglicherweise? Wieso tendiert unser " Hirn" so stark zu verdrängung, wo doch nur die volle bittere (?) Wahrheit uns frei/mündig/lebendig macht?

Es wurde geantwortet:
bei aller Liebe: aber wenn ihr den Eindruck erweckt, wir leben in einer diktatur bin ich raus aus dieser Gruppe. Die genannten Teilfragen sind fast alle reizvoll und können auch Erkenntnisse hervorbringen. Aber wer sich darauf einigt zu sagen, wir leben in einer Diktatur ist für meine Begriffe außerhalb des Verhandelbaren - und hat sich auch für weitere Aushandlungen diskreditiert.

Ich wieder:
Ich fänd interessant, gemeinsam die Missstände aufzulisten und nach einem Namen für unsere Situation zu suchen, ich kann auch mit anderen Namen als"Diktatur" für unsere Situation leben, für mich ist allerdings eine ehrliche analyse der missstände sehr entscheidend. Für mich ist außerdem "mit jedem gesprächsbereit sein und das auch für alle Zeit bleiben" ein hoch-relevanter leitsatz, und ich bin sehr neugierig, welche Nachteile andere in diesem Leitsatz sehen.
Manuela
Beiträge: 4
Registriert: Mo Okt 04, 2021 11:22 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Manuela »

An Peter:

Was triggert dich an dem Wort "Diktatur"?

Warum möchtest du nicht mit Leuten sprechen, die in der heutigen Situation Parallelen zu einer faschistischen Diktatur sehen und damit auf gefährliche Misstände hinweisen?

Gerade heute wäre es immens wichtig, aus der Geschichte zu lernen und die Parallelen zu der heutigen Situation zu ziehen.

Hier ein paar Merkmale des Faschismus. Treffen diese auf die heutige Situation zu?

✅Totalitarismus: Nur eine Meinung / Ideologie ist zulässig.
✅ (Selbst) Gleichschaltung der Medien
✅Zensur, Bücherverbrennungen, Löschungen, Sperrungen


Keine der großen Parteien stellt die Ideologie der Coronamaßnahmen in Frage.
In den großen Medien findet keine Diskussion darüber statt, wer von der Coronakrise profitiert und was die politischen und wirtschaftlichen Hintergründe und Motivationen für so eine weltweite koordinierte Aktion sind.
Immer mehr Ärzte klären über die Unwirksamkeit des Maskentragens und der Impfung auf, sowie über deren verheerende Folgeschäden - doch auf Demos werden sie als Nazis bezeichnet und ihnen wird der Strom abgestellt.
Auf Youtube werden reihenweise Kanäle von Ärzten, Rechtsanwälten und anderen Menschen gelöscht, die über die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Hintergründe der aktuellen Situation aufklären wollen.

Ich könnte tausend Beispiele nennen.
Welche Worte würdest du dafür finden, wenn nicht Totalitarismus, Gleichschaltung und Zensur?

✅Ausgrenzung und Diffamierung Andersdenkender

Nicht-Maskenträger sind ständigen Pöbeleien und Angriffen ausgesetzt. Ungeimpfte Kinder werden vom Spielen ausgeschlossen. Durch die mediale Verbreitung von Propagandabegriffen wie "Verschwörungstheoretiker", "Coronaleugner", "Reichsbürger" oder "Impfgegner" werden Menschen pauschal als kriminell oder lächerlich dargestellt, die die Sinnhaftigkeit der Coronamaßnahmen bezweifeln und die dahinter politische und wirtschaftliche Machtinteressen vermuten.

Deswegen hört die Masse diesen Menschen gar nicht erst zu. Wer hat ein Interesse daran, dass diesen oft sehr gut informierten Menschen nicht zugehört wird? (So wie du Menschen nicht zuhören willst, die von der Geschichte lernen und von Diktatur sprechen. Warum?)

Welche Worte würdest du dafür finden, wenn nicht Ausgrenzung und Diffamierung? Damals von Juden, heute von Ungeimpften. Es gibt zwar heute keine KZs für Ungeimpfte, jedoch wird ihnen auf andere Weise die Hölle heiß gemacht:


✅ Finanzielle/berufliche Vernichtung Andersdenkender
✅Kultur der Angst um Job, Ruf, Einkommen etc.


Gewerbeuntersagungen, Restaurantschließungen, Arbeitsplatzkündigungen für Menschen, die keine Masken tragen oder sich nicht impfen lassen, sind an der Tagesordnung.
Wer sich nicht impfen lässt, wird gefeuert / wird in der Familie ausgegrenzt und darf Kinder oder Eltern nicht sehen / kann nicht reisen / verliert sein Einkommen etc. etc. etc.


✅Grotesk überzogene Strafen für Andersdenkende

Gewerbeverbote und Arbeitsplatzkündigungen, Tausende Euro Strafe für Nicht-Maskentragen;
Kontosperrungen, Praxisräumungen, Lizenzentzug für Ärzte, die Maskenatteste ausstellen;
Lizenzentzug und Kontosperrungen für Rechtsanwälte, die die Coronamaßnahmen anprangern;
Kontosperrungen für Andersdenkende, z.B. für Bodo Schiffmann, der Spenden für Flutopfer annahm und "Querdenken" angehört...
Sowas geschieht reihenweise. Ich könnte noch tausende Beispiele nennen.

✅ Irrationale Verbote und Vorschriften

Wer geimpft ist, muss sich nicht testen lassen. Aber Mundschutz tragen schon. Und währenddessen liegen mehr Geimpfte im Krankenhaus als Ungeimpfte. Ständig neue Regulierungen, die auch noch von Stadt zu Stadt unterschiedlich sind. Rational geht anders.

✅Kulturstiftende Mythen und Symbole

Jugendliche sehen Masken bereits als "cool" an. Kinder wachsen in einer Kultur der Angst und Schuld auf: Du könntest schuld sein am Tod deiner Eltern. Es wird der Mythos verbreitet, dass die Impfung Sicherheit und Freiheit bedeuten würde.
--------------------------------------------

Welche Worte würdest du für all das finden?
Ich würde es eine faschistische Diktatur nennen. Wenn du eine bessere Idee hast, auch gut. Die aktuelle Situation klar zu benennen und Parallelen zur Geschichte zu ziehen, finde ich gerade jetzt wichtig.
LG Manuela
Manuela
Beiträge: 4
Registriert: Mo Okt 04, 2021 11:22 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Manuela »

Antwort von Peter:

Liebe Manuela, nur ganz kurz noch, warum mich das so "triggert": Wer sich in einer Ditkatur wähnt oder in einem (Quasi-)Faschismus, der legt der eigenen community nahe, nun könne man mit "normalen demokratischen" Mitteln nichts mehr erreichen. Nun seien alle MIttel recht... das bereitet für mich emotional und ggf. auch praktisch-politisch nicht den Boden für jene Dialogkultur und jene Überzeugungsarbeit vor, die aber von einigen von euch ja auch so wichtig genommen zu werden scheint und auf die es jedenfalls meiner Meinung nach ankäme.

Meine Antwort darauf:

Die Schlussfolgerung " nun seien alle Mittel recht", ist nur deine - davon hat hier niemand irgendwas gesagt.
Manuela
Beiträge: 4
Registriert: Mo Okt 04, 2021 11:22 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Manuela »

Die Schlussfolgerung jedoch, man könne mit "normalen demokratischen Mitteln" (also Neuwahlen, Volksabstimmungen) nichts mehr erreichen, ist aus meiner Sicht vollkommen richtig.

Unter anderem aus den Gründen, die ich in der vorletzten Beitrag erläutert habe. Doch auch aus anderen Gründen, die ich bei Interesse gerne erläutern kann.

Interessant ist ja nun die Frage, was für Mittel denn dann angebracht wären, um Wandel zu erreichen.
LG
Manuela
Beiträge: 4
Registriert: Mo Okt 04, 2021 11:22 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Manuela »

Wenn du sagst, man solle demokratische Mittel verwenden, stellt sich doch die Frage: Können die demokratischen Mittel, die wir so kennen, überhaupt funktionieren? (Wahlen, Volksabstimmungen...)

Aus diversen Gründen sage ich nein. Es ergibt in der heutigen Situation gar keinen Sinn, von Demokratie zu sprechen.
Demokratie kann nur dann funktionieren...
- wenn die Mehrheit der Menschen ehrlich und wahrheitsgemäß informiert ist.
- wenn Volksvertreter keine finanziellen oder anderen Abhängigkeiten haben,
- und wenn sie nur ihrem Gewissen verpflichtet sind.
- wenn echte Meinungsäußerungsfreiheit herrscht.
- wenn finanzielle Profitinteressen oder Lobbyismus keine Rolle bei der Gesetzgebung spielen.
- wenn Volksvertreter ggf. für kriminelle Handlungen zur Verantwortung gezogen werden.

All das ist heutzutage jedoch nicht der Fall!

Immer wieder wird Korruption und Bestechlichkeit bei Abgeordneten festgestellt. Die Zugehörigkeit zu einer Partei alleine verstößt schon dagegen, dass Abgeordnete nur ihrem Gewissen verpflichtet sein sollten. Lobbygruppen, Großkonzerne, Banken etc. haben einen RIESIGEN Einfluss auf die Gesetzgebung: Wer das Geld kontrolliert, kontrolliert die Gesetze.

Keine der großen Parteien stellt zum Beispiel überhaupt die Ideologie der Coronamaßnahmen in Frage. Nur die AfD tut das, wird jedoch öffentlich als "rechtsextrem" dargestellt. Es findet keine öffentliche Diskussion über die Ideologie der Coronamaßnahmen statt - das wird mit Propagandabegriffen wie "Coronaleugner", "Reichsbürger" etc. abgewürgt.

Die öffentliche Meinung wird durch die Medien extrem beeinflusst. (Interessante Lektüre dazu: "Propaganda" von Edward Bernays und "Psychologie der Massen" von Gustave Le Bon.)
Die Medien dienen nicht der Wahrheit, sondern politischen und finanziellen Machtinteressen. Das sage ich nicht einfach mal so - ich habe ja selbst als Journalistin gearbeitet. Ich habe auf Demos gesehen, wie gewalttätige Szenen für das Fernsehen gestellt wurden. Journalisten erleben immer wieder, wie Kriegs- oder Fluchtszenen gestellt werden oder wie Sachverhalte bis zur Unkenntlichkeit verdreht werden. Die Nachrichten in Russland oder sonstwo stellen oft das gleiche Thema komplett anders dar.

So kann Demokratie nicht zum Wohle der Menschheit funktionieren. Wenn die Mehrheit falsch informiert ist, trifft die Mehrheit auf dieser Basis "demokratische" Entscheidungen, die jedoch nicht ihrem eigenen Wohl dienen.
Also ergeben "demokratische" Mittel in dieser Situation nicht wirklich Sinn, um positive Veränderung zu bewirken.

Wie kann es sonst gehen? Das ist eine interessante Frage. Ich und viele andere Menschen sehen insbesondere eine wichtige Möglichkeit im Aufbau paralleler, wirtschaftlich unabhängiger Gesellschaftsstrukturen.

LG
Dylan
Beiträge: 11
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Dylan »

Ja, wir leben in einer Diktatur der Sparten, zur Zeit der Gesundheitssparte.
Parallele gesellschaftliche Strukturen streben wir an durch unsere Supervision von Kommunen, damit diese ganz gesund anders werden können.
Zu versuchen, diesen Staat noch zu retten, gibt es nur 3 erfolgversprechende Ansätze: ÖFFIs Verantwortungs-Bildung und

Partei des Gemeinwohls PDG

https://DieKompetente.beepworld.de

https://www.NextScientistsForFuture.de

PDG:

DIE (uns durch (nicht-)bewußte Manipulation, Gehirnwäsche und Propaganda geistig versklavende) DIKTATUR DER (Lobbyisten-, Konzerne-, Sozial-, Gesundheits-, Nahrungs-, Bürokratie-, Waffen- usw.-) "SPARTEN" wird beendet!

GemeinWohlWirtschaft macht Wirtschaft, Politiker, Wissenschaftler und Medienmitarbeiter auf die einfachste und zeitsparendste Weise zu UNSEREN Dienern!!!

Auf europäischer oder deutscher Ebene mit einer:

BUNDESLÄNDER-BUNDESLIGA DER LANDESREGIERUNGEN

mit Tabelle und 3 Absteigern (Neuwahlen schon 1,5 und 2,5 und 3,5 Jahre nach der Landtagswahl der Absteiger). Wohlfühlen, Gesundheit, Langlebigkeit und Wohlstand der Bewohner eines Landes entscheiden über Tabellenplatz bzw. Abstiegsplatz.
Gast

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Gast »

Wir hatten ja mit der Frage begonnen, ob das Wort "Diktatur" oder "Faschismus" angemessen sei, um die heutige Situation zu beschreiben.

Hierzu habe ich einen interessanten Artikel gefunden, der die Sachverhalte näher beleuchtet.
https://www.rubikon.news/artikel/willko ... faschismus
Dylan
Beiträge: 11
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Wie manipuliert ist unsere Gesellschaft?

Beitrag von Dylan »

Wir leben seit langer Zeit in einer Diktatur der Sparten. Das heißt aber nicht mehr, als dass die Vorteilbringenden Irrtümer der Sparten als Gehirnwäsche, Massenpanipulation und Propaganda in alle Köpfe hineinwirken und die Gesellschaft zu ihrem Profit umgestalten. Mehr ist nicht gemeint. Diktatur sagt ja nur, dass das Eine allen Anderen diktiert, auch was sie zu denken haben. Und zur Zeit haben die Gesundheitssparten halt einen tollen Lauf.
Antworten

Zurück zu „System-Theoretisches“