4: Freiwilliger Intensiv-Betten-Verzicht bei Corona-Erkrankungen!

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

4: Freiwilliger Intensiv-Betten-Verzicht bei Corona-Erkrankungen!

Beitrag von Oeff_oeff »

4: Freiwilliger Intensiv-Betten-Verzicht bei Corona-Erkrankungen!

Dieses Thema eröffne ich im Zusammenhang mit meinem "(Weihnachts-)Weck-Ruf an die Politik und alle Menschen"… [ viewtopic.php?f=72&t=167&p=422#p422 ]
UND ICH BETONE WIEDER, WIE MEHRFACH HIER IN MEINEM "WECK-RUF-TEXT" UND IN DEN ANMERKUNGEN, DAMIT NICHT JEMAND SAGT: "ZUVIEL TEXT, DA VERZICHTE ICH AUFS GANZE!": ALLEIN DIE PAAR SÄTZE IM KURZEN WECK-RUF-TEXT - OHNE DIE ANMERKUNGEN !!! - SAGEN AUS MEINER SICHT GENUG AUS, DAMIT JEMAND DAS WESENTLICHE VERSTEHEN UND DAZU FÜR SICH STELLUNG BEZIEHEN KANN --- EINSCHLIESSLICH, INWIEFERN FÜR IHN HANDLUNGS-BEDARF DARIN STECKT...



Anmerkung 4:

In der Klammer meines "WEIHNACHTS-WECK-RUFS an Politiker und alle Menschen" liste ich ein paar Punkte auf, die - wenn ein Ungeimpfter sich dazu bereit erklärt - aus meiner Sicht es zu einem unbestreitbaren Argument machen, dass ihm keine Impf-Pflicht auferlegt werden darf... Schlicht, weil eine zu starke Ansteckungs-Gefährdung für andere Menschen nicht mehr vorgeworfen werden kann, und ebenso nicht, dass eine zu starke Überlastungs-Gefahr für das Gesundheits-System bestehen könne...
Dabei wäre zu schauen, ob einzelne der "Bereitschafts-Punkte" sogar schon für eine ausreichende Beruhigung der ansteckungs-ängstlichen Bevölkerungs-Teile reichen können, oder Teil-Kombinationen... -- Aber spätestens die Gesamt-Kombination der "Bereitschafts-Punkte" macht eine Ansteckungs- (und Kliniken-Überlastungs-)Ängstlichkeit, wegen der eine Impf-Pflicht auferlegt werden sollte, m.E. eindeutig nicht mehr begründbar...

Ausführlicher ist die Bedeutung der aufgelisteten "Bereitschafts-Punkte" hier formuliert: viewtopic.php?p=368#p368 ...

Eine grundlegende Frage beim Vorgehen mit solchen Bereitschafts-Erklärungen ist natürlich, wie zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen ((einerseits den ansteckungs-ängstlichen Menschen, welche eine allgemeine Impf-Pflicht für nötig halten und wollen, dass der Staat so etwas durchsetzt..., und andererseits den Ungeimpften (bzw. Geimpften, die sich nicht regelmäßig weiter-impfen lassen möchten und dadurch auch wieder als "Ungeimpfte" eingestuft werden), die ohne Impf-Pflicht (und darauf gerichtete Nötigungs-Maßnahmen) leben wollen...)) eine ausreichende Vertrauens-Basis funktionieren kann. Dafür kann man aber wohl geeignete Formen finden. Ich habe diesen Punkt schonmal in meine Patienten-Verfügung integriert. Und schlimmstenfalls könnte der Staat auch formell das Nicht-mehr-Bestehen eines solchen Behandlungs-Rechts rechts-gültig fest-schreiben... - Die Beteiligten werden die Ermöglichung einer ausreichenden Absicherung für besser halten, als wenn keine gültige Vereinbarung möglich wäre...

Der Bereitschafts-Punkt "Verzicht auf ein Beatmungs-Intensiv-Bett im Falle einer Corona-Erkrankung" meint ersteinmal, dass andere Behandlungs-Anlässe eventuell - wenn das "Solidar-Prinzip" in der Gesellschaft bzw. bei der Kranken-Versorgung dafür noch ausreichend wert-geschätzt wird - noch die Behandlung auch mit einem solchen Intensiv-Bett begründen könnten...
Dabei wäre zu schauen, ob so ein Vorgang möglich ist, ohne dass die ansteckungs-ängstlichen Anteile der Bevölkerung dabei zuviel Ansteckungs-Gefahr in so einem Patienten sehen würden: z.B. indem dabei ein Corona-Test als ausreichend beruhigend angesehen werden könnte (wobei es auch gültige 'Spuck-Tests' statt der 'Nasen-Tests' gibt, nach meinen Informationen...), oder indem es Kliniken oder Teile von Kliniken gibt, welche ausdrücklich auch für solche Patienten offen sind... --- oder, wenn es ganz schlimm würde mit Ansteckungs-Angst und Unvereinbarkeit solcher unterschiedlichen Patienten-Aufnahmen, dass vielleicht mit der im letzten Bereitschafts-Punkt - der Bereitschaft zu ausreichend ansteckungs-entschärfter Absonderung (in "Reservate" oder anders ausreichend effiziente Formen) - doch irgendwie die Möglichkeit verbunden werden könnte bzw. aus "Solidaritäts-Prinzip" geschaffen werden sollte, dass in den abgesonderten Bereichen ("Reservaten") auch Kliniken mit solchen Intensiv-Betten existieren würden, dann ja ausdrücklich insbesondere für solche Ungeimpften bzw. Menschen, die keinen Ausschluss von Ungeimpften möchten...

Meine bisherigen Erläuterungen zu diesem Bereitschafts-Punkt sind erstmal in der Logik gedacht, für die Menschen, die sich so bereit erklären, nur die nötigsten Abstriche von einer Normal-Versorgung zu kalkulieren, und so viel wie möglich an Normal-Versorgung weiter denkbar bleiben zu lassen... Halt das Nötigste, damit der Bereitschafts-Punkt funktionieren kann...

Es gibt allerdings gute Gründe, in mancher Hinsicht weiter-zu-gehen: Relativ vertrauens-würdige Quellen haben es mir so beschrieben, dass heut-zu-tage niemand mehr qualvoll ersticken müsse, wenn er nicht an so ein Beatmungs-Gerät angeschlossen würde -- sondern dass es akzeptabel schmerzfrei laufen kann allein durch Einsatz von Palliativ-Medizin...
Ich würde es daher eigentlich wohl immer vorziehen, statt Beatmungs-Gerät (welches seinerseits extrem belastend und behinderungs-verursachend etc. wirken soll) nur Palliativ-Behandlung zu bekommen...
Und: Es gibt auch nennenswerte Gründe, insgesamt stark auf Natur-Medizin und gesunde Lebens-Weise usw. vertrauen zu wollen, und die Schul-Medizin oder Krankenhaus-Behandlungen nur so wenig wie möglich in Anspruch zu nehmen...
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“