Wie kann man für ein "Vertrauens-Team" gute Orientierungs-Linien finden?

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 455
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Wie kann man für ein "Vertrauens-Team" gute Orientierungs-Linien finden?

Beitrag von Oeff_oeff »

In der "Landhüter-Genossenschaft" arbeiten wir mit einem "Vertrauens-Team" als Schlüssel-Gremium...
Nach vielen Konflikt-Wellen der letzten Jahre ist ein 'harter Kern' übrig-geblieben, der nun im Wesentlichen den Vorstand und Aufsichts-Rat stellt, und der sich als ein solches Vertrauens-Team versteht...
Kriterien für Zugehörigkeit zum Vertrauens-Team sind
a) statt der überall wütenden "Manipu-Kultur" (also durch Manipulationen irgendwelchen missbräuchlichen 'Splitter-Interessen' dienen zu wollen...) durch ehrliche Freie Argumente-Kultur dem wesentlichen Ziel der Genossenschaft dienen zu wollen, welches man kurz mit "Ganzheitlicher Nachhaltigkeit" beschreiben kann (Ganzheitlichkeit, die von Förderung ökologischer Aspekte weiter-reicht - wir nennen es auch "ganzheitliche Perma-Kultur" - bis zu sozialer und kultureller Förderung der Menschen etc.)... und
b) ein Konsens der schon vorhandenen Mitglieder des Vertrauens-Teams, jemand als weiteres Mitglied mit hinzu zu nehmen...

Im September 2022 sprach ich mit Anke und Udo (beide im Aufsichts-Rat der Genossenschaft) darüber, mit welchen etwas konkreter gefassten Orientierungen so ein Vertrauens-Team in der heutigen Welt-Situation ein gutes Zeichen setzen und seinen Zusammen-Halt verfestigen könnte...
Ich beschrieb es in einer Mail dann so:

Betreff: Öff an Vertrauens-Team: Aus einem Gespräch mit Anke und Udo - Überlegungen zu einer möglichst verbindungs-fähigen DNA bzw. Argumente-Logik - auch team-stärkend unter uns...


Ihr Lieben!

Ich skizziere mal einen Teil des heutigen Gesprächs zwischen Udo, Anke und mir, der einige ziemlich 'rote Fäden' enthielt und interessant sein mag:

Es ist traurig, mit wie wenig Menschen man einfach offen über Inhalte wie "Globale Verantwortung" bzw. "Ganzheitliche Nachhaltigkeit" reden kann...
Natürlich sucht man dafür nach Erklärungen:
Udo kann sich vorstellen, dass die Menschen wie hypnotisiert sind, und dass man sie erst irgendwie 'wach-schnippsen' muss, bevor man mit ihnen offen Argumente besprechen kann...
Anke erwägt, inwiefern eine Unterstützung dieser Öffnung der Menschen durch Arbeit mit der Heil-Energie nötig ist im Sinne von Bruno Gröning..., oder natürlich durch die seit Langem von ihr praktizierte Licht-Liebes-Arbeit...

Ich, Öffi, meinte, dass das alles wertvolle Ergänzungen sein können (und keiner weiß ja hundert-prozentig, was da alles für hindernde 'Knoten' mit-wirken...), aber dass ich vor allem den Schwer-Punkt darauf setze, was, wenn Menschen miteinander über Argumente nach-denken können, dann die überzeugendsten Argumente sein können...
Wir waren einig, dass dorthin (zur zentralen Argumente-Logik, welche Udo mit einer DNA verglich) auch alle Ergänzungs-Wege münden: Durch das Wach-Schnippsen oder die Heil-Energie würde ja der Zustand bei den Menschen geschaffen, so dass sie dann mit nach den Argumenten gehen können...

Eine Abfolge von grundlegenden Argumenten, deren Bewusst-Halten auch unter uns sehr verbundenheits-festigend sein kann, sehe ich in Folgendem:

1.) Gerade wenn es Probleme und Konflikte gibt, ist es ein wichtiger Grund-Maßstab, ob ein anderer Mensch offen ist, sogar wenn nicht gleich große Energie, Zeit usw. da ist, doch zumindest zu einem Gespräch darüber bereit zu sein, wie man eine allseits als ausreichend fair und gründlich ansehbare Klärungs-(Gesprächs-)Schiene angehen kann... Man kann auch sagen: Bereitschaft, in einen Gesprächs-Faden zu gehen (statt den anderen mit abgehacktem Gespräch da-stehen zu lassen...), und zwar Gespräch darüber, wie das Geschehen lösungs-fähig werden kann (statt, wie es manchmal erschreckend frech betrieben wird, den anderen auf ein Abstell-Gleis weg-zu-schieben usw...)...

2.) Gerade bei wirklich wichtigen Themen (Beispiel Corona, wo Merkel sagte, es gebe dabei die größten Eingriffe in Demokratie und Freiheits-Rechte seit Ende des zweiten Welt-Kriegs..., und wozu der Bundes-Präsident erklärte, bei so besonders großen Eingriffen müsse es in einer Demokratie auch besonders große Diskussions-Bereitschaft geben...) muss Offenheit auch für die stärksten Argumente bzw. Argumente-Vertreter auf-gebracht werden...

Und auch insgesamt ist es gut, den Menschen grundsätzliche Informations-, Meinungs- und Austausch-Freiheit zu gewähren, wo a) alles ohne bevormundende Vor-Filterungen auf den Tisch kommen kann, und b) ausreichende Methoden entwickelt werden sollen, damit es nach Argumente-Qualität gehen kann statt Korruptions-Einflüssen (gewaltsame Macht, Geld oder Besitz, Lobbies, Willkür...)... "Argumente-statt-'Fäuste'!-Kultur"...

3.) Bei solcher offenen Argumente-Prüfung können "Verantwortungs-Kommunen" bzw. "Freiheits-Lager" als ein dringendes Argument raus-kommen,
a) konkret bzgl. der Einzel-Krise Corona, weil dadurch eine ausreichende Ungefährlichkeit bzgl. Ansteckung anderer oder Kliniken-Überlastung geschaffen werden kann, so dass keine Verletzung von Freiheits-Rechten mehr rechtfertigbar ist..., und
b) weil es schon immer eine drängendste Erforderlichkeit darstellte, in solche "Verantwortungs-Kommunen" zu gehen, weil man Steuer-Ruder nicht in nicht-verantwortliche Hände geben darf, und in solchen Kommunen Entscheidungs-Formen praktiziert werden können, wo die Ruder nur unter verantwortlichen Händen geteilt werden...


***************
Namaste. Umarmung für alle...
Euer Öffi
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“