Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Oeff_oeff »

Hier in diesem Thema können wir schonmal auf ein paar Versuche schauen, die wir finden, wie anderswo Menschen 'freie Austausch-Räume' einrichten woll(t)en...
[[Siehe zu dieser Thematik auch das eigene Forum hier im 'Portal-Bereich': viewforum.php?f=319 ]]

Und können es prüfen und vergleichen mit dem vorliegenden Versuch eines FreieArgumenteKultur(FrAK)-Forums...
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Oeff_oeff »

Als ein erstes Beispiel kopiere ich mal den "Info-Text" einer Facebook-Gruppe hierher, die sich "DIE RUNDE (DAS ORIGINAL)" nennt:
>>DIE RUNDE (DAS ORIGINAL)
Private Gruppe
·
17.805 Mitglieder
Über diese Gruppe
Liebe Freunde dieser unserer Runde..Dies soll eine lockere und nette Diskussionsrunde mit vielen tollen Beiträgen sein.. Wir bitten daher, unbedingt auf Hass sowie Aufrufe zur Gewalt abzusehen ! Antisemitische Äußerungen gehören ebenfalls nicht in diese Plattform! Dies ist nicht Sinn und Zweck der Sache, sondern es schadet nur der Gruppe. Diskriminierung und Beleidigungen werden ebenfalls in der Gruppe nicht geduldet und sind strengstens untersagt. Bei beschwerden Admins Anschreiben, und nicht unter den Membern selbst klären weil sich das nur Hochschaukelt und es zu Eskalationen kommt dies wollen wir vermeiden. Wir wollen weitgehend unzensiert bleiben, von daher ist eine diplomatische und Konservative Unterhaltung erwünscht. Wir sind als Administratoren stets bemüht die Gruppe sauber zu halten, was uns nicht immer gelingen wird. Ich möchte auch daran erinnern das jeder Member für seine Posts selbst die Verantwortung trägt. Lieben Dank für euer da sein in der Gruppe und viel Spass wünscht euch das Team " Die Runde "<<
Spätestens, wenn gesagt wird, dass "konservative Unterhaltung" gewünscht wird, weil man "weitgehend unzensiert bleiben" möchte, ist natürlich klar, welchen bedauerlichen ideologischen Anpassungs-Druck es in unserer Gesellschaft immer noch gibt...
Und die Aufforderung, Konflikte gleich zu den Admins zu tragen, und "nicht unter den Membern selbst klären, weil sich das nur hochschaukelt und es zu Eskalationen kommt" -- ist natürlich ein Armuts-Zeugnis bzgl. Konflikt-Behandlungs-Reife, die man den 'normalen Menschen' zutraut... Siehe zum Vergleich unsere Konzepte von "Friedens-Agentur" und Methoden...

Namaste.
Öff Öff
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Dylan »

Ja, ich habe deshalb auch noch nie etwas Vergleichbares wie den SamsTalk finden können. Ich fürchte, wir sind einzigartig in der Welt.

Und aus dem letzten SamsTalk ziehe ich die Lehre, dass ich immer wieder diese Logische-Argumente-Kette einbringen muss:

Meine Antwort auf den Glauben an Wahrheit und Gutes im jetzigen System und auf die Verteidigung des jetzigen Systems und die Rationalisierung des Nicht-Aussteigens sondern weiter-Mitlaufens in den Herden:

Die logische Kiosk-Argumente-Kette: https://youtu.be/J_AcSor-ty0
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Einzigartigkeit... -- Ja, das ZUSAMMEN-HÄNGENDE KOMMUNIZIEREN als Grund-Weiche ist schon faszinierend...

Beitrag von Oeff_oeff »

Lieber Dylan!

Ja, es gibt Aspekte, die erscheinen - so seltsam es auch klingt - ziemlich 'einzigartig' an unserer Kommunikations-Arbeit...

Ich denke dabei vor allem - was doch eigentlich sehr natürlich und selbstverständlich erscheinen könnte unter uns höchst-entwickelten "denkenden und sprechenden Tieren" - an den Aspekt ZUSAMMEN-HÄNGENDEN DENKENS UND KOMMUNIZIERENS, zeitlich und inhaltlich... -- bzw. die Bereitschaft zur 'Meta-Ebene', genau 'darüber zu sprechen, wie wir (denken und) sprechen (sollten)'...

Zeitlich:
Hier geht es um die Frage, ob man einen Kommunikations-Faden miteinander aufbauen kann, der nicht in zu große Zersplitterung zerfällt, so in der Art wie: "Wir reden weiter, wenn es mir wieder gefällt..." "Komm in ein paar Monaten nochmal wieder mit dem Thema..." - wobei der zweite Satz normalerweise nicht mehr offen ausgesprochen wird, sondern dadurch sichtbar wird, dass es zu schweigender Kommunikations-Verschleppung kommt...
Inhaltlich:
Worüber sollten wir wie gründlich miteinander sprechen? -- Der beliebten Haltung: "Ich (denke und) spreche, worüber ich Lust habe!" ('Konsum[ismus] im Geiste'...) steht z.T., gerade in 'alternativen' Kreisen, die Einsicht gegenüber, dass auch das Kommunikations-Verhalten sich in eine umfassende Verantwortlichkeit einordnen müsste ("Global denken, lokal handeln!" etc.)...

Aber auf einer Meta-Ebene miteinander in diesem Sinne zu besprechen, wie (- wie oft bzw. regelmäßig..., und in welcher Art... und worüber... -) man miteinander kommunizieren sollte, um solche Verantwortlichkeit zu erreichen ---- da springen fast alle Menschen schnell ab...

Man könnte die gemeinsame Aufgabe recht einfach so formulieren: "Wie können wir so miteinander (denken und) sprechen, dass es zu "Global denken, lokal handeln!" passen kann?"

Dass in einer mit Blick auf solche Verantwortlichkeit zusammenhängenden Weise über die Angelegenheit nachgedacht würde, -------- das sehe ich tatsächlich so gut wie nirgendwo!

Zwar wird über Einzel-Aspekte besseren/gewaltfreieren/verantwortlicheren (Denkens und) Sprechens immer mal wieder nachgedacht, geforscht, Veröffentlichungen durch-geführt (vor allem über Aspekte wie "Gewaltfreie Kommunikation", "Demokratie-Konzepte", "Konsens-Theorien" etc., und natürlich noch viel mehr an 'Guru-, Esoterik- und Zauber-Ideen'...), bis hin zu hoch-gelehrten Abhandlungen über "Diskurs-Ethik", "Herrschafts-freien Diskurs" etc., sogar mit eigentlich sehr radikalitäts-tauglichen Splitter-Erkenntnissen wie, 'dass ein guter, verantwortlicher Konsens-Inhalt von allen betroffenen Menschen in freier und ausreichend informierter Weise bejaht werden könnte'...
Aber schon bzgl. des Punktes, dass die Forscher ihre Splitter wenigstens ziemlich 'rund' und zu Ende denken würden (z.B. bei der diskurs-ethischen Konsens-Definition, dass man es 'menschheits-konsens-mäßig' vor allem auf die Kinder der Zukunft beziehen würde!)..., oder dass man alle relevanten Konzepte zu einem ganzheitlichen Gesamt-Entwurf zusammen-fügen wollte (wofür ich einen kurzen Umriss hier versucht habe: https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... em-wandel/ )..., oder gar, dass man sich selbst in praktische ganzheitliche Modell-Experimente hinein-begeben würde ----- da trifft man auf viel Wüste...
Überall, beim Obdachlosen, normalen Bürger oder Top-Gelehrten ist da, nach meiner Wahrnehmung, einfach zuviel 'Splitter-Sucht' --- an deren Wurzel, auch beim Top-Gelehrten, wenn er bestimmte Schluss-Folgerungen nicht zu ziehen bereit ist, die Sorge um den eigenen 'Teller-Rand' steht, das eigene Leben, das man im Wesentlichen 'willkür-konsumistisch' haben will, und sich oft auch schon aufwändig so eingerichtet bzw. 'etabliert' hat... Was daran zu sehr kratzen kann, wird weg-gedrückt...

Beliebtes Beispiel von mir, neben der allseits bekannten allgemeinen Neigung, Spaß-Verringerungen oder gar Unbequemlichkeiten weg-zu-schieben:
Wer will, wenn es drum geht, wie man sich verliebt, wen man heiratet oder wie man mit Kinder-Zeugung umgeht, nach dem Leit-Maßstab "Global denken, lokal handeln!" gehen?!
Obwohl dieses Themen-Feld (bindendste Paar-Bildungen, Bevölkerungs-Planung etc.), wenn man es offen und ehrlich betrachtet, und es von der genannten Meta-Ebene, 'darüber zu sprechen, wie man spricht', her bedenkt, von niemandem als hoch bedenkens- und besprechens-werte Inhalte bestritten werden kann... --- Will man halt trotzdem nicht, fast niemand...

Hier im Forum habe ich ja an mehreren Stellen angedeutet, welche ganzheitlichen Konturen am Horizont auftauchen, wenn man die Dinge mit vollem Ernst angehen will:
"Freie Argumente-Kultur (FrAK)" als 'menschen-geschwisterliches Teilen der Informationen, Entscheidungen und dann auch vom übrigen Leben'...,
"Gewaltfreie Kommunikations- und Konflikt-Kultur (GKK)" u.a. mit dem Kern-Prinzip für Konflikt-Arbeit, gestuft immer mehr Konflikt-Helfer mit hinzu-ziehen zu können...,
"Fundierter (Menschheits-)Konsens", wo die wesentlichsten Gewissens- bzw. Verantwortungs-Grundwerte gesicherte Voraussetzungen sind, um sich von Mit-Entscheidung anderer abhängig machen zu dürfen, und wo echt alle betroffenen Menschen, auch die Kinder der Zukunft, fair berücksichtigt werden... ---
* und wenn man an die Einrichtung derartiger "FrAK-Plattformen" als gesellschaftlicher Orientierungs-Zentralen geht, ein "roter Aufschrei-Bereich gegen nicht-argumentative Manipulation" für jeden, und auch nach außen hin angemessen schnell an Gesellschaft und Staat die Forderung, eine ausreichend gesellschafts-sichtbare und relevante 'Bühne' her-zu-stellen, mit ausreichend absichernden Anti-Korruptions-Schützern -- so dass da 'nichts mehr von der großen Faust hinter der Ecke platt-gehauen werden kann'...

Auch unter meinen in 30 Jahren zusammen-gekratzten engsten Mit-Idealisten ist zwar auf der einen Seite das Kommunikations-Ideal ziemlich klar (FrAK, GKK, 'Fundierter (Menschheits-)Konsens etc...) ---- aber, wie man direkt auch daran ablesen kann, dass die guten Leute relativ wenig in den Talks und hier im Forum mit dabei sind, ist und bleibt es doch in hohem Maße 'eine heiße Kartoffel' für sie... Ich kann mich auf diese guten Leute zwar in manchen Bereichen der Schenker-Bewegungs-Orga-Arbeit weit-gehend verlassen, auf Ehrlichkeit, Korrektheit und Zuverlässigkeit, und dass sie die Richtung wissen und sie in ihrem Inneren (mehr oder weniger offen oder verborgen...) auch gut finden... Und das ist, wie ich gleich dazu sagen möchte, natürlich schon ein Riiiiesen-Schatz (in 30 Jahren gefundene seltene Juwelen...) und man kann dafür dem lieben Gott schon voll dankbar sein... Aber sie hängen noch an äußeren (Komfort-)Bindungen, gerade auch Liebes-Beziehungen, in einer Weise, dass sie radikalitäts-zündende Inhalte wie: "Darf man herrschen lassen (in sich? in Politik?), wer einen vorher nicht richtig fragte und nicht mit (globalen) Verantwortungs-Gründen überzeugt hat?" wie eine besagte 'heiße Kartoffel' nicht so richtig anfassen möchten... Lieber erstmal noch weiter in Abhängigkeiten, Manipulierbarkeiten, unfundierten Autoritäts-Bezügen etc. verklammert bleiben, um weiches Bett, Dusche und Liebes-PartnerInnen nicht zu sehr weg-rutschen zu lassen...
Und was man selbst nicht richtig findet, und trotzdem aber nicht los-lassen möchte -- da mag man auch nicht gern drüber reden...

Deshalb sind wir so alleine an manchen 'Kommunikations-Stellen'...
Und ich bin sehr beeindruckt, wie zusammenhängend Du da mit am Faden bist und bleibst..., mit nüchterner wissenschaftlicher Rationalität..., und geradlinig, entschieden und kreativ an wichtigsten Stellen vorwärts denken und das Geschehen nach vorne pushen möchtest... Da bist Du ganz vorne von meinen Verbündeten...
Herzlichen Dank dafür...

Namaste.
Öff Öff
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Dylan »

Hi.
Habe gerade beim WORLD ECONOMIC FORUM WEF angerufen Phone Number: +41228691212 und englisch ALLES erklärt, aber leider wurde die Cancel Culture direkt zum Ausdruck gebracht:

Anstatt wie Putin und Biden sofort mit jemandem zu verbinden, wurde zum Weltrat quasi gesagt:
Mr. Biden, please send an Email (we are not really interested to stop our Cancel Culture). Natürlich habe ich keine Email gesendet...

Aus meiner Sicht bist Du DER AUSERWÄHLTE, der das
NEW World Economic Forum without Cancel Culture NEWF
einfach daneben stellen sollte als TV-prominenter Dipl.Theologe.

Viele wären gerne zum WEF eingeladen worden und kommen vielleicht gerne zum NEWF.

Entscheidend finde ich das Einüben z.B. im SamsTalk, ganz genauso strikt Moderation und Darstellen Deines Lösungsentwurfes für die Welt zu trennen, wie ich es in vielen unserer Talkshows mit prominenten Gästen erlebt habe.
Also so zu üben, als wären Sahra Wagenknecht, Christian Felber, Prof. Hans Werner Sinn und Milliardäre schon jetzt anwesend, z.B. ja auch vertreten durch Lucki und Walter.
Pro Runde also eine Zusammenfassung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Argumente. Und dann nochmal eingereiht in der nächsten Runde auch Deine 5 Minuten für die Argumente für Deinen Lösungsentwurf.

Und: Wer weiß, wie Live-Sendungen auf youtube funktionieren? Denn wir könnten die REPRÄSENTATIVE WÄHLERSTICHPROBE provisorisch ersetzen durch Erfassung der Wählerwanderung: Welchen Lösungsentwurf wählen Sie vor den Argumenten, welchen danach? Im Chat z.B. Und dann können wir bei den Zuschauern, die bis zum Ende blieben, nachschauen, ob eine kleine Wählerwanderung stattfand in welche Richtung.
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Ich sanftes Lämmlein würd ihnen großzügigerweise durchaus auch ne Email schicken... ;-)

Beitrag von Oeff_oeff »

Jedenfalls, lieber Dylan, wie Du mich ja kennst, bin ich immer auch so sehr ein sanftes Lämmlein, dass ich, auch wenn mich Leute am Telefon ab-wimmeln möchten und sagen: "Schreib ne Email!" ----- dann aus lauter Großzügigkeit ihnen auch ne Email zuschicken möchte...

Hast Du die Email-Adresse denn bekommen? Magst Du sie mit in den Verteiler 'rein-schmeißen', an den wir die Einladung zu unserem NWEF schicken werden?

Ich denk, ich komm morgen mal dazu, den Entwurf für so ein Einladungs-Schreiben fertig zu machen...

Namaste.
Öffi
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
luis
Beiträge: 234
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Einzigartigkeit... -- Ja, das ZUSAMMEN-HÄNGENDE KOMMUNIZIEREN als Grund-Weiche ist schon faszinierend...

Beitrag von luis »

Oeff_oeff hat geschrieben: Do Feb 24, 2022 7:46 am


Auch unter meinen in 30 Jahren zusammen-gekratzten engsten Mit-Idealisten ist zwar auf der einen Seite das Kommunikations-Ideal ziemlich klar (FrAK, GKK, 'Fundierter (Menschheits-)Konsens etc...) ---- aber, wie man direkt auch daran ablesen kann, dass die guten Leute relativ wenig in den Talks und hier im Forum mit dabei sind, ist und bleibt es doch in hohem Maße 'eine heiße Kartoffel' für sie

Öffi..
Tendenz Verleumdung?
Kritik hinter m rücken?
Vor kurzem war ich angeblich noch der verbündete, mit dem.du komplett tabufrei sprechen Konntest (oder hab ich s falsch in erinnerung?)
(Ich wär natürlich froh, wenn jemand anders konsequenter is/wär als ich...
Was is eigtl mit jannik? Der is doch evtl dein Held;
Vlt is er nich im forum und beim samstalk, aber was Konsequenz im.Alltag angeht, wird er nur von dir getoppt, oder?)


und auf einmal schlussfolgerst du realitäts-entkoppelt, dass ich deswegen nich mehr beim.samstalk dabei.sei, weil mir irgendwelche themen zu heiss wären?

Ich leb nich so konsequent, wie mein gewissen es gern hätte, aber ich kann dazu stehen und muss kein Thema vermeiden..

Ich bin nich mehr dabei, weil s mich aktuell nich genug interessiert, was dort ausgetauscht wird
(wobei ich euch dennoch natürlich sehr für eure tolle Arbeit und immer wieder tollen Ideen danke)

Bei meiner letzten Teilnahme lief das Gespräch zu mühsam:
Dylan hat wie so oft übertrieben und ungenau verallgemeinert, wollte aber bei seiner ungenauen Formulierung bleiben, da er die Zuhörer generell für zu blöd hält, die genaue Formulierung auch richtig zu verstehen
(So hab ich s verstanden)

(Laut meiner Erinnerung kritisierte ich dylans Behauptung dass ALLE Jobs im Kapitalismus IMMER problematisch seien.
Ich meinte, man könne zB Musik machen, aus dem Herzen gespielt, und es gäbe Kontexte, in denen man auf die Art quasi unproblematisch Geld verdienen könne.

{Wobei Geld und vergeltungsrechnerei an sich nich unproblematisch sind, aber um.diese Feinheit ging es nich}

Er gab das zu, meinte aber, wenn er das genau so formulierte, würden zu viel Leute denken, auch ihr job sei sicher unproblematisch, deshalb würde er die Unwahrheit/Übertreibung dem Konzept "ein mensch- ein Wort" vorziehen.)

Das erinnert mich an die Übertreibungen der Politik in bezug auf impfpflicht:

Trotz öffis Argumenten, warum die impfpflicht unverhältnismäßig is, da Gesundheitssystem-überlastung wie folgt verhindert werden kann:

1. verzicht auf Behandlung, wenn man selbst corona bekommt
2. Bereitschaft, sich mit corona zu infizieren, um natürlich immun zu werden
3. in Reservaten freiwillig zurück gezogen zu leben, um niemand zu gefährden

bleibt die Politik bei ihren ungenauen Übertreibungen

Na so was

Auch was du, öffi bzgl Liebesbeziehungen behauptet..
Meinst du mich?
U.H.?
Hast du deine Vermutungen mal untersucht?

Bitte um Antwort bzgl jedem Detail,
danke,
peace


PS:
Ich les allllles im forum
Weil ich tiefes vertrauen hab
Aber es is nich leicht
Es gibt teilweise unnötige doppelungen von dir und Dylan

Statt copy/paste bitte stattdessen was a la
"Unter link XY hab ich in nem anderen thread schon was geschrieben, was auch an dieser stelle passt"

Aber bitte nur, wenn s passt, nich, weil s generell ooober-wichtig erscheint
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Dylan »

Hi Luis und alle anderen durch Abwesenheit Glänzenden...
erst in Kürze, danach dann ausführlicher...

Vorab: Offensichtlich denken wir beide, wir wüßten, wie ALLES wirklich IST.
Das, was uns aber unterscheidet, ist das EIGENTLICHE aller FrAK: Obwohl ich überzeugt bin, die Wahrheit schon zu haben, stelle ich mich IMMER ALLEN Möglichkeiten, wo andere sagen könnten: Da hast Du doch noch einen Irrtum.
Und Du flüchtest vor diesen Situationen.
Genau nur das unterscheidet uns beide.
So verteidigt sich Dein Kapitalismus-im-Kopf gegen jede Infrage-Stellung. Und dadurch, dass er Dich Wiederholungen und Doppelungen ablehnen lässt, obwohl nur durch diese eine Chance zum Freiwerden von Irrtümern möglich werden kann.

Allein die Tatsache, dass es noch einen Menschen gibt, der es anders sieht als Du, nämlich ich, müsste für Dich der Anreiz sein, Dich täglich nur 2 Stunden von 15 wachen täglichen Stunden damit zu konfrontieren, hättest Du die Grundidee der FrAK verstanden:

Einer von beiden muss sich irren, und es wird nie eine bessere Welt geben, wenn wir diesen Irrtum nicht finden.

Denn wir beide stehen zugleich für große Gruppen von Menschen, die wir nur überzeugen können, wenn wir sie auf deren Zentralirrtum gezielt ansprechen können, am besten mit solchen oder ähnlichen Formulierungen:
Da bist Du auf einen Vorteilbringenden Irrtum der Sozialsparten hereingefallen, die nur Karriere machen können durch möglichst viele Arbeitslose, deswegen glaubst Du an den Mindestlohn, der langfristig entweder wirkungslos bleibt oder Arbeitslosigkeit produzieren muss...

So lange, wie auch nur eine andere Person als Vertreter einer Lösungsentwürfe-Entwickler-Gruppe anders denkt als Du, bedeutet ECHTE FrAK, sich immer wieder und wieder 2 von 15 täglichen Wachstunden der Frage zu stellen: Irr ich, oder irrst Du?, und das geht nur in Anwesenheit.

Es sei denn... siehe weiter unten....


Ich bin nich mehr dabei, weil s mich aktuell nich genug interessiert, was dort ausgetauscht wird


Genau so tarnt sich der Kapitalismus-im-Kopf, der erreichen will, dass die kapitalistischen Irrtümer nicht aufgespürt werden können wegen Abwesenheit...


dass ich deswegen nich mehr beim.samstalk dabei.sei, weil mir irgendwelche themen zu heiss wären?


Es besteht dann keine Chance mehr, dass Deine eventuellen Zentralirrtümer angesprochen werden könnten und eventuell aufgegeben werden könnten. Und genau das, der Schutz der Kapitalistischen Zentral-Irrtümer, ist im Sinne des Kapitalismus.


aber ich kann dazu stehen und muss kein Thema vermeiden..


Doch: Niemand kann jemals Deine eventuellen Zentralirrtümer finden, wenn Du sie nicht immer wieder wiederholst in Anwesenheit.


Bei meiner letzten Teilnahme lief das Gespräch zu mühsam:
Dylan hat wie so oft übertrieben und ungenau verallgemeinert, wollte aber bei seiner ungenauen Formulierung bleiben, da er die Zuhörer generell für zu blöd hält, die genaue Formulierung auch richtig zu verstehen
(So hab ich s verstanden)


So hast Du es falsch verstanden. Wärest Du anwesend geblieben, hättest Du meine spätere Korrektur meiner unrealistischen anfänglichen Höflichkeit mitgeteilt bekommen: Musik verkaufen ist IMMER auch nur eine im Kapitalismus mitschwimmende Mitmachaktion, die ich aber genauso mache wie Krimis schauen. Für mich gilt keine Moral, die mir verbieten könnte, einen Teil des Tages nicht auch im Kapitalismus mitzuschwimmen. (Wobei alles Geld, was ich einnehme, immer in die politische Arbeit fließt, von mir gespendet wird...)

Wenn jemand der Meinung ist, dass wir alle gegen den Kapitalismus nicht ankommen und eine bessere andere Welt nicht möglich ist, kann ich dem nicht widersprechen.

Es ist dann völlig in Ordnung, einfach sich weiter im Kapitalismus zu amüsieren, so gut es geht und einfach mit dem Strom mitzuschwimmen, auch durch Kapitalismus-konformen Demo-Party-Konsum als moralisch angetouchte Konsumvariante usw..

Wahrscheinlich ist dies folgende die rationalste, realistischste Weise, damit umzugehen: Der Kapitalismus, die Marktwirtschaft macht aus der Welt eine Titanic, warum es sich die letzten Stunden nicht noch so gut gehen lassen wie möglich?

Wer sich aber anders entscheidet und noch etwas für ein viel besseres Leben unternehmen will und nicht nur die Kapitalismus-konformen Wir-sind-tolle-Alternativler-Parties konsumieren möchte als Teil des Mitschwimmens im so nie änderbaren Kapitalismus, für den wäre die Teilnahme an den Sa-Mo-Talks, in denen ich mich ja neben allen anderen Funktionen, die diese erfüllen, auch schon als Gast des NEW World Economic Forum, Moderator Dipl Theol J. Wagner empfinde, der einzige realistische Weg.

Denn die Marktwirtschaft besteht überwiegend aus (meist irgendwelchen Sparten Vorteilbringenden) Irrtümern, und die weichenstellenden Irrtümer einer konkreten Person können nur gefunden werden, wenn von dieser Person immer wieder und wieder darüber gesprochen wird, alles solange wiederholt und gedoppelt wird, bis klar wird, wo der entscheidende Irrtum sich befindet.

Und die zentralen Irrtümer liegen darin, dass die ungeheuer viel größere Lebensfreude und Lebenslust nicht vorgestellt werden kann, die in hier supervidierten Gemeinschaften auch zukünftiger Hausarzt-Gesundheits-Gemeinschaften im Rahmen der Ersetzung der Marktwirtschaft durch GWÖ/GWO (Gemeinwohlwirtschaft) möglich wäre, weil man die falschen Weltbilder des Kapitalismus glaubt und so kein ausreichend attraktives Zielbild entstehen kann, für welche riesigen Glückschancen man aktiv wird.

Diese Gehirnwäsche-Weltbilder, die der Kapitalismus der Masse verkauft, kann aber einzig und allein derjenige verlieren, der sie im NEW World Economic Forum immer wieder wiederholt, bis klar ansprechbar durch die anderen wird, wo die zentralen Irrtümer dieses Gehirnwäsche-Weltbildes liegen, die zu ineffektiven Veränderungs-Strategien führen.

Da es Tausende an zentralen Gehirnwäsche-Irrtümern gibt, ist es unmöglich, die bei einer Person entscheidenden per "Ferndiagnose" zu bearbeiten.

Ohne dass ein Mensch immer wieder in ANWESENHEIT wiederholt, was er wirklich glaubt und für wahr hält, können die Zentralirrtümer nie gefunden werden.

Der Kapitalismus im Kopf verteidigt sich gegen Korrektur dadurch, dass er einem einredet, es sei nicht nötig, sich dieser ständigen FrAK und VIAT (Vorteilbringende Irrtümer Abbau Technik) auszusetzen. So wird man seine Zentralirrtümer bis ans Lebensende behalten und dem Kapitalismus ein treuer Diener bleiben.

Da wäre es dann besser, einfach sich IM Kapitalismus maximal zu amüsieren und die ganze Idee nicht weiter mißbräuchlich zu verwenden, man würde an einer Verbesserung des eigenen Lebens und der Welt arbeiten wollen.

Allerdings ist es sicher ein Teil des Amüsierens im Kapitalismus, an irgendwelchen nichts verändernden Anti-Ukraine-Kriegs-Demos usw. mitzulaufen. Denn auch Parties machen Spass, und Demos sind wohl Parties mit ein wenig wohltuender Wir-sind-Weltretter-Illusion als Alibi-Garnierung, die einfach gerne im Kapitalismus von Kapitalismus-Mitläufern als Party-Variante konsumiert werden, wie eben auch alles andere konsumiert wird.

Wobei das ja auch völlig in Ordnung ist, denn auch ich vermute, dass wir sowieso vielleicht nie eine Chance hatten gegen den Kapitalismus.

Aber eben diese Illusionen der Millionen Demo-Party-Konsumenten der Kapitalismus-Mitläufer verdecken den Blick auf die ganz Wenigen des Sa-Mo - New World Economic Forum, wo als einziger Ort ERNSTHAFT an der Lebens- und Weltverbesserung gearbeitet werden könnte, wenn die Leute erkennen könnten, dass die Zentral-Gehirnwäsche des Kapitalismus lautet:

VERMEIDE ALLE SITUATIONEN, IN DENEN DEINE GEHIRNWÄSCHE, DIE ICH, DER KAPITALISMUS DIR INDOKTRINIERT HAT, LANGE GENUG HINTERFRAGT UND AUFGELÖST WERDEN KÖNNTE!

Gut fände ich, wenn die Masse derer, die sich als Weltverbesserungs-Absichten-habende illusionieren, nicht mehr stören würden, sondern wenigstens klar sagen würden:
Wir haben keine Chance gegen den Kapitalismus, und ich amüsiere mich jetzt im Kapitalismus, so gut es geht.
Aber ich umgebe mich nicht mehr mit dem Party-Alibi: Wir retten mit unserem Demo-Party-Konsum usw. die Welt.

Aber es ist so, wie es ist: Es gehört zur Chancenlosigkeit gegen den Kapitalismus, dass er nur die Demo-Party-Illusionisten zuläßt, die davon fantasieren, konstruktive politische Arbeit zu machen, dabei in Wahrheit nur Kapitalismus-interne Parties konsumieren.

Letztlich gewinnt der Kapitalismus, indem er Massen an kapitalismus-getreuen Pseudo-Alternativlern zulässt und erzeugt, die den Blick versperren auf die einzige ECHTE Alternative: das Cancel-Culture - und ZENSUR-freie NEW World Economic Forum des Theol Wagner.

Die, die Alternativ-Theater spielen in Diensten des Kapitalismus, praktizieren Cancel-Culture und Zensur gegenüber denen, bei denen die Gefahr einer Hinterfragung der Kapitalistischen-Zentralirrtümer-im-Kopf besteht.

So lange, wie auch nur eine andere Person als Vertreter einer Lösungsentwürfe-Entwickler-Gruppe anders denkt als Du, bedeutet ECHTE FrAK, sich immer wieder und wieder 2 von 15 täglichen Wachstunden der Frage zu stellen: Irr ich, oder irrst Du?, und das geht nur in Anwesenheit.

Dazu noch ein Beispiel:
Öffi denkt vermutlich, ich könnte die Rolle der Sexualität überschätzen, die auch positiv sublimiert werden könnte durch Bürgerhaus-Bauen statt Sex.

Genau WEGEN solcher Unterschiede müssen wir immer wieder im New WEF alle da sein, damit wir irgendwann herausfinden wer sich irrt, z.B. ich, wenn ich sage:
Nein, das Sublimierungskonzept ist ein Irrtum, denn es führt nur in die Ersatzbefriedigungs-Konsum-Sucht, was hier nur verschleiert wird durch das positive Ausnahme-Beispiel des Bürgerhauses. Die normale Sublimierung ist offene Konsumsucht, sonst nichts...

Genau wegen solcher Unterschiede der Lösungsentwürfe muss ich immer anwesend sein an jedem Ort, wo ich auf Irrtümer angesprochen werden könnte!!!!!!!!
Dylan
Beiträge: 207
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von Dylan »

Zu meiner obigen Antwort an Luis und alle anderen durch Abwesenheit Glänzenden...

fällt mir gerade noch ein: Vielleicht sollten wir mal systematischer vorgehen:

Wir beginnen vor dem Urknall und wandern dann in 10-15 entscheidenden Riesenschritten bis heute:

Wer hat da welche Weltsicht? Wer könnte welche kapitalistischen geschäftlichen oder Karriere-Vorteile gewinnen, indem er uns seine Märchen= Vorteilbringenden Irrtümer dazu ins Gehirn gewaschen hat?

Welche Gewinnmöglichkeiten hatten die Naturwissenschaftler, indem sie uns da ein unrealistisches Weltbild ins Gehirn wuschen?

Welche Gewinnmöglichkeiten hatten religiöse Denker durch das Einwaschen ins Gehirn?

Und so können wir die etwa 10-15 großen Stationen dieses Universums durchgehen und die unterschiedlichen Sichtweisen dazu offenlegen.

Und ich kann sagen, dass ich mich immer für die Version entscheide, bei der ich am wenigsten Gewinnler-Möglichkeit durch Irrtümer erkennen kann.

Z.B. erkenne ich bei der naturwiss. Universums-Sicht nur geringe Gewinnler-Möglichkeiten, bei der religiösen aber gewaltigste, denn z.B. durch Unterdrückung der Sexualität kann der Verkaufserfolg von Händlern maximal angekurbelt werden, wodurch das insgesamt ein super-effizientes Geschäftsmodell ist, dem ich mißtrauen muss und bei dem ich mich (immer vorläufig) entscheide, es für jetzt für UNWAHR zu halten.

So kämen wir vermutlich viel schneller als bisher zu einer Entwicklung Richtung Minimalkonsens über einen Weltrettungsplan und die hoffentlich bald Millionen-fachen Live-TV-Zuschauer (Technik funktioniert schon) können wir auf Wählerwanderung hin abfragen oder gar um Spenden bitten für REPRÄSENTATIVE WÄHLERSTICHPROBEN von z.B. Allensbach, die uns Klarheit bringen:

Die Wähler können den vielleicht besten Lösungsentwurf NICHT verstehen, sondern nur den Drittbesten, also können wir auch nur den Drittbesten machen!

Wodurch wir dann ein Ergebnis hätten.

Ich werde diese Vorgehens-Technik in allen Talks vorschlagen.

Und werde das passende Schaubild präsentieren.
luis
Beiträge: 234
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Andere Beispiele für Versuche 'freier Austausch-Räume' - und die noch heute traurigen Grenzen!

Beitrag von luis »

Die einzige Möglichkeit:
Samstalk-teilnahme :)))

Ich wünsch dir, dylan, dass du unsere Situation erlebst, und dabei meine Rolle spielst, statt deiner:

dann hast du n gegenüber, der schlaue Sachen sagt, zugleich mit unnötigsten Übertreibungen, und das in einer Hülle und fülle, die dir völlig unverhältnismäßig scheint
(Spam)

Ich untersuche gern jede Möglichkeit, jede Sichtweise, jeder irrt potentiell
Das mach ich unterschiedlich lang, mal mehr, mal weniger als 2 std/Tag

Ich brauch nich deinen segen, ob mein FrAK aus deiner Sicht richtig is, oder nich

Toll, dass du und öffi euch mit eurem modus gut fühlt

Das schreiben strengt mich an
Dich zu lesen auch
Dir zuzuhören auch
Vlt finden wir nen weg, vlt nich
Vlt mach ich n Video inkl stichpunkt-zettel, an dem ich all meine Punkte durchgeh
Aber dann dein Antwort Video zu gucken überfordert mich wahrscheinlich
Vlt machen wir auch n duo zoom call in dem jeweils der Hörer den Redner paraphrasiert, um zu beweisen, dass er die Inhalte verstanden hat
Das is vlt am effizientesten

Alles beste
Antworten

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“