11: Brücken-Vorschlag: 'Stärker planende Demokratie' durch bessre Verantwortungs-Argumente statt Corona einschienen!

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

11: Brücken-Vorschlag: 'Stärker planende Demokratie' durch bessre Verantwortungs-Argumente statt Corona einschienen!

Beitrag von Oeff_oeff »

11: Brücken-Vorschlag: 'Stärker planende Demokratie' durch bessere Verantwortungs-Argumente statt Corona einschienen – und Fronten damit über-brücken!

Dieses Thema eröffne ich in Zusammenhang mit meinem "(Weihnachts-)Weck-Ruf an die Politik und alle Menschen"... [ viewtopic.php?f=72&t=167&p=422#p422 ]
UND ICH BETONE WIEDER, WIE MEHRFACH HIER IN MEINEM "WECK-RUF-TEXT" UND IN DEN ANMERKUNGEN, DAMIT NICHT JEMAND SAGT: "ZUVIEL TEXT, DA VERZICHTE ICH AUFS GANZE!": ALLEIN DIE PAAR SÄTZE IM KURZEN WECK-RUF-TEXT - OHNE DIE ANMERKUNGEN !!! - SAGEN AUS MEINER SICHT GENUG AUS, DAMIT JEMAND DAS WESENTLICHE VERSTEHEN UND DAZU FÜR SICH STELLUNG BEZIEHEN KANN --- EINSCHLIESSLICH, INWIEFERN FÜR IHN HANDLUNGS-BEDARF DARIN STECKT...


Anmerkung 11:
Ich stelle mal die These auf, dass die 'Kräfte' hinter der Regierungs-Corona-Strategie (- ob man es in Verbindung mit "New World Order (NWO)-", "Great Reset-" oder ähnlichen Strategien sehen will oder nicht; aber sogar dann... -) jedenfalls - sozusagen - eine 'stärker problem-lösungs-fähige und zukunfts-planende Demokratie-Struktur' sich vorstellen (sofern man noch 'Demokratie' sagen kann, oder nur noch 'Steuerungs-Struktur'...; seien wir mal so hoffnungsvoll... -), statt der sehr 'augenblicks-konsumistischen Demokratie', wie es im Moment funktioniert...
[Siehe dazu: https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... t75l5EHyhI ; und schon 2012, als meine Frau ihr wissenschaftliches Fachbuch über Ganzheitliche Nachhaltigkeit veröffentlichte [www.lilitopia.de, unter "Veröffentlichungen"], und 2015, als mein Team von der "Ganzheitlichen Bildungs-Werkstatt lilitopia.de" im Rahmen des BNE-Netzwerks von Marburg die Gründung einer "Nachhaltigkeits- und Friedens-Agentur" (mit "Konsens-Laboratorium" etc.) auf den Tisch brachte, hatte ich im Hintergrund Recherchen bzgl. möglichen 'Brücken-Aspekten' im NWO-Konzept mit in den Blick gebracht: http://consensus-lab.global-consensus.net/ ... ]
Ob die in der NWO- bzw. Great-Reset-Werbung zwar sehr schön bzw. gar pathetisch dargestellte 'Zukunfts-Planung' tatsächlich im Sinne von 'vernünftiger Gemeinwohl-Logik für alle' aufgefasst würde, oder vielleicht doch eher hochgradig im Sinne von willkürlichen bzw. korrupten Lobby-Interessen zum Schaden dieses Gemeinwohls aller Menschen, da besteht großer Grund zur Sorge... China als seeehr bedenkliches Modell-Beispiel... Aber auch 'der Westen' hat keine akzeptable Unschuld vor-zu-weisen, siehe NSA-Skandal usw. - Ihr wisst schon... Ich kopiere nochmal einen Abschnitt aus Anmerkung 3: "Über Qualität und (Un-)Bestreitbarkeit von Argumenten; allgemein u Beispiel „Impf-Pflicht" hierher, in welchem diese Missbrauchs-Gefahr von einigen Seiten beleuchtet wird: >>Sehr kurz und knackig wurden 'Kern-Punkte' einer 'Widerspruchs-Logik' von einer 92-jährigen Holocaust-Überlebenden auf den Punkt gebracht ( https://www.youtube.com/watch?v=dVRS3jRwWNk ); ebenfalls sehr energisch spricht Vera Sharav ( https://alschner-klartext.de/2021/03/12 ... d-benutzt/ und https://alschner-klartext.de/2021/03/16 ... ichs-sein/ )... ; und mit-zu-betrachten empfehle ich an solchen Stellen immer auch die Warnungen des Zukunfts-Forschers Harald Welzer vor der drohenden schlimmsten Diktatur der Menschheits-Geschichte: https://www.youtube.com/watch?v=FpiV6ldAhjA ,... und mit einigen etwas weniger wissenschaftlich gesicherten, waghalsigeren Thesen, die aber m.E. auch als konkrete Warnungen mit-bedacht werden müssen, arbeitet die folgende Bedrohungs-Analyse: https://t.me/oeffoeff/206 , in ähnlicher Richtung wie die Warnungen von Ernst Wolff (https://youtu.be/rLPEDe_YH6U und https://www.youtube.com/watch?v=Hg7cx9JpQLw ; wozu ich bzgl. einigen Aspekten einen korrigierenden Kommentar verfasst habe: viewtopic.php?p=495#p495) und vergleichbare Warnungen von vielen anderen... -- bis hin zu Prognosen wie von Zukunfts-Forscher Yuval Harari, dass Mensch und Computer verschmelzen werden, zu sogenannten "Cyborgs", Krankheit und Tod technisch abgeschafft werden sollen usw. usf...<<
[[Zum Video mit der Bedrohungs-Analyse bzgl. den digitalen Impf-Pässen etc. [https://t.me/oeffoeff/206] ist allerdings zu sagen, dass diese Analyse dabei das "Freiheits-Verständnis der alten Normalität" erklärt und verteidigen will, welches jedoch m.E. völlig unverantwortlich ist! Wenn Menschen, die nach dem Motto frei sein wollen: "Was nicht verboten ist, ist erlaubt!", auch darüber bestimmen dürfen, welche Verbote aufgestellt werden (- wofür sie ja in einer "Demokratie" als letzte "Souveräne" bzw. Entscheider angesehen werden... -), wie werden sie damit umgehen?... Man braucht sich dann nicht wundern, wenn die von solchen Basis-Wählern gewählten Politiker dann auch so eingestellt sind: "Wofür wir nicht bestraft werden, das können wir uns alles erlauben..." (vgl. z.B. die Auffassung von Wolfgang Schäuble: "Wenn jemand Schulden machen kann, deren Bezahlung er auf einen anderen abwälzen kann, so einer Versuchung kann doch niemand widerstehen..." http://www.lilitopia.de/resources/BILDU ... bzw+GV.pdf ), und auf solche Weise jede Menge Korruptions-Spielräume ausgenutzt werden... So eine Einstellung entspricht in der Entwicklungs-Psychologie (siehe Stufen-Konzept von Lawrence Kohlberg) den untersten Levels ("Lohn-Strafe-Level" und "Conventional Level"...), aber keiner echten Verantwortungs-Reife ("Postconventional Level"; von mir gern als "Spirit Identification Level" weiter-gedacht: https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... em-wandel/), wo solche wirklich reifen Menschen eine an substantiellen Sinn- und Wert-Maßstäben orientierte Einstellung vertreten: "Erlaubt ist, was (grundlegenden) Verantwortungs-Maßstäben entspricht wie Folgen-Verantwortlichkeit und Menschen-Geschwisterlichkeit etc. (vgl. Menschen-Rechte...)..." Echtes Sinn- und Verantwortungs-Bewusstsein, z.B. von Familien-Mitgliedern auf einem Familien-Bauernhof, versucht, verstehend danach zu gehen, was für das Ganze, im Beispiel die ganze Familie und den ganzen Bauernhof, sinnvoll und gut ist, -- und tut die Verantwortungs-Frage nicht damit ab, nur irgendwelche vereinzelten 'Vorschriften' oder 'Splitter-Verantwortlichkeiten' zu erfüllen (- "Ich hab doch nicht geraucht im Heu-Schober, was ja verboten ist, sondern ich habe dort nur die leicht-entzündlichen Chemikalien unter-gebracht!" oder "Ich war fromm und habe Gottes Willen beachtet, als ich am Sabbat bzw. Sonntag nur gebetet und nicht gearbeitet habe, obwohl ich mitbekommen habe, dass mehrere Tiere in eine Grube gestürzt sind bzw. ein Mutter-Tier eine zu schwere Geburt hatte..." usw... -)... Statt sich mit Splitter-Pflichten raus-zu-reden bzw. 'Gewissens-Alibis' vor-zu-schieben, kommt es darauf an, ausreichend in einem zusammenhängenden Gesamt-Faden zu denken, im Sinne von "Global denken, lokal handeln!" bzw. "Ganzheitlicher Nachhaltigkeit"...]]
Aber trotz aller Vorbehalte gegen die NWO-, Great Reset- etc. Vertreter: Vielleicht kann es doch sein (ist einen Versuch wert...), dass bei diesen Leuten, auch den Regierungs-Strategen, eine Ansprechbarkeit gefunden werden kann für die Einigungs-Formulierung: "Wir wollen alle eine stärker zukunfts-planende (demokratische) Steuerungs-Struktur..."

Nicht nur an der Stelle, wo ich das m.E. unbestreitbarste Gegen-Argument gegen eine Impf-Pflicht beschreibe ((- dass ein Ungeimpfter, der FrAK-offen ist und auf Intensiv-Bett zu verzichten bereit ist, und statt Impfung zu Infektion und 'Nicht-Ansteckungs-Reservat' bereit ist, nicht mehr unter Pflicht oder Zwang zur Impfung gestellt werden darf... weil Schutz vor Ansteckung anderer und Klinik-Überlastung dann mit milderen Mitteln (FrAK und Reservats- bzw. Camp-Erlaubnis!!!...) möglich ist..., und auch andere Maßnahmen-Pflichten und -Strafen davor wohl nicht bestehen können... -)) zeigt sich, dass die Corona-Argumentationen diesbezüglich nicht so super stabil sind...
Wenn sich auch andere Corona-Argumente eventuell sogar so heraus-kristallisieren, dass es z.T. eine auf Lug und Trug aufgebaute Schadens-Strategie wäre, z.B. angesichts der Reduzierung des Gesundheits-Systems (Verringerung von Intensiv-Betten...; Vernachlässigung des Pflege-Bereichs...), während man gleichzeitig ständig behauptete, eine mögliche Überlastung des Gesundheits-Systems wäre die größte Sorge... etc., dann erweisen sich die Corona-Argumente noch viel weniger als bester bzw. überzeugendster Weg, um das 'Einschienen' einer stärker 'planenden Demokratie' damit attraktiv begründen zu können... --- Eher wären ja dann Ängste begründet, was für schlechte Absichten sich hinter solchen betrügerischen Strategien verbergen mögen...
Es könnte also doch vielleicht ein in der Sache fruchtbarerer Ansatz sein, und eventuell relativ kompromiss- bzw. brücken-tauglich zwischen allen kontroversen Gruppen, wenn man das Ziel einer 'stärker planenden Demokratie' auf andere, bessere Begründungs-Schienen (und natürlich auch gesellschaftliche Vorgehens-Weisen...) stellt:
Statt "Wir brauchen die Umstellungen wegen den Pandemie-Entwicklungen!" könnte man als bessere, stabilere (und bzgl. Ehrlichkeit und Korrektheit viel integerere) Begründungs-Schienen wählen: "Wir brauchen die Umstellungen wegen der 'Natur-Rettung', damit die aus-ufernde Konsum-Gier nicht zu sehr die natürlichen Lebens-Grundlagen ruiniert, Roh-Stoffe plündert, arme Menschen und Tier- und Pflanzen-Arten sterben lässt usw...!", und - m.E. noch zentraler -: "Wir brauchen die Umstellungen, weil es erstmals eine echte Entfaltung der Menschen zu wahrer Persönlichkeits- und Verantwortungs-Reife und zu echter (Verantwortungs-Argumente-)Demokratie-Fähigkeit ermöglicht!" (- wie ich es ja an mehreren Stellen hier in den Anmerkungen zum "Weihnachts-Weck-Ruf" etwas mehr beschrieben habe... -)...
((Wenn man so über kraftvolle Reform-Begründungen nachdenkt, könnten m.E. wohl auch Konzepte wie die vom "Weltrat der Weisen" vorgeschlagene "Wohlfühl-Stimme" recht gut punkten: Dass jeder Bürger kontinuierlich mit so einer Wohlfühl-Stimme sein Wohlbefinden messbar macht, und z.B. ein Arzt dann danach entlohnt wird, wie gut es seinen Patienten geht, statt danach, wieviel Behandlungs-Stunden und Medikamente er verkauft... usw., übertragbar auch auf alle anderen Berufs-Gruppen etc...))
((Der Pandemie-Gedanke muss dabei auch gar nicht ganz weg-fallen... Ich war schon vor ca. 10 Jahren bei einer Konferenz von Zukunfts-Forschern mit dabei, welche als einen Aspekt einer gesamt-gesellschaftlichen Absicherungs-Strategie ansprachen, dass die Pandemie-Gefahr im 21. Jahrhundert zunehmen könnte, und dass man dafür vorsorglich schon überlegen könnte, wie man sich bzw. die Gesellschaft auf best-mögliche Weise darauf vorbereiten und nach vorne entwickeln könne... -- Vorschläge gingen in die Richtung einer Höher-Entwicklung des Gesundheits- und Versorgungs-Systems..., und einer Weiter-Entwicklung der demokratischen Entscheidungs- und Steuerung-Abläufe... Wenn solche tollen Vorwärts-Entwicklungen möglich sind, wer will denn stattdessen Runter-Schraubung von Gesundheits-System und Demokratie?... Wird doch keiner wollen, wenn wir uns da offen gemeinsam drüber austauschen können... Man könnte doch auf gute gemeinsame Entwicklungs-Ideen kommen, nicht wahr?...))

Deshalb mache ich diesen 'Versöhnungs-Brücken-Vorschlag'... Wer mag mit-denken in der Richtung "bestmöglicher Begründungen für eine stärker zukunfts-planende Demokratie"?... Bitte melden...
***********
Und ich möchte nochmal betonen, 'weil in der Ecke wohl spezielle Vorbehalte zu erwarten sind', dass die Einstellung: "Wir müssen z.T. auf VERDECKTE STRATEGIEN wie nun mit Corona bauen, weil alles andere, insbesondere stärker 'mit offenen Karten zu spielen' (vgl. Lauterbach: „Die Wahrheit führt in vielen Fällen zum politischen Tod“ [https://www.mimikama.at/faktencheck/lau ... -wahrheit/]...), die gesellschaftliche Umgestaltung zu sehr gefährden oder glatt unmöglich machen würde, weil die Menschen dafür einfach zu kurzsichtig interessens-gebunden und zu unvernünftig sind...", doch bitte nochmal rational und wissenschaftlich überprüft werden möge, zumindest was Grenzen und Ausnahmen angeht, an denen man statt solcher Manipulations-Methoden auf ehrliche und rationale Argumentation und Kooperation bauen könnte (und vielleicht ja auch müsste, wenn man möglichst viel Verantwortungs-Entwicklung entstehen lassen will, und sei es nur innerhalb der elitären Steuerungs-Gruppe(n)...)...
Mir ist, wie mehrfach hier in meinem WECK-RUF bzw. den Anmerkungen erwähnt, völlig klar, wie groß die Korruptions-Gefahr beim Menschen ist (siehe z.B. die Erklärungen dazu von Dr. Thomas Külken, wie sehr wir uns mit kurzsichtigen Belohnungs-Effekten zum Mitmachen von Falschem dressieren lassen: https://www.youtube.com/watch?v=qBE5v3MZFX8&t=929s ), auch schon in Form 'innerer Eigen-Korruption', d.h. dass der einzelne Mensch sich aus Splitter-Aspekten eine Teller-Rand-Existenz basteln will, sozusagen vom großen Welt-Puzzle ein paar gefällige Puzzle-Teile raus-pickt und zurecht-schnipselt für ein attraktives kleines Abweichungs-Bild, statt des korrekten Gesamt-Bildes des Puzzles -- und sich dann oft sogar noch scheinheilig bzw. 'sucht-beschönigend' hinstellt und beklagt, dass das Zusammen-Fügen des großen Puzzles leider nicht (mehr) funktioniert..., weil die Welt zu sehr "VUCA" sei..., ein Gesamt-Nachhaltigkeits-Verständnis oder gesamt-gesellschaftliche Steuerungs-Fähigkeit wegen Komplexitäts-Überforderung gar nicht möglich sei (- was aber, wohlgemerkt, die Mächtigen noch nie davon abgehalten hat, so weit wie möglich mit Planung und Strippen-Ziehen kommen zu wollen, und wo China uns heute alle beeindruckt und die weltweite Big-Brother-Entwicklung immer bedrohlicher wird...) usw... ---- Ich halte die fehlende Bereitschaft des Menschen, mit Blick aufs Ganze zusammenhängend zu denken, sogar ziemlich für die grundlegendste Fehl-Weichen-Stellung überhaupt (aber auch Umkehr-Möglichkeit!), durch die der Mensch sich selbst manipuliert und extrem manipulierbar für andere macht... Statt aufs Ganze vernünftig und richtig denken und handeln zu wollen, was viele zwar als Fassade gern scheinheilig von sich behaupten, wollen sie das eigentlich NICHT, sondern lieber was anderes, und rennen eher dort hinterher... Das finde ich ganz wichtig zu sehen und zu beachten, weil man sonst denken könnte: 'Alle wollen das Vernünftige und Gesamt-Verantwortliche! - Wir müssen also nur vernünftige und veranwortliche Inhalte bzw. Argumente liefern!', und liefert solche Argumente... -- aber die Argumente können wegen der genannten 'Wurzel-Lüge' gar nicht greifen!!! -- Zur Analyse eines auf solchem Nährboden möglich werdenden "libertären Paternalismus", d.h. freiwillig Bevormundern hinterher-zu-rennen, ich spitze zu: sich, genauer betrachtet, einer bevormundenden und schädlichen Manipulation zu unterwerfen(!), welcher die Menschen aber bereit-willig folgen, wie erklärt sogar freiwillig und begeisterungs-fähig, bzw. jedenfalls lieber, als selbständig zu denken, siehe Kants berühmte Definition der "Aufklärung", sinngemäß: 'Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit, der Faulheit oder Feigheit, selbständig zu denken...', und siehe z.B. auch die Erläuterungen des Psychologen Daniel Kahneman in https://www.youtube.com/watch?v=_fPdSEnLxvg ... Ganz frech in einer Formel ausgedrückt: 'Wir erleiden keine Lüge bzw. Manipulation, sondern wir wollen belogen und manipuliert werden! Wir würden mehr unter der Befreiung davon leiden!'
Es gibt zwar z.T. heftige Kritik von Wissenschaftlern an dieser Einstellung - man muss wohl sagen, als Kritik an den Mächtigen und an den 'kleinen Leuten', sofern sie 'das Spiel mit-machen' -, z.B. von Norbert Bolz: >>Bolz hat dem Staat verschiedentlich einen unberechtigten und schädlichen Paternalismus vorgeworfen.[33] Seine These ist, dass die Gesellschaft in einen „Bevormundungsstaat“ treibt.[34] Diese These hat er auch auf die Diskussion um die Frage der politischen Korrektheit in den veröffentlichten Medien übertragen.[35] In der am 1. Mai 2017 ausgestrahlten Sendung Peter Hahne äußerte sich Bolz in einer kontrovers geführten Diskussion mit Uwe-Karsten Heye zur Medienkritik in Deutschland. Auf die Frage des Moderators Peter Hahne, ob die Leute recht hätten, wenn sie sagten, sie würden den Medien nicht mehr glauben, antwortete er: „Es gibt jedenfalls gute Gründe, das zu sagen, und das liegt nicht etwa daran, dass die Medien lügen würden – Lügenpresse ist eine eigentlich wirklich unzutreffende Verkürzung – ich möcht’ fast sagen, es ist noch viel schlimmer. Sie verschweigen, sie tun das nicht, was man von ihnen eigentlich erwartet – nämlich aufzuklären über die Wirklichkeit und sie tun das ... aus falsch verstandener Rücksichtnahme und offenbar dem Gefühl, man kann den Deutschen nicht die Wahrheit zumuten, sie reagieren falsch auf das Wahre und deshalb müssen wir es verpacken und vorsichtig formulieren.“ Dass man „die Bürger für dumm verkauft oder sie einfach für dumm hält, für unfähig mit Wahrheit umzugehen, das ist eine unglaubliche Arroganz, die von bestimmten Eliten ausgeht.“[36]<< [https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Bolz aufgerufen am 15.1.2022 um 20:44 Uhr]
Ich habe dazu einige Argumente auch schon im Beitrag viewtopic.php?p=433#p433 genannt.
Aber auch wenn die Kritik von Bolz für mich sehr sympathisch klingt, muss man m.E. doch sehr nüchtern realistisch sein: Auch Menschen, denen man diesen Bevormundungs-Skandal erklärt, machen das Übel fast immer trotzdem weiter mit!!!
Und eh ist m.E. die Schluss-Folgerung sinnvoll: Einerseits, weil es schlicht Ausdruck der menschlichen Realität sein kann..., und andererseits 'argumentations-technisch', weil es fruchtbar ist, sich weitgehend mit in die Voraussetzungen 'der anderen Seite' rein-zu-denken, und zu schauen, wie lange man trotzdem noch überzeugungs-fähigere Argumente für seinen eigenen Standpunkt vor-bringen kann..., sollte man mal mit-denken, wie es wäre, wenn die meisten Menschen zu unwillig bzw. unfähig wären, und nur eine kleine Minderheit bzw. 'Elite' überhaupt zu verantwortlichem Denken bereit bzw. fähig wäre...
An alle, Masse oder Elite, sollte man dabei sicher weiterhin ständig - weil es um höchste Werte geht - auf einladendste Weise die Frage auf den Tisch bringen: Wenn man alle sachlich überzeugenden bzw. notwendigen Begründungen 'zusammen-rafft' und die Menschen damit auf direktest-mögliche Weise konfrontiert (auch gerade das m.E. fast nie mit vorkommende Argument, dass den Menschen dabei echte Entfaltung von Verantwortungs- und Demokratie-Reife angeboten würde...), wieviel offenen ehrlichen demokratischen Weg kann und will man miteinander wagen?...
Aber nehmen wir nun mal an, dass man die '(libertären) Paternalisten' nicht von mehr Aufgeschlossenheit für die 'Normal-Menschen' überzeugen könnte, und sie das gewählte Maß an 'falschem Spiel' gegenüber der breiten Masse für 'sozial-dynamisch' unerlässlich halten würden --- dann bleibt m.E. aber doch als letzte, und m.E. wieder als eine - wie die andere Kern-Argumentation des WECK-RUFS - kaum widerlegbare Argumentation, dass man zumindest gegenüber denen, mit denen erkennbar der ehrliche und positive Weg möglich ist ((- wie - in aller Bescheidenheit gesagt - mit dem alten Öff Öff und anderen zur Verantwortungs-Kommune bereiten Menschen... -)), doch so eine ehrliche argumentative Schiene eingeschlagen werden kann... Man müsste das 'falsche Spiel' dabei nicht einmal zugeben (und könnte teilweise verdeckte Verständigungs-Formen anwenden), wenn man befürchten würde, dass die Masse dadurch vielleicht zu ungünstig irritiert oder auf-gerüttelt werden könnte... -- In die 'Ganzheitlichen Verantwortungs-Kommunen bzw. Reservate' werden - wenn das negative Menschen-Bild stimmen sollte ((- und leider ist es, wie erklärt, nicht einfach als unrealistisch weg-zu-schieben...; ich füge provozierend hinzu: "Massen-Menschen, die Ihr das hier lest, überlegt vielleicht mal richtig und INTENSIV, inwiefern Ihr gegen diese Unfähigkeits-Erklärung doch noch, im vielleicht letzten Moment, ECHT AUFSTEHEN und DAS RUDER ÜBERZEUGUNGS-KRÄFTIG MIT RUM-REISSEN WOLLT???!!!! -)) - nicht zu viele Menschen kommen wollen... Es wäre also, mit bitterem Bei-Geschmack gesagt, alles gar kein (zahlen-mäßig) zu großes Problem... ----- Ach ja, und welche Lebens-Einstellung und Lebens-Form wäre - in die andere Richtung provozierend - direkt auch für Euch als diejenigen, die Ihr als Dressur-Regisseure in dem ganzen Geschehen wirken wollt, am sinnvollsten, verantwortlichsten und wünschens-wertesten? Wäre es gut, wenn auch Ihr in solchen Kommunen bzw. Reservaten mit-leben würdet, mit einer möglichst hoch-entwickelten Kultur des Nach-Argumenten-Gehens statt irgendwelchen Formen kurzsichtiger Korruptions-Ablenkung (die doch scheinbar allgemein, auch unter den Politikern, ziemlich beherrschend ist, siehe die Schäuble-Aussage, dass niemand der Versuchung widerstehen könne, Schulden zu machen, die man zur Bezahlung auf andere abschieben könne: http://www.lilitopia.de/resources/BILDU ... bzw+GV.pdf S.174 )???... Wie ich oft sage: "Zumindest, wo gesteuert wird, muss doch Verantwortungs-Steuerung statt Korruptions-Steuerung möglich gemacht werden!!! Als nette Einladung an alle, die sich als Steuer-Leute sehen wollen...; wobei: wenn Ihr dann das zu Ende gedacht Verantwortliche (auch das Leben in Verantwortungs-Kommunen bzw. Demokratie-Reservaten...) selbst nicht mit-machen wollt, aber es wenigstens für die, die es machen wollen, tolerieren mögt, ist's ja auch schon was..."

Wo ich aber schon dabei bin, die Reichen und Mächtigen zum Tolerieren/Fördern/Mitmachen von offener und ehrlicher Argumente-Demokratie ein-zu-laden (d.h. zu 'Argumente-Gleichberechtigung' für alle Menschen, die zu so einer Form von Gleich-Berechtigung - also dass es nach Argumenten gehen soll! - bereit sind, wie wenige es auch sein mögen...) bzw. sogar direkt zum Mit-Leben in den Verantwortungs-Kommunen von Schenker-Bewegung ein-lade(!), möchte ich die Wichtigkeit so eines konstruktiv einladenden statt konträr pöbelnden Ansatzes nochmal unterstreichen:
Nur auf so konstruktive Weise kann, wie ich glaube, unsere Veränderungs- bzw. Rettungs-Absicht eine Chance haben (- die vielleicht sowieso schon nicht allzu groß ist... -)!
In einem anderen Thema hier im Forum, wo es um die Frage geht, wie sehr die jetzige Gesellschaft bereits durch-manipuliert ist und vielleicht bereits als eine Form von "Diktatur" bezeichnet werden kann [viewtopic.php?f=9&t=112], habe ich dazu u.a. Folgendes geschrieben:
Egal wie weit wir mit dem Weg-Rutschen in Richtung so einer schlimmsten Diktatur schon sind... --- die positive Gegen- bzw. Alternativ-Maßnahme (- und das interessiert mich als konstruktiv orientierten Menschen immer maßgeblich... -), ist es sicher, mit dem Gewaltfrei-Argumentativen so weit zu kommen zu versuchen, wie es geht... Sogar gegenüber den schon diktatorisch gewordenen Menschen...

Gemäß dem schönen Spruch: "Wenn Du etwas verändern oder gar ablösen willst, ist es nicht so gut, dagegen zu kämpfen, sondern es bringt mehr, eine Alternative zu schaffen, die es auf bessere Weise zu ersetzen vermag!"

Das nimmt schnell - wie es hier im Thread ja auch schon vor-kam - die Schiene an, bei sich selbst anzufangen: 'Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest! - auch im gemeinschaftlichen und systemischen Sinne, mit GESAMT-VERANTWORTLICHEN ENTSCHEIDUNGS-STRUKTUREN - als Aller-Aller-Wichtigstem(!) - und Verteilungs-Strukturen etc. ...!'... --- und es führt zu sowas wie 'Parallel-Gesellschaften', wobei ich da begrifflich und strategisch zu Vorsicht und sanfter Behutsamkeit rate: Ich finde wichtig, nicht einfach einen unverbundenen (völlig gegensätzlichen oder gar feindseligen!) 'parallelen Faden' an-zu-streben (- den der bestehende Macht-Apparat schwerlich zulassen wird, und m.E. mit seiner bereits aufgebauten Macht auch verhindern kann... -), sondern eine 'systemische Anknüpfung' an-zu-streben, durch welche die Vertreter des jetzigen Systems in den von uns angestrebten Experimenten einen Weiter-Entwicklungs- bzw. Weiter-Wachstums-Versuch der wesentlichen Werte auch des jetzigen Systems sehen können -- was es für sie (in nötigstem Minimum...) tolerabel, wenn nicht gar fördernswert machen kann...
Der Digitalisierungs- und Organisations-Wissenschaftler Peter Kruse nannte es "teil-autonome Experimental-Räume"..., und ich nenne es gern "Verantwortungs- oder Demokratie-(Fürsorge-)Kommunen" bzw. "Reservate für natürliche, freiwillig (gesamt-)verantwortliche Menschen"... -- wo die auch im jetzigen System beanspruchten Werte wie "Aufklärung", "free prior and informed consent", "herrschafts-freier Diskurs", "Beutelsbacher Konsens", "(rechts-staatliche) Demokratie" als Wurzeln mit aufgefasst werden können, und wo man solche Experimente von uns (die wir in Schenker-Bewegung ja schon seit 30 Jahren laufen haben...) als einen (gern äußerst kritisch und wissenschaftlich zu überprüfenden!) Weg in Richtung freiwilliger "Verantwortungs-Argumente-Demokratie" (im Sinne von "Global denken, lokal handeln!" bzw. "Ganzheitlicher Nachhaltigkeit") und in Richtung einer "Menschheits-(Konsens-)Demokratie" ("Demogratie") auffassen kann... --- und DIESEN Vorschlag so auch den jetzigen System-Vertretern als ein ansprechendes Brücken-Angebot darlegen kann...
Es wird m.E. dabei zu einer gaaaanz heiklen, aber sehr entscheidenden Frage werden, wie 'alternative aufs Ganze schauende und global verantwortliche bzw. ganzheitlich nachhaltige Veränderungs-Aktivisten' in einen konstruktiven Dialog mit '(äußerlichen) Macht-Vertretern' kommen können... Wo ich es im End-Effekt sogar für unverzichtbar halte, dass solche aufgeschlossenen '(äußerlichen) Macht-Vertreter' mit '(Global-Verantwortungs-)Alternativen' in einen gemeinsamen Forschungs-Prozess bzw. in ein INTENSIVES FORSCHUNGS-BÜNDNIS kommen bzgl. der Problem-Frage, wie unmittelbare Durchsetzungs-Fähigkeit und langfristige Verantwortlichkeit koppelbar werden können. Es geht dabei wohl um eine Situation, wie sie z.B. geschichtlich wohl mal kurz 'aufflackerte' zwischen dem 'Täufer Johannes' und 'König Herodes', als Herodes ihn ins Gefängnis geworfen hatte, und dann aber gern zu ihm kam, um sich zu unterhalten, sicherlich über sowas wie Verantwortungs-Fragen... Johannes wurde am Ende aber doch als Opfer immer stärker werdender, übler kurzsichtiger Macht-Intrigen von Herodes hin-gerichtet... -- Wir müssen so ein Forschungs-Bündnis irgendwie in viel besserer Weise hin-bekommen...


Um deutlich zu machen, dass die von mir hier in diesem Anfangs-Post beschriebene 'grundlegende Verantwortungs-Logik' für die Weiter-Entwicklungs-Möglichkeiten der 'großen Politik' schon lange als entscheidend wichtig erkennbar war, bringe ich am Ende noch ein Zitat aus dem zu Beginn schon erwähnten wissenschaftlichen Fach-Buch meiner Frau Anke Rochelt: "Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung. Globale Identifikation statt Bruchstücks-Denken oder Vergeltung."
(www.lilitopia.de, unter "Veröffentlichungen"), welches 2012 entstand (und schon damals mit Vorher-Sage, dass auch "eine Katastrophe zu Manipulations-Zwecken erlogen werden" könne...):
"Egal, ob einer tatsächlich drohenden Katastrophe nicht verantwortlich begegnet wird (und schon die kleinste Wahrscheinlichkeit so einer Gefahr würde ja größte Vorsichts-Maßnahmen begründen!), oder so eine Katastrophe zu Manipulations-Zwecken erlogen würde: Derartige gesellschaftliche Leitungs-Instanzen in Politik und Wirtschaft (auch Wissenschaft), die entweder das eine oder das andere hervorbrächten, sind eindeutig verheerend verantwortungslos und könnten von einer Bevölkerung aus verantwortlichen Menschen eindeutig nicht getragen werden.
Egal auch, ob derartige politische Leitungs-Instanzen nicht imstande sind, die Eigen-Dynamik des Geld-Wirtschafts-Systems verantwortlich zu regulieren (- ein Beispiel nur: Laut „Armuts-Bericht“ der BRD-Regierung 2013 haben die oberen 10% der Bevölkerung mehr als 50% des Volks-Einkommens, während die unteren 50% der Bevölkerung weniger als 1% des Volks-Einkommens haben... -) oder sich sogar bewusst zum Werkzeug dafür machen, und noch schlimmer, wenn zur Regulierung der Lage undemokratisch autoritäre Systeme eingerichtet werden sollten, siehe China, Russland, auch islamische Staaten; und siehe zu solchen Tendenzen in den USA George Soros, den 'siebtreichsten Mann der Welt': 'Ohne Steuererhöhungen [also wenn die Reichen das umgehen können], müssen die nötigen Einsparungen vor allem bei Sozialprogrammen vorgenommen werden. Es wird zu sozialen Unruhen kommen. Und dies wird den Druck der Republikaner noch mehr erhöhen, und ihre Forderung nach Polizei, nach angeblicher Sicherheit wird lauter. Wenn die Republikaner die nächsten Präsidentschaftswahlen gewinnen, fürchte ich, könnten wir in einer diktatorischen Demokratie enden.'
(GLOGER, Katja: Interview mit George SOROS: 'Reiche müssen mehr zahlen, auch ich.' In: Stern, 2011, Nr. 45/3.11., S.64-68, 66)
----------------- für verantwortlich denkende Menschen können all das wohl keine wählbaren Alternativen sein (vgl. auch ZIEGLER 2008, S.77-83).
Aus meiner Sicht müsste daher ein ganzheitlich nachhaltiges Konzept für den Umgang mit dieser Situation in einer Weiter-Entwicklung der humanen und demokratischen Grund-Werte und -Strukturen wurzeln. Ein in ähnliche Richtung (die Richtung einer 'offenen Gesellschaft' - Soros' 'ehemaliger Professor' war Karl Popper -) gehendes Fazit von Soros: 'Mehr denn je brauchen wir die offene Gesellschaft. Mehr denn je brauchen wir kritisches Denken. Dies aber entsteht nur auf Grundlage individueller Freiheit und der Menschenrechte. Es sind die Werte ehrbarer Gesellschaften. Dies ist Europas wahre Idee, und die Europäer sollten dafür einstehen. Die Welt braucht heute Europas Führung.'
(GLOGER 2011, S.68).
Aus dieser Sicht können m.E. gesellschaftliche Aufbrüche wie die derzeitige Demokratie-Bewegung ('Echte Demokratie-Jetzt', 'Occupy', etc.) sehr passend erscheinen. Es wird immer klarer, dass den Menschen ideologisch vorgegebene und hochgradig undurchschaubare 'politische Systeme', die Herrschaft sogenannter 'Experten' etc., zu mißbrauchs-gefährdet sind, insbesondere wenn es kein vorgeschaltetes (system- bzw. experten-unvoreingenommenes) kritisches Grund-Bewußtsein gibt, mit welchem der 'kleine Mann' die Vertrauens-Würdigkeit der ihm angebotenen 'Autoritäten' ausreichend prüfen könnte. Eine verantwortbare Alternativ-Entwicklung müßte daher wohl in einer sehr basis-demokratischen oder konsens-orientierten Weiter-Entwicklung der Demokratie gesehen werden (und einer radikalen Entwicklungs-Bemühung um die inner- und zwischen-menschlichen Voraussetzungen dafür; siehe 'Organisches Denken' und 'Licht-Liebes-Arbeit', eine gründliche – wie ich es nenne - 'gewaltfreie Kommunikations- und Konflikt-Kultur (GKK)' und eine reife Kultur des 'Konsens-Teilens').
Kurz gefaßt könnte man es vielleicht auch so ausdrücken:
Die Globalisierung der kapitalistischen Geld-Wirtschaft überflutet die Welt und droht, erreichte Demokratie-Errungenschaften immer mehr auszuhöhlen zugunsten von Lobby-Privilegien-Wirtschaft, und dabei unsere ökologischen Lebensgrundlagen immer mehr zu gefährden.
In einigen afrikanischen und arabischen Ländern hat eine (stark durch moderne Medien wie das Internet mit ermöglichte) Demokratie-Bewegung alte Diktaturen durch Demokratien ersetzt.
Bräuchten wir nicht international eine noch erheblich weiter gehende 'Demokratie-Bewegung', welche die 'Lobby-Mehrheits-Demokratie' zu Formen von 'Konsens-Demokratie globalen Teilens'
weiterzuentwickeln versucht? Lasst uns alle damit anfangen und 'Konsens-Gemeinschaften globalen Teilens' bilden, als Weg zu 'globaler Konsens-Demokratie(besser:Demogratie)'...“
[http://www.lilitopia.de/resources/BILDU ... bzw+GV.pdf ,S. 387-390]
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: 11: Brücken-Vorschlag: 'Stärker planende Demokratie' durch bessre Verantwortungs-Argumente statt Corona einschienen!

Beitrag von Dylan »

Unser oberstes Ziel gemeinsames Ziel ist ja, die Häufigkeit des verantwortlichen Gutes-Tun wesentlich zu erhöhen verglichen mit der jetzigen Masse des Schlechtes-Tuns in der Welt.

Durch die Doppelte Doppelschienigkeit haben wir ein attraktives Gesamtangebot, das auch immer in seiner ganzen Breite angeboten werden sollte:

A. Die optimistischere Perspektive:

Verantwortungsbildung dahingehend, dass am Ende die Geisteskraft alles verantwortlich lenken kann, weil die Geisteskraft bestimmend wird und alle Gen-/DNS-Egoismen transzendiert und sich die Menschen gegen Profitmöglichkeiten auf Kosten von Mitmensch und Erde entscheiden und dabei alle früher Vorteilbringenden Irrtümer durchschauen, womit also die Selbsttäuschung endet.

Wie viele Menschen zieht dieses Angebot, dass sie den Egoismus, die Vergeltungs-Welt des Reziproken Altruismus überwinden, an? (Video dazu aus Internet: https://youtu.be/IsrqgaUSy7E )

Bei wie vielen Menschen wird die Menschengeschwisterlichkeit, das Denken an die ungeborenen Generationen in relativer Selbstlosigkeit gelingen? Welches anziehende Glücklichsein werden diese Menschen ausstrahlen können?

B. Die pessimistischere Perspektive:

Gibt es Menschen, für die der Geist nur ein biegsames Werkzeug ist, um die Welt so zu manipulieren, dass man möglichst viele Ressourcen erschleicht, auch faktisch auf Kosten der anderen Menschen und der Erde? Der Geist als reine Abzockehilfe, Abzocke-Werkzeug, als Manipulations-Werkzeug?

Falls Ja, falls noch Menschen übrig bleiben, die den Egoismus nicht transzendieren können, dann haben wir noch 2 Wege zum Gutes-Tun übrig:

GemeinWohlWirtschaft, die jedem Schlechtes-Tun wenigstens die Beute entzieht und in der dann trotz nicht-transzendiertem Egoismus das Tun des "Guten für die Mitmenschen und die Erde" erzwungen wird.

Und wir haben noch die Bonobo-Schenker-Gruppenehen als Teil unserer Gesamt-Gemeinschaften, die auch kein Schlechtes-Tun zulassen trotz nicht-transzendiertem Egoismus.

Wir Menschen geben uns also bewusst einen Rahmen, in dem Schlechtes-Tun einfach nicht mehr erfolgversprechend bzw. verlockend ist.

Wenn wir immer dieses Gesamtangebot in seiner ganzen Breite anbieten, müsste es für jeden Menschen attraktiv sein, für den optimistischeren und für den pessimistischeren, was das Transzendieren des Egoismus betrifft.

Ich empfehle, allen Interessenten immer diese ganze Bandbreite bzw. Gesamtpalette anzubieten, vielleicht finden wir so mehr Mitmachende für die Gemeinschaften und die FrAK- Partei des Gemeinwohls PDG.
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Ein paar Detail-Überlegungen zu Ernst Wolff "Es wird was auf uns zukommen"...

Beitrag von Oeff_oeff »

Vor-Bemerkung: Dem Vor-Beitrag von Dylan stimme ich von Herzen zu!...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Zu einem Link aus meinem Anfangs-Beitrag möchte ich noch ein paar Detail-Überlegungen hinzu-fügen. Ich kopiere ein Facebook-Posting von mir [https://www.facebook.com/oeffoeff/posts ... 9274558387] hierher:
*******************************************************************************************************************************************

!!! MEIN (CORONA-)GRUND-PROGRAMM: https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 1675222448 !!!
**********
Zwei Punkte bzgl. des verlinkten Interviews mit Ernst Wolff [ https://youtu.be/rLPEDe_YH6U ; siehe als Ergänzungs-Video auch https://www.youtube.com/watch?v=Hg7cx9JpQLw ], wo ich Aspekte des angesprochenen Themas (- was ich in meinem "WEIHNACHTS-WECK-RUF" im Punkt eines 'Brücken-Vorschlags für die großen Politik-Dimensionen' angesprochen habe... -) etwas anders sehe als Ernst Wolff:
1.) Ob man eine 'bildungs-technische' Erweiterung der eigenen Bewusstseins-Fähigkeit bzw. bewusster Selbst-Orientierung als Vergrößerung oder Verkleinerung der Selbst-Bestimmung einstufen sollte, richtet sich wohl sinnvollerweise danach, wie Selbst-Bestimmung im Wesentlichen zu definieren ist:
Elterliche oder gesellschaftliche Bildung ist auch schon eine 'Infiltration', ja eine Aus-Formung bzw. weit-gehende 'Durch-Gestaltung' der eigenen Bewusstseins-Grundfähigkeiten (des Sprach- und Denk-Apparates, der Nerven-Netze und Prägungen des Gehirns etc.)..., vergleichbar im Ausmaß dazu, wie auch eine Verknüpfung unseres Denk-Apparates mit digitalen Elementen angesehen werden kann... In beiden Fällen wird die Gestalt des eigenen Bewusstseins sogar in ihren materiellen Grundlagen von außen gestaltet, und im Falle der elterlichen bzw. gesellschaftlichen Anfangs-Entwicklung sogar ohne, dass eine bewusste Persönlichkeit schon da sein kann und Ja oder Nein sagen könnte...
Selbst-Bestimmung wird aus meiner Sicht sehr oberflächlich fehl-interpretiert, wenn man darunter versteht, einfach willkürlich (oder auf irrationale emotionale Weise) machen zu können, wozu man äußerlich/konsumistisch/süchtig gerade Lust hat... ((Auch 'Empathie' im Sinne von Orientierung an 'Wohlgefühl-Wahrnehmung', egal ob es echtes tiefes Glück oder Sucht-Vergnügen ist, ist ein sehr trügerischer Maßstab...; die Menschen, die meine Rücksicht oder Zuwendung am meisten brauchen können, sterbende Kinder in den armen Ländern oder in der Zukunft, die können durch die übliche Form von 'Empathie', als direkte Einfühlsamkeits-Wahrnehmung, kaum überhaupt 'gesehen' bzw. erfasst werden..., was nur durch abstraktes Denken und Wert-Bewusstsein in gleich-berechtigender Weise möglich wird...))
Sinnvoller ist die Auffassung von Selbst-Bestimmung, dass ein Mensch sich in seinen entscheidenden Wesens-Anlagen best-möglich entfalten kann, also sozusagen, dass seine Vernunft-Seele durch möglichst viel Sinn-Denken, am besten einen Sinn im Ganzen, sich entfalten und wahrhaft glücklich werden kann... Man könnte auch formulieren: Selbst-Bestimmung ist das, wozu man Ja sagen kann, wenn man frei und ausreichend informiert darüber entscheiden kann ("free prior and informed consent")... Wenn man nicht durch Sucht fehl-geleitet wird, wird man diese Entscheidung danach richten, was einem im Wesentlichen und auf Dauer gut tut... Und wenn man sich als Teil eines Ganzen identifiziert, als ein Lebe-Wesen, welches nur integriert in das Wohl des Lebens-Zusammenhangs auch zu seinem individuellen Glück kommen kann (wie 'eine Zelle im Organismus der Welt'..., oder wie 'ein Puzzle-Teil im großen Gesamt-Puzzle'...), dann kann man nur Ja zu etwas sagen, was dem Leben insgesamt dient...
Ob eine Verbindung von biologischer und digitaler Bewusstseins-Fähigkeit für solchen Dienst am Leben insgesamt förderlich oder hinderlich sein kann -- das halte ich nicht für eindeutig, jedenfalls nicht die vollständige Verneinung... Kann sein, dass darin eine Höher-Entwicklung des Bewusstseins-Lebens liegen kann, vielleicht sogar ein unverzichtbarer Problem-Ausweg... Viele Menschen, die das bestreiten, und sich der Einzigartigkeit und Unersetzlichkeit des Mensch-Seins rühmen, rühmen dabei nach meiner Wahrnehmung nur ihre kurzsichtige und verbohrte Willkür-Launenhaftigkeit...
Und das kann ich sagen, während ich gleichzeitig - in Gegensatz zur verbreiteten technik-süchtigen bzw. technokratischen Übertreiberei - der Auffassung bin, dass wir sehr vorsichtig prüfen sollten, ob an irgendeiner (Problem-)Stelle die Pflege des auf natürliche Weise Möglichen besser sein kann als der Versuch von Technik-Ersatz... (Siehe den Spruch: "Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten...; aber alle Professoren der Welt können keinen machen..."; oder die Frage, ob wenn es vermeidbar ist, man statt Impfen besser auf sein natürliches Immun-System bauen sollte...; oder sogar, inwiefern "Technik- bzw. Werkzeug-Wissenschaft" ohne Bedenken und angemessene Kontrolle der Folgen, auch eine Form von "Wahnsinn" ist, wovor z.B. der Naturwissenschafler Peter Weish energisch mahnt: „Leider treffen wir häufig Menschen, bisweilen auch erfolgreiche Wissenschafter, deren Verantwortungsgefühl auf dem Niveau eines Kindes stehen geblieben ist. Wer wie ein Kind darauf besteht, mit potentiell folgenschweren technischen Möglichkeiten spielen zu dürfen, ohne über die Konsequenzen ernsthaft nachzudenken, muss sich den Vorwurf ökologischer bzw. ethischer Unzurechnungsfähigkeit gefallen lassen.“ [ROCHELT, Anke: "Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung.", S. 365f ; kostenlos downloadbar auf www.lilitopia.de, unter "Veröffentlichungen"...]
2.) Im Interview bleibt Wolff mit seinen Lösungs-Vorschlägen nach meiner Wahrnehmung sehr 'privat-individualistisch' (Bargeld-Bestände beiseite schaffen, Silber-Taler als Wert-Anlage, Kontrolle über Nahrungs-Ressourcen bzw. Land usw...)... Ich hör da nur mehr oder weniger 'Prepper'-Orientierung raus... Spannend, was bei seinem Kinder-Buch dann als Lösungs-Vorschlag am Ende raus-kommt... Wo das Erd-Männchen nach seiner Flucht dann vor den Härten des Winters steht - und zu der Frage kommt, ob es nicht doch seine Freiheit wieder gegen das Zurück-Kehren zu seiner Familie in der Gefangenschaft tauschen sollte...
Ich habe so eine Lebens-Schiene ziemlich ausgereizt einige Jahre lang... Ich weiß, dass man, wenn man sich da gut genug drauf vorbereiten kann (in meinem Falle ganz ohne Geld...), ja, dass man dann auch mit dem Winter so zurecht-kommen kann, dass einem dieses Frei-Sein in der Natur wertvoll genug sein kann, um es zu wählen bzw. vor-zu-ziehen gegenüber stärkerer Un-Freiheit, Gefangenschaft oder - was am wichtigsten ist - Mittäterschaft an Unrecht... Aber am ehesten zu einer echten Lösung wird es m.E. erst dadurch, wenn man sich zusammen-tut mit anderen Erd-Männchen, äh Menschen, die entweder noch wild in der Natur lebend oder auch 'ausgebrochen' sind und mit ihnen ein gemeinschaftliches Lebens-Modell aufbaut und es dem falschen 'System' entgegen-setzen kann..., am besten auch in möglichst friedlicher, kooperativer, toleranz-weckender Auseinandersetzung mit den alten System-Welten drum rum, so dass diese eine ausreichende Toleranz für solche "Zoo-Elemente" bzw. besser "Natur-Reservate" aufbringen können, und vielleicht sogar gemeinsames Lernen mit- und von-einander für ein aufs Ganze gesehen immer verantwortlicher werdendes Leben möglich werden kann...
Wozu ich ja, wie in Anmerkung 11 an einer Stelle angesprochen, es für im End-Effekt unverzichtbar halte, dass aufgeschlossene '(äußerliche) Macht-Vertreter' mit '(Global-Verantwortungs-)Alternativen' in einen gemeinsamen Forschungs-Prozess bzw. ein Forschungs-Bündnis kommen. Die Situation, wie sie z.B. geschichtlich wohl mal kurz 'aufflackerte' zwischen dem 'Täufer Johannes' und 'König Herodes', als Herodes ihn ins Gefängnis geworfen hatte, und dann aber gern zu ihm kam, um sich zu unterhalten, sicherlich über sowas wie Verantwortungs-Fragen... Johannes wurde am Ende aber doch als Opfer immer stärker werdender, übler kurzsichtiger Macht-Intrigen von Herodes hin-gerichtet... -- Wir müssen so ein ('Johannes-Herodes'-)Forschungs-Bündnis in viel besserer Weise hin-bekommen... ((Es gab sowas meines Wissens noch nie 'so richtig', nur Aufflackern und Scheitern wie in der Legende von der Begegnung zwischen "Alexander dem Großen" und dem 'Kyniker' "Diogenes in der Tonne", wo Alexander Diogenes mitleidig einen Wunsch gewährt, dieser antwortet: "Geh mir aus der Sonne." und Alexander dann zu seinen Leuten sagt: "Wäre ich nicht Alexander, so wollte ich Diogenes sein."..., und zwischen Platon und dem Diktator Dionysios, der ihn am Ende im Zorn als Sklaven verkaufte, und - in einem zweiten Anlauf von Platon - dessen Sohn Dionysios II., der Platon ins Gefängnis werfen ließ... [https://www.lernhelfer.de/schuelerlexik ... te-platons], oder zwischen dem Stoiker Seneca als Lehrer und seinem Schüler Kaiser Nero (auch krass gescheitert!)... [https://www.deutschlandfunkkultur.de/ja ... t-100.html] --- und man kann sich fragen, warum solche Experimente nicht viiiiel öfter und gründlicher - und bis zu akzeptablem Funktionieren(!) angegangen wurden bisher...))
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: 11: Brücken-Vorschlag: 'Stärker planende Demokratie' durch bessre Verantwortungs-Argumente statt Corona einschienen!

Beitrag von Dylan »

Impflicht und Bussgeld vermeiden durch Patientenverfügung.

Hier mein eigener Vorentwurf:

TV: https://youtu.be/q0eD2Wkz7Qs

Patientenverfügung

Ich bestehe auf meinem Menschenrecht als naturwissenschaftlicher linker Denker, der Überzeugung Meinung Weltanschauung des Glaubens sein zu dürfen,

dass die oft sogar als Pharma-MAFIA beschimpfte kapitalistische Großindustrie der Gesundheitsindustrie weit mehr Schaden anrichtet als Nutzen,

dass diese sogar zu einer der größten Gefahren für die Gesundheit der Menschen gehört.

Ich verbiete der Gesundheitsindustrie und "Pharma- und Impf-Mafia" bei schärfster Androhung einer Strafanzeige bei Zuwiderhandlung hiermit unwiderrufbar / unwiderruflich (auf Lebenszeit),

ich verbiete durch keinen Gesinnungswandel meinerseits jemals widerrufbar
dem gesamten Gesundheitswesen, mich jemals wegen oder bei Corona einer Behandlung zu unterziehen!

Weil ich auf meinem Menschenrecht bestehe, jegliche Behandlung wegen oder bei Corona für eine der größten Gefahren für meine Gesundheit halten zu dürfen.

Somit stelle ich aufgrund dieses unabänderlichen Behandlungsverbotes meinerseits gegenüber dem Gesundheitswesen

keinerlei Gefahr einer Überlastung des Gesundheitswesens dar, -

eben wegen meines Verbotes jeglicher Behandlung wegen oder bei Corona= Körperverletzung meines Körpers,

bei Androhung von Strafanzeigen wegen unerlaubter Straftat der Körperverletzung.

Hiermit erübrigt sich jegliche Impflicht für mich.

Wer der "Pharma- und Impf-Mafia" vertraut, darf sich gerne von ihr tausendfach "behandeln" lassen und ist ja dann "super geschützt" vor allen Viren, die mich angreifen, und bedarf keines weiteren Schutzes durch eine faschistische rechte Gesundheits-Diktatur.

Sollte die Gesundheitsdiktatur den Wahn entwickeln, dass nicht-"desinfizierte" Menschen generell nicht mehr gewünscht sind, bin ich gerne bereit, mit anderen Ungeimpften in einem Reservat aller Ungeimpften zu leben, bis die Gesundheitsdiktatur der Pharma- und Impf-Mafia ein Ende gefunden hat.
Unterschrift
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Familien-Runden und Kinder-Erziehung zwischen Augenblicks-Kick u Verantwortungs- bzw. Nachhaltigkeits-Reife...

Beitrag von Oeff_oeff »

Weil es so gut zum Thema des Threads passt, insbesondere, inwiefern der Mensch eine andere Reife entwickeln kann als das Haschen nach den kurzfristigen Kicks bzw. (Dressur-)Belohnungen... --- hier ein paar fiktive Erzählungen, wie sowas mit Gesprächs-Runden und Erziehungs-Ansätzen in Familien oder Freilern-Gruppen laufen könnte:





*************************************************************

Post von Öff Öff:

Zu Deiner Frage, Kind, wie Du Gott, Sinn, Postconventional Level im Bewusstsein und Herzen halten kannst, empfehle ich Dir die Schenker-Bewegungs(SB)- und Friedens-Agentur(FriedAg)-Methoden... [https://dieschenker.wordpress.com/2011/ ... -bewegung/ und viewforum.php?f=261]

Ich habe Dir angeboten, mich mit Dir gemeinsam mit den SB- und FriedAg-Methoden zu beschäftigen...

Reale Ansätze, die unter uns bisher raus-gekommen sind, waren Mini-Bruchstücks-Einträge ins Tagebuch..., gelegentliche anspruchsvolle vernünftige Gespräche, wofür Du Dich meist auch ausdrücklich bedankt hast..., ein bisschen Traum-Arbeit miteinander..., gemeinsame kleine Ansätze von Engagement wie Teilnahme von Dir an Chats, TelKos, Forum..., aber auch an ein paar Demos und (Projekt-)Aktionen...




**************************************************************



Sich mit seinem eigentl Wesen, der Vernunft-Seele u Argumente-Kultur, identifizieren statt Willkür- u Sucht-Anteilen

Post by Oeff_oeff:
Aus manchen der Gespräche - z.T. auch mit anderen im Lilitopia-Projekt - ergab es sich, dass ich (Comic-)Bilder oder Texte machte...

Hier z.B. ein Facebook-Posting, welches daraus entstand:


https://www.facebook.com/oeffoeff/posts ... 5184906042, aufgerufen am 26.2.2022 um 23:10 Uhr

Zum Posting gehört ein Foto von einem Papp-Schild, welches ich in der lilitopia-Wohnung an die Wand hängte, mit der Aufschrift:
Ist es genauso schlimmes „Unter-Druck-Setzen“, wenn man Mit-Beurteiler mit aussuchen kann, damit es nach Argumenten geht --- oder wenn jemand ohne das einfach bestimmt?
Was sagt es uns über uns selbst, wie wir da denken?
Kann das der Unterschied sein zwischen einerseits einem Willkür-(Konsum-)Süchtigen, der ohne „Autoritäten“ nur Schaden anrichtet, und einer freiwillig zu Vernunft und Verantwortlichkeit fähigen Persönlichkeit ?!
Liegt da entscheidendes Aufwachen?
Eine Wahl zwischen dem „Sucht- oder Zwang-Muster“ und „eigener und gemeinsamer Vernunft-Freiheit“?!
Öff Öff / global-love.eu

"Wer sagt, gemeinsame Vernunft-Befolgung sei schlimme Willkür-Gewalt, so wie Befehle von Willkür-Herrschern ------- der ist in seinem Inneren zum schlimmen Willkür-Herrscher über seine (Vernunft-)Seele geworden..."


Daaaaaaas, liebe Leute, rührt an die ENTSCHEIDENDEN PUNKTE DES GANZEN GESCHEHENS !!!!!!!!!!!!!! UND DAS IST AUCH DIE KERN-THEMATIK MEINES "WECK-RUFES" GEGEN DEN CORONA-MISSBRAUCH UND DAS KORRUPTIONS-SYSTEM INSGESAMT: FREIE VERANTWORTUNG, AUS EINSICHT UND FREIWILLIGKEIT - STATT MIT WAS ANDEREM KÄUFLICH ZU SEIN... - Flotter Spruch dazu: "Der eine fragt: 'Was krieg ich dafür?', der andre fragt nur: 'Ist es Recht?'... -- Und also unterscheidet sich der Freie von dem Knecht..."... ((Wobei aufs Ganze und in die Tiefe schauend das 'Recht', d.h. 'das im Ganzen Sinnvolle und Gute', natürlich den Nachkommen und einem selbst (- der 'Seele', äh, kennt Ihr doch? -) auch am meisten bringt... Es geht um die kurzsichtige, zersplitterte Vergeltungs-Logik, die uns schlimm entwürdigt...))
Ich nenne 3 Beispiele:
1.) Mit meinem Sohn habe ich immer wieder solche Diskussionen. Er erlebt bei uns in der Familie eine ausgeprägte "Gesprächs-Runden-Kultur", wo es gerade mir auch ein hohes Anliegen ist, dass das Gewicht einer Stimme nicht davon abhängig sein soll, wie alt, groß oder stark jemand ist, sondern nur von der (Vernunft-)Qualität der Argumente ('Argumente-Gleich-Berechtigung aller Menschen' als wesentlichste Form der Gleich-Berechtigung unter 'Denkenden Tieren bzw. Wesen'!)...
Er kann dabei deutlich spüren, wie in ihm (wie allgemein in uns Menschen!) immer wieder irrationale (bei nüchterner Betrachtung willkürliche und nicht nützliche) Motive sich nach vorne drängeln und durch-setzen wollen --- und wie er dann mit ähnlichem Widerwillen gegen das rebelliert, was ihm da von den Eltern an vernünftigen Argumenten und Klärungs-Runden-Angebot entgegen-gebracht wird, als wären es Willkür-Anordnungen von diktatorischen Eltern, die sich einfach durch-setzen, weil sie die Macht haben, und womöglich gar kein Argumentieren zulassen...
Da ist eine entscheidende Gefahr! Wenn wir uns mit der Unvernunft, Willkür und Konsumismus identifizieren, darin unser Wesen und unsere Freiheit sehen -- dann bekämpfen wir Vernunft und Verantwortung wie fremdbestimmende, uns unterwerfen und ausnutzen wollende Diktatoren ----- und folgen einem Menschen-Bild, was uns den einzigen rettenden Ausweg verstellt !!!
Andere, kurzsichtigere (Verlockungs-)Motive machen uns rebellisch gegen das vernünftig weit-blickende Verantwortliche -- und können auch leicht dazu führen, dass wir uns dann mit ähnlichen Stimmen solidarisieren, die behaupten: "Mit diesem Gerede von vernünftiger Verantwortungs-Weite und -Verbindlichkeit tun sie uns auch nur eine andere Form von Gewalt an! Schütteln wir uns frei davon!!!"...
(((Zum Glück ist meinem Sohn diese Problematik schonmal ziemlich gut bewusst... Unser Wahl-Spruch, den wir öfters rufen, lautet: "Postconventional Level, huhuhuhuh!" 😉 )))
2.) In einem Vor-Posting wies ich darauf hin, dass wir an vielen Stellen und viel zu leicht in eine 'Menschen-Bild-Logik' rein-rutschen, wonach es sozusagen ein Grund-Gesetz der Menschen-Natur sei, danach zu gehen, was ihm direkt an Vorteilen und Nachteilen 'blüht' (kurzsichtige Belohnungs-Effekte..., Leckerlies...), und dass man sich mit daran orientierter (Dressur-)Logik gegenüber Menschen verhalten müsse, wenn man nicht 'auf die Schnauze fallen wolle'... ('Wer die Nachteile einer schlechten Tat nicht abbekommt, der tut sie...")
Aber wir können es uns nicht leisten, den Menschen - und uns selbst - so zu verstehen! Es kann durchaus äußerlich oder im Moment 'vorteilhaft' erscheinen (im Sinne von vielen Leckerlies, bzw. Konsum-Annehmlichkeiten und Bequemlichkeiten...), heutzutage so zu leben, dass es die Lebens-Möglichkeiten der Zukunfts-Kinder verprasst..., und sie können nicht aus der Zukunft zu uns kommen, um uns zurückhalten oder bestrafen zu können...
Wenn wir es nicht schaffen, Menschen zu werden, welche für die langfristigen Folgen und ganzheitliche Nachhaltigkeit zu leben bereit sind, auch wenn es im Moment weniger Leckerlies oder gar Entbehrungen bringen mag -- dann sind wir verheerende Massen-Mörder!!! -- Und: Wir sind nicht dann in einer glücklichen Situation, wenn wir Politiker haben, die die schlechten Folgen unverantwortlichen Handelns abbekommen, sondern nur dann, wenn wir Leit-Persönlichkeiten haben, die keine Folgen ab-bekommen müssen, um verantwortlich zu handeln!
3.) Und die Gefährlichkeit solcher oberflächlichen Bestechlichkeit taucht auch an vielen Stellen in der heutigen Corona-Krise auf: Brat-Würste fürs Impfen..., Job-Verlust für Nicht-Geimpfte...
Und es ist sogar die Gefahr da, dass Stimmen, die uns säuselnd gegenüber-treten und solidarisch tun, genau betrachtet, mit entwürdigender 'Verwertungs-Logik' auf uns schauen: Es war wohl der stellvertretende Land-Rat in Bautzen, der zu Protestierenden sagte, die bevorstehende Impf-Pflicht für Pflege-Berufe werde in seinem Land-Kreis dann nicht umgesetzt... Er sei auch dagegen...
Mit welchem Grund? "Wenn Ihr nicht mehr da seid, wer soll denn dann die Pflege-Bedürftigen pflegen?"... -- Ganz toll! Und dem-entsprechend interpretierte er, wenn ich es richtig mit-bekam, seine Äußerungen später (natürlich auch unter Druck gesetzt durch seine 'Corona-Mit-Demokraten'...) im Sinne eines bloßen Verzögerns der Impf-Pflicht-Durchsetzung... Eigentlich ist er ja auch dafür... -- 'aber lassen wir die ungeimpften PflegerInnen doch noch weiter-arbeiten, solange wir nicht genug geimpfte PflegerInnen haben... 😉 -- Und wenn wir genug haben, kriegen sie dann den Arsch-Tritt...' ------ Leute! Wir dürfen uns nicht mehr durch falsche Oberflächlichkeits-Spiele ("Hier ist mal wieder ein Leckerlie -- und dadurch kannst du doch einer Entwürdigungs-Aussage zujubeln...") davon abbringen lassen, ausreichend auf den Grund zu denken, was echte Verantwortlichkeit ist... Und wir müssen aufhören, unsere Steuer-Ruder unverantwortlichen Menschen in die Hände zu geben! Dr. Wodarg sagte mal völlig zu Recht: "Die wahre Seuche ist die Korruption!"...
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff





*************************************************************





weil statt freier Eigen-Verantw-Erarbeit nach Druck durch Gruppe u FALSCHE Autoritätn zu schrein, ist Wurzel d Kriege

Post by Oeff_oeff:
Ein Frühstücks-Gespräch in einem Gemeinschafts-Projekt verarbeitete ich in folgendes Posting:

Gespräch zwischen Erwachsenen und einem Kind über den Krieg

E(rwachsener)1:
Ich bin es so leid, wie die Menschen überall die Kriegs-Rhetorik mitmachen… Auf beiden Seiten, und einseitig, und laut blöken, und immer hass-erfüllter… – Dabei sind sie es doch alle selber schuld: Sie müssten bloß sagen: ‚Wir machen das Ganze nicht mehr mit! Wir hören auf, das Geschehen in die Hände falscher Politiker zu legen – wo immer nur Verantwortungslosigkeit und Krieg bei raus kommen kann...‘
E2:
Stimmt eigentlich… Aber dann ist es ja jetzt zu spät… Das hätte man vor 30 Jahren oder früher machen müssen… Jetzt ist das Schlamassel doch schon da… Also können wir nichts mehr tun...
[Schweigen…]
Kind:
Man sagt überall, dass der russische Diktator Putin den Krieg einfach ohne Grund angefangen hat… Und dass er blindwütig die Menschen ermordet...
E1:
Ja, aber es gibt Stimmen, auch aus dem Land direkt, wo Krieg ist, dass vor einigen Jahren ihre damalige Regierung durch eine angezettelte Revolte gestürzt und eine amerika-freundliche Regierung an die Macht gebracht worden sei, und dass diese Regierung den russland-freundlichen Teil der Bevölkerung unterdrückt und terrorisiert habe – so dass diese den Putin zu Hilfe riefen und jetzt jubeln…
Kind:
Oh, tatsächlich?
E3:
Würde man es offen und ehrlich betrachten, dann müsste man sagen, dass die russland-freundliche Regierung vorher keine freie oder die Menschen frei-lassende Regierung war (so wie die Putin-Regierung ja auch eher Diktatur ist…), und dass die womöglich manipulativ angezettelte Revolte (was die Amerikaner nachgewiesenermaßen tatsächlich gerne machen...) auch nicht zu einer freien oder frei-lassenden Regierung geführt hat ------ weil, wenn man mal an echte Freiheit, Verantwortung und Demokratie denkt, dann dürften, wie E1 am Anfang völlig richtig gesagt hat, keine unverantwortlichen Leute bzw. Politiker an die Macht bzw. ans Steuer gesetzt werden…
Weil für jedermann ganz einfach verständlich ist, dass unverantwortliche Menschen, wenn man sie an Steuer-Ruder setzt, unverantwortliche Dinge tun werden...
Aber die Masse der Menschen ist ja auch nicht an echter Freiheit und Verantwortung interessiert, sondern läuft wie die Schafe ihrer Herde und ihren Führern hinterher, und ist durch kleine Leckerlie-Belohnungen oder Stock und Hunde-Gebell in gewünschte Richtungen zu steuern… Es ist daher gut möglich, dass, wenn eine kleine Rebellen-Gruppe mal den Regierungs-Sitz stürmt und sagt: ‚Wir sind die neue Regierung!‘, dass die ganze Bevölkerung im Land achsel-zuckend in der neuen Richtung mit-rennt… Kleine Gruppen können also manchmal beachtlich die Steuerung einstellen…
Wobei man sagen muss, dass die amerika-freundliche Seite dabei ein bisschen bessere Karten hat als andere Regime, weil ‚Amerika‘ mit ‚kapitalistischer Geld- und Konsum-Freiheit‘ gleich-gesetzt wird, und fast alle Menschen begeisterungsfähig sind für die Einstellung: ‚Jaaaa, lieber ein Lotto-Gewinn oder anderes willkürlich erworbenes Geld und Konsum-Möglichkeit für mich, als stärkeres Teilen bzw. verantwortliches Planen mit den anderen!‘ Deshalb rennen die Massen lieber in Richtung Amerika statt Russland, wo der Diktator – wie er behauptet – stärker als im Amerika-Kapitalismus ‚fürsorglich die Lenkung und Planung für die Menschen in den Händen halten will‘ (was natürlich auch betrügerisch ist, weil er ebenso wie die westlichen Führer keiner angemessenen Verantwortungs-Prüfung unterzogen wurde bzw. man schon bei halbwegs klarem Blick sehen kann, dass keine angemessene Verantwortungs-Reife gegeben ist)…
Deshalb läuft es alles so, wie es immer läuft… Mit Krieg, mit Corona, mit allem…
Schlüssel zu allem ist die Frage, ob Steuer in verantwortliche Hände gehören, und ob man selbst diese Verantwortungs-Fähigkeit erwerben will (weil man selbst sonst auch schon kein Steuer in die Hände nehmen dürfte), und ob man Steuer an andere nur noch gibt, wenn die Verantwortungs-Fähigkeit ausreichend geklärt ist…
Ist das verständlich?
Kind:
Ja, das ist ziemlich klar alles…
E3:
Wenn das klar wäre, wie kann es dann sein, dass Du (– der Du ja die Gelegenheit zum „Frei-Lernen“ hast, d.h. ohne Zwang durch eine Gruppe oder Lehrer lernen zu können, was der wichtigste Lern-Inhalt überhaupt ist, nämlich statt blindem Lernen, was Dir vorgesetzt wird, bewusst und freiwillig Dinge zu lernen, weil Du es als sinnvoll befindest…! -) ----- trotzdem immer wieder rum-nörgelst und danach schreist ((obwohl Du es Dir zum Glück bisher am Ende doch immer wieder anders überlegt hast...)), Du wolltest lieber in eine normale Schule, weil da durch die Mit-Schüler-Gruppe und durch den Lehrer als Autorität ein Rahmen bzw. eine ‚vorgegebene Struktur‘ da wäre, der Dich besser zum Lernen bringen könne – während Du Dich sonst zu sehr treiben lassen würdest, in unsinnige Computer-Spiele etc…???
Du schreist also in diesen Nörgel-Momenten, immer mal wieder, nach dem Mit-Rennen in einer Gruppe und hinter Autoritäten, die nicht bzgl. Sinn und Verantwortung geprüft sind, ja – noch schlimmer – die Du selbst als Mit-Täter verantwortungsloser Dinge einstufst, wie z.B. Gehorsam gegenüber den Corona-Maßnahmen der Regierung, Masken-Zwang für Kinder, Stäbchen in Kinder-Nasen zu bohren, vielleicht die Kinder zu unnötigen bedenklichen Impfungen bringen zu wollen etc…
Merkst Du was?
Du selbst schreist immer mal wieder danach, statt entschlossener Erarbeitung von Eigen-Verantwortungs-Fähigkeit lieber in einer Herde hinter Autoritäten her-zu-rennen, die Du in falscher Richtung laufen siehst…
Dadurch schreist Du danach, an der Wurzel mit-zu-wirken, aus der immer wieder die falschen Dinge wie Corona- oder sonstige Willkür-Zwangs-Maßnahmen und Kriege wie nun von Putin erwachsen…
Also: Pack es an, Dir die nötige eigene Verantwortungs-Fähigkeit zu erarbeiten, so dass Du nicht hinter verantwortungslosen Leuten her-rennen musst…
E2:
Ja, ist natürlich nicht gut, das Mit-Rennen in der unverantwortlichen Richtung… Aber so sind die Menschen eben...
Es fehlt jetzt bloß noch die Erklärung, wie es denn anders gehen können soll...
E3:
Naja, indem man an sich selbst arbeitet, um echte Verantwortungs-Fähigkeit im Sinne des Postconventional-Levels zu erreichen… Und indem man auch bereit ist, mit anderen sich zusammen-zu-tun, um gemeinsame Verantwortungs-Formen zu erdenken und zu experimentieren…
Aber das geht natürlich nicht, wenn man, wie ich es bei Dir gesehen habe, letztens in einer Klima-Rettungs-Vorlesung eines Psychologie-Professors, am Anfang erst noch munter mit-schimpft, was die Politiker alles falsch machen... --- aber wenn der Professor dann sagt: ‚Ok, und jetzt setzen wir uns in Gruppen zusammen, um zu überlegen, wie wir praktisch was ändern können...‘, dass man Dich dann nur noch flucht-artig den Hörsaal verlassen sieht…
E2:
Booh, so eine Zumutung wieder! Welt- und praxis-fremdes Geschwafel! Wieder so eine abgehobene Sinn- und Moral-Predigt des Theologen! Ich lass mir das so nicht sagen! Ich gehe...
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Auch bzgl. Ukraine-Krieg:Für echtn NWO-Fortschritt mögl überzeugnde Gründe nehmn - statt Aufrüstung/Recht d Stärkeren et

Beitrag von Oeff_oeff »

Ich kopiere einen ergänzenden Begleit-Text zu einem "Vertrauens-Treff-Video" hierher [https://www.youtube.com/watch?v=f_VmE-FDV2o]:

Verantwortungs-Talk 2022-02-26: Wieder über fair offene Lösungs-Konferenz, GAs für Reservate etc

((Zur allgemeinen Beschreibung dieser Art von Talks siehe den Begleit-Text zum Talk vom 5.2.2022: https://www.youtube.com/watch?v=NnZM9...))

Heute hat Dylan den Talk zum ersten Mal auch als Live-Stream gestaltet...

Wieder redeten wir über den Stand der Entwicklung in einer sehr 'kipp-gefährdeten' Phase der Gesellschaft:
Corona wird durch 'Omikron' nun unbestreitbar zur 'grippe-ähnlichen Krankheit', aber die Politik will ihre Schiene der Freiheits-Beeinträchtigungen fortsetzen, siehe Impf-Propaganda bzw. Impf-Zwang...
Sogar wenn sie Maßnahmen nun aufheben würde, ist davon aus-zu-gehen, dass sie (- gerade wenn der bisherige Verlauf ohne echte Aufarbeitung weiter als Erfolgs-Propaganda aufrecht-erhalten werden kann, statt als Verbrechen... -) ihre erweiterten Bestimmungs-Rechte systematisieren wird...
Ein Krieg zwischen Russland und Ukraine kommt dazu, der vom Corona-Geschehen ablenkt...
((----- egal ob eigen-dynamisch ungeplant oder geplant... -- u der bzgl. der ALLERDINGS UNBESTREITBAR GEPLANTEN "NWO"-, "Great Reset"-, "Human Enhancement"- usw. Entwicklung (- positiv formuliert: die Absicht einer 'stärker problem-lösungs-fähigen Demokratie bzw. Gesellschafts-Steuerung' im Vergleich zur derzeitigen sehr kurzsichtig (profit- bzw. konsum-)orientierten Gesellschafts-Steuerung... -) ganz im Widerspruch zu den pathetischen positiven NWO-Absichts-Erklärungen viiiiiiiel unvernünftigere, willkür-korrumpierte Weichen-Stellungen zu bevorzugen u fest-zu-schreiben scheint (zumindest gemäß den augenblicklichen Politiker-Äußerungen...), als es möglich und nötig wäre: Man will durch massive Aufrüstung (2% etc...) gewaltsame, kriegerische Durchsetzungs-Möglichkeiten ausbauen, statt, was viel menschheits-fortschrittlicher u zukunfts-förderlicher wäre, 'friedens-kulturelle Strukturen' weiter-zu-denken u auf-zu-bauen -- wo, wenn man den Menschen sogar wenig zutrauen wollte bzgl. 'Diskurs-Ethik' ('offene Dialoge', 'herrschafts-freie Diskurse' usw.) u bzgl. 'Gewaltfreier Kommunikations- u Konflikt-Kultur', man doch zumindest die 'Rechts-Staats-Schiene' hätte weiter-denken können: Statt überall einzel-nationaler Aufrüstung eine fortschreitende Entwaffnung der Einzel-Akteure bzw. -Nationen zugunsten einer mit Gewalt-Monopol ausgestatteten zentralen Rechts-Instanz... Platt gesagt: Statt immer dickere Keulen in die Einzel-Hände besser eine Zentral-Keule, die sichert, dass es unter den Einzelnen nicht mehr nach Keulen-Gewalt geht... Wobei das natürlich eine ganz neue Fokussierung auf das Vertrauens-Thema nötig macht, weil so eine Zentral-Instanz, wenn die dann korrupt funktionieren würde, die große Keule ja verheerend missbrauchen könnte... Aber mal ehrlich betrachtet: In einer Zeit, wo sogar die Einzel-Akteure schon viel zu häufig auch an Atom-Waffen-Hebel ran kommen können, ist die verheerende Missbrauchs-Möglichkeit so groß u breit vorhanden, dass uns sowieso nur noch retten kann, das '(Verantwortungs-)Vertrauens-Thema' durch-greifend zu fokussieren und richtig(!) effektiv zu lösen... ((- wofür ich neu-artige gesamt-gesellschaftliche Verantwortungs-Bildung, vor allem durch Freie-Argumente u konsens-demokratische Verantw-Polit-Strukturen als Zentral-Schlüssel erachte... -))...
Das alles passt gut zu der Stelle in meinem "WECK-RUF", wo ich als 'BRÜCKEN-VORSCHLAG für die großen Polit-Perspektiven' angeboten habe, dass eine längerfristig nachhaltige und verantwortliche, d.h. im Vergleich zum Jetzt-Zustand besser problem-lösungs-fähige Polit-Steuerung (echte positive "NWO"), statt so eine Fortschritts-Entwicklung auf wackelige bzw. 'windige' Begründungen wie 'Corona-Horror-Inszenierungen' aufbauen zu wollen(!), besser auf viel überzeugendere Begründungen aufgebaut werden könnte wie: Erhöhte Verantwortungs-, Mündigkeits- und Demokratie-Reife-Bildung bei den Einzelnen und der Gesellschaft insgesamt (durch Erarbeitung des "Postconventional Levels" und "Freie Argumente-Kultur(FrAK)" mit 'Rahmen-Sicherungen' a) mit einem "Notfall-Knopf gegen nicht-argumentative Manipulation", als Grund-Recht für jeden!, wodurch "Gewaltfreie Kommunikations- und Konflikt-Kultur" 'frei-geschaltet' wird, d.h. von jedem stufenweise hinzu-nehmbare Konflikt-Helfer etc., und b) durch ausreichend gesellschafts-dimensionierte Bühne und Garantie-Instanzen...), GRÜNDLICHE (WISSENSCHAFTLICHE) AUSARBEITUNG EINER FUNKTIONIERENDEN "MENSCHHEITS-(KONSENS-)DEMOKRATIE"..., KONSEQUENTE BESEITIGUNG VON KORRUPTION..., Stärkung von 'kritischen System-Strukturen' wie Gesundheits-System

Ich, Öff Öff, verfolge weiter möglichst geradlinig den Kurs mit meinem "WECK-RUF"..., mit Öffentlichkeits-Arbeit dafür, und mit Versuchen, durch Gewaltfreie Aktionen(GAs) zumindest vor Gericht eine Argumentations-Gelegenheit zu bekommen..., und mit Einsatz für das Spitzen-Argument: "Reservate für natürliche, freiwillig (gesamt-)verantwortliche Menschen" zu bilden..., indem ich zu schauen versuche, dass die im Moment bestehenden 'Reservats-Projekte' gewahrt und vielleicht weiter-entwickelt werden können...
In Berlin halte ich den Faden des von den Quer-Denkern begonnenen Zelt-Camps ("Demokratie-Fürsorge-Camps") im Minimum aufrecht, durch Orga-Leute dort und z.T. auch 'Haupt-Wohnsitz-Zelter'... Und es gibt ja auch die anderen Projekte in Deutschland, auch die Wohnung von Dylan in Köln...

Und mit Dylan versuche ich immer mehr die Idee zu praktischer Umsetzbarkeit zu bringen, statt der bisher existierenden, ideologisch mit Scheu-Klappen verengten 'Welt-Lösungs-Konferenzen', wie "World Economic Forum" etc., endlich ein "New World Economic Forum" bzw. eine "Zukunfts-Konferenz als fairer Runder Tisch für ALLE Lösungs-Vorschläge' ins Leben zu rufen...

Namaste.
Öff Öff
www.global-love.eu
https://t.me/oeffoeff
www.freie-argumente-kultur.de
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Antworten

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“