Die Erklärungen von 'idealistisch Interessierten', warum sie für "Postconventional Level" etc. schon zu ausgelastet sind

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Die Erklärungen von 'idealistisch Interessierten', warum sie für "Postconventional Level" etc. schon zu ausgelastet sind

Beitrag von Oeff_oeff »

Als Einleitung in dieses Thema kopier ich Euch einen Abschnitt aus dem Telegram-Chat "SV-Chat Orga-Gruppe für Aktionen u Projekte" hierher:


Öff Öff Jürgen Wagner, [08.01.22 02:45]
Hi, Jungs und Mädels!
Manchmal bin ich doch positiv überrascht...
Ein relativ junger Held ist nach Berlin dazu gegangen, um zu schauen, ob er beim DeFüCa mitmachen kann...
Es stellte sich raus, dass er sich vielleicht doch etwas überfordert fühlte (dachte an etwas mehr Lebens-Komfort und so...; aus irgendeinem Grund scheint sich die Jugend von heute immer mehr von Tarzan-Gelüsten und -Fähigkeiten zu entfernen...; wir haben ja gelegentlich mit 'Überforderungs-Themen' zu tun...)...
Und siehe da, als der Betreffende dann schon fast wieder auf dem Abflug aus Berlin war, wurde er doch von einem der anderen Orga-Team-Mitglieder kurzerhand 'eingepackt' und mit nach Hause genommen... Zum Auftauen, nehm ich an...
Wow, wenn Ihr da in Berlin so weiter-macht, werdet Ihr noch zu einem verschworen zusammen-haltenden Haufen... Sollt man gar nicht für möglich halten, was sich da so alles regen kann...
Aber ich war ja die ganzen letzten beiden Jahre immer auch schon begeisterungs-fähig dafür, wenn Menschlein sich in dem Sinne als Teil des DeFüCa-Orga-Teams bereit erklärt haben, dass sie die harten 'Garten-Zelter' ('Nur die Harten komm in den Garten!') ein bisschen unterstützen wollten... Das braucht es auch, auf jeden Fall... Sonst wird's kein vernünftiges 'Netz'...
Soviel für den Moment...
Seid alle umarmt...
Euer Öffi

Y:
Hatte (nach einigen Gesprächen und Telefonaten) nich den Eindruck, dass es mit Komfort zu tun hat..
Find trotzdem beeindruckend, was passiert is

Öff Öff Jürgen Wagner:
Der Komfort-Aspekt wurde mir gestern abend in einem Telefonat so dargestellt...

Öff Öff Jürgen Wagner, [08.01.22 15:28]
Für mich isses ja so, dass äußere (Komfort-)Umstände relativ unwichtig sind... Wenn ich irgendwo in Ruhe meine vernünftigen Sinn-Vorstellungen entwickeln kann und meine Schrittchen machen kann, dem-gemäß zu leben (ohne dass DARAN immer rum-manipuliert wird!!!!!!!!!!...) —- dann bin ich ja sooooooo entspannt und im Wohl-Gefühl... Das bleibt auch flauschelig angenehm, auch wenn ich im Winter mich in irgendeiner Einsiedler-Hütte im Schnee dann in ein 'Decken-Nest' kuschele und 'Winter-Schlaf' mache (schon gar wenn, was ja eigentlich Super-Turbo-Luxus ist(!), ich per Internet dabei noch in Kommunikation mit der ganzen Welt stehen kann...)...
Aber mir wird immer klarer, dass der Kern aller Probleme gar nicht in sowas liegt!
Es ist nicht so, dass die Menschen nen Haufen Probleme haben, und deshalb nicht dazu kommen, in Ruhe vernünftig über ihr Leben nach-zu-denken und dann auch vernünftig was draus zu machen... Es ist direkt umgekehrt: Fast alle anderen Probleme sind nur 'Verkleidungen' für das Kern-Problem, dass sie gar nicht in Ruhe vernünftig nach-denken und so einem Lebens-Plan folgen wollen... Sie wollen 'raus-gesplitterten Einzel-Motiven' folgen... — Und ein 'Vernunft-Anspruch', das Leben so aufs Ganze zu ordnen, erscheint ihnen als eine ihnen drohende Totalitarismus-Gefahr... Und wenn man ihnen auch ganz frei die Gelegenheit schenkt, vernünftig über sich und ihren Lebens-Plan nach-zu-denken —- dann scheren sie schnell wieder aus, und wollen lieber wieder in nicht ausreichend reflektierter Weise irgendwelchen Splitter- oder Teller-Rand-Motiven hinterher-rennen, oder Willkür-Gurus...
Erst heute wieder ein Gespräch mit einem Mit-Bewohner, sinn-gemäß:
X: "Man konnte es bis vor 2 Jahren eigentlich nicht wissen, dass das so schief-gehen könnte. Mit dem Grund-Gesetz etc. hätte es doch alles gut laufen können..."
Öff: "Doch, man hätte immer schon sehen können, dass der Verantwortungs-Rahmen des ganzen Geschehens nicht ausreichend stimmt: Dass man sich nicht angemessen mit Persönlichkeits- und Verantwortungs-Reife beschäftigt ("Postconventional Level" etc.), und dass man Leute herrschen lässt, die einen nicht richtig gefragt haben und nicht mit (echten, geschweige denn globalen...) Verantwortungs-Gründen überzeugt haben, und auch nicht so überzeugen können... "Milgram-Experiment", "Die Welle" usw. war alles klar... Auch die Korruptheit der herrschenden Reichen und Mächtigen, der Wirtschafts-Lobbies... Und die Gefahr der digitalen Technik-Explosion, und dass dadurch eine digitale Willkür-Diktatur drohte ("1984", "Big Brother" usw...), also die Gefahr eines Überwachungs- und Kontroll-Staates wie in China, und wie es sich im Westen offensichtlich mit NSA-Skandal usw. auch anbahnt... —- Und man konnte durchaus erkennen, dass das "Grund-Gesetz" auch durch Besatzungs-Bevormundung auf-erlegt wurde, also auch wieder ohne richtiges vorheriges Fragen der Menschen, und dass es die eben auf-gezählten grundlegenden Miss-Stände nicht verhindern oder beseitigen konnte... Aber man wollte doch auch nur einen schön klingenden, und ausreichend sozial-liberalen Rahmen, um seine kleine Konsum-Existenz möglichst entspannt weiter-führen zu können... Wer wollte denn weiter-denken bzw. war ansprechbar? Ich hab tausende Male den Versuch gemacht, mit den Menschen darüber zu sprechen..."
X: "Ach, Du wieder mit Deinen Ideologie-Schall-Platten, "Postconventional Level" und so... Ich kann es nicht mehr hören... Ich höre in diesen Theorien von Dir eine hohe Totalitarismus-Gefahr heraus... Das ist alles nichts für mich..."
Öff: "Ja, so isses halt: Meine Theorien bzw. "Postconventional Level" etc., das steht für freiwilliges vernünftiges Verantwortlich-Werden... Ohne das gibt es nur zwei Alternativen: Unverantwortliche Entwicklung... oder unfreiwilliges Verantwortlich-Werden... — und dies letztere, echten Totalitarismus, wird man abkriegen, ganz logischer-weise, wenn man zur freiwilligen Verantwortlichkeit nicht bereit war... — Chance vertan, so wird's sein..."
X läuft empört davon...

Öff Öff Jürgen Wagner, [08.01.22 15:34]
Ich mach zu diesen 'lustigen' Erklärungen der Menschen, warum die freiwillige vernünftige Verantwortlichkeit nix für sie ist, auch noch ein Forums-Thema... [HABT IHR HIER...]

Öff Öff Jürgen Wagner [19:35]
Ach ja, noch was zur Frage, warum viele Menschen sich so leicht vom schwungvollen Mitmachen ablenken lassen... Hab heute 3 Gespräche gehabt, in denen der folgende Punkt vorkam:
Es besteht eine Neigung, zu schauen, was alles nicht klappen kann, und warum nicht, und was sowieso unmöglich ist, und was die Freunde und Eltern nicht wollen usw...
Vor 20 Jahren in den "Autonomen Jugend-Zentren" und an ähnlichen Stellen schrien die Kids mit Niete im Ohr diesbezüglich immer kriegerisch: "Macht kaputt, was Euch kaputt-macht... Brecht aus den Beton-Strukturen aus!..."
Aber die Konstruktivitäts-Fans (wie ich) hielten dann dagegen: "Baut auf, was auf-baut!"...
Und in der Tat: Jedes Fünkchen an positivem Aufbau ist unglaublich wertvoll! Wenn man sich davon ablenkt durch das Schauen aufs Nicht-Konstruktive, wird man es wohl bedauern...

Ach ja, und doch noch ein anderer Spruch dazu, weil man sich nie ganz sicher sein kann, was alles, obwohl es eigentlich nicht geht, dann doch gehen kann (- der Spruch ist nicht von mir; bei mir klappt es noch nicht so gut... -):
"Das Unmögliche dauert bei mir 3 Tage... Wunder gibt's sofort..." 😉
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“