Social Media Präsenz

Antonia
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 17, 2021 2:15 am

Social Media Präsenz

Beitrag von Antonia »

Da Luis erwähnte, dass es heute wieder Thema wurde in der Telko, dass ich erwähnte mich in den Social Media Part einzuklinken, wäre es hier als Thema wohl gut.

Social Media Präsenz ist in der heutigen Zeit ein großer Punkt, um Reichweite zu gewinnen.

Vorne an der Spitze sind die Möglichkeiten von Facebook, wie Facebook selbst oder Instagram.

Um die meisten Leute zu erreichen, bietet sich Instagram am besten an, da auch hier junges Publikum besser abgefangen werden kann.

Wichtig ist mir jedoch, dass wir dort dann eine Struktur aufbauen.

Das heißt:

- Aufbau eines Kanals mit logischer Reihenfolge von Posts
Z. B. Erst Vorstellung der Person, Schenker Bewegung, Projekte und dann in die Tiefe gehen

- Up to date halten
Also... Wenn ein Projekt begonnen hat in Präsenz zu gehen, up dates posten
(Die Leute wollen sehen, dass sich was tut und es vorran geht. Tut sich nix, sinkt die Attraktivität)
Eventuell auch nachdenken über die Regelmäßigkeit der Posts...

- qualitativ arbeiten, um auch Menschen zu erreichen
(Fotos mit Wert, gut gewählte Hashtags...)
Da ist es wichtig, dass ich auch genügend Versorgung erhalte, mit der ich gut arbeiten kann.

- je nach Größe der Vorhaben lohnen sich vielleicht Unter-Accounts für einzelne Projekte, was vermutlich erst im Lauf der Zeit Thema werden würde.

- aktiv mit der Community agieren...
Sprich: auf Kommentare antworten, eventuell Storys, hin und wieder live gehen (z. B. Bei ausreichender Reichweite mit Q&A's)
(Dafür wäre es sinnvoll, wenn Öffi dort auch selbst immer mal reinschaut)

Gerne können wir damit beginnen.
Dafür benötige ich dann aber auch die jeweiligen Daten, um an Accounts zu kommen.

So lange die Aufgabe mit mir stimmig einher geht, werde ich gerne versuchen diese anzugehen.
(Zum Verständnis (so wie zur Erläuterung wieso, wie schon erwähnt, von mir keine Accounts mehr existieren): Ich bin eigentlich eher auf Abstand zu Medien beginnend seit dem Winter 2020, zwecks Konsum, dem Wert in offline präsent sein zu wollen im und am Leben (also leben, gelingt mal besser mal weniger, gesamt aber so schon besser) und gesundheitlichen Aspekten (Das Klischee der Gen Z und die Suchtgefahr der Medien), aber ich würde es probieren und sehe gute Chancen (und für mich zeitgleich wieder die Herausforderung bewussten Umgang damit anzunehmen).

Lasst uns beginnen!
Dylan
Beiträge: 213
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Dylan »

Wäre super, wenn Du Instagram und Facebook machen könntest. Ich stehe immer gerne für Sendungs-Produktion, Interviews usw. zur Verfügung.
luis
Beiträge: 234
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von luis »

Cool, ihr 2
Zu bedenken wäre:
Zugangsdaten nich nur bei einer Person, falls irgendwas dazwischenkommt (Streit, Tod)
Antonia
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 17, 2021 2:15 am

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Antonia »

Dylan hat geschrieben: Mi Okt 20, 2021 5:30 pm Wäre super, wenn Du Instagram und Facebook machen könntest. Ich stehe immer gerne für Sendungs-Produktion, Interviews usw. zur Verfügung.
Facebook lässt sich wohl mit Instagram verknüpfen. Ich würde sagen man beginnt mit einem und zieht das andere dann hinzu.
Den Fokus erst auf eins, damit eins schonmal Anlauf bekommt und wachsen kann.
Interviews etc. kann man dann je nach dem miteinbauen. Erst müssen wir es allerdings aufbauen. Wird aber gemerkt. ;)
Antonia
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 17, 2021 2:15 am

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Antonia »

luis hat geschrieben: Mi Okt 20, 2021 6:29 pm Zugangsdaten nich nur bei einer Person, falls irgendwas dazwischenkommt (Streit, Tod)
Ein Backup Persönchen wird sich sicher finden. Vielleicht auch jemand, der das auch mit stützen wollen würde?

Soweit ich weiß, existieren schon Accounts. Sofern mir Daten anvertraut werden, würde ich die erstmal anschauen und schauen, was man wie verändern und ausbauen kann.
Anke
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 08, 2021 7:46 pm

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Anke »

Hallo Antonia,
wie weit bist Du mit der Social Media-Gestaltung? Ich finde es gut, dass Du Dich da einbringen möchtest.
Ich selbst schreibe ja viel z.B. auf meinem Anke Rochelt - Facebook-Profil, auch nach dem Motto "Das persönliche ist das Politische". Zusätzlich hatte ich auch schon vor einigen Jahren die Facebook-Seite VFS ins Leben gerufen, zu der ich Luis auch die Zugangsdaten gegeben habe, so dass Ihr Euch auch dort zwecks Mitgestaltung einbringen könnt.
Liebe Grüße,
Anke
Antonia
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 17, 2021 2:15 am

Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Antonia »

Hallo Anke
Dahin gehend ist nichts passiert.
Wir hatten dies in der kleinen Telegram Gruppe aufgegriffen. Da erhielt ich aber keine Antwort und demnach ist da auch nix weiter von statten gegangen. Mein Augenmerk war, so ich mich recht erinnere, Instagram...
Ich muss aber auch zugeben, dass ich sehr vor mich hin irre und gerade sehr am rotieren im Inneren bin, wie ich diesen Zustand ändere und meine effektiv Zeit genutzt kriege.
Da überwiegt doch der Wille wirklich was zu machen, was ich sehen, spüren und erleben kann (z. B. Pädagogisch).
Entschuldige, wenn dies gerade für diese Thematik nicht förderlich ist.
Lg
Anke
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 08, 2021 7:46 pm

Antonias Mitwirkung in Schenkerbewegung und Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Anke »

Liebe Antonia,
abgesehen davon, dass Du die von Dir angekündigte Mitwirkung im Bereich Social Media - Gestaltung noch nichtmal hast anlaufen lassen, möchte ich folgende Themen und Fragen aufbringen:
a) Die seit Wochen bestehende Einladung, dienstags um 14 Uhr in die Telefonkonferenz zu kommen (ein Wunsch bei den SB-Telkos dabeizusein, den Du selbst und über Luis - bei letzterem mit mehrfach "säuerlichem" Gebaren - mehrfach geäußert hast) wurde bisher mit 0 Teilnahmen Deinerseits beantwortet.
b) Uwes und unser aller Einladung, in den VFS e.V. einzutreten - Du hattest auch mehrfach den Wunsch geäußert um 13 Uhr bei der vereinsinternen TelKo dabei zu sein - wie schaut es mit Deiner Reaktion daraufhin aus? An finanziellen Gründen (12 Euro Jahresbeitrag, von dem man sich auch befreien lassen kann) kann es nicht liegen.
c) Inwieweit kannst Du Dir vorstellen - so Du Wurzel- Substanz- und Vernetzungsarbeit anstrebst - ein Projekt zu bilden z.B. mit einem Projektrat?
d) Hast Du die Gewissens-Erklärung gelesen und wie stehst Du dazu?
Liebe Grüße 👋🏻
luis
Beiträge: 234
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Antonias Mitwirkung in Schenkerbewegung und Re: Social Media Präsenz

Beitrag von luis »

Anke hat geschrieben: Di Mai 17, 2022 1:21 am
a) Die seit Wochen bestehende Einladung, dienstags um 14 Uhr in die Telefonkonferenz zu kommen (ein Wunsch bei den SB-Telkos dabeizusein, den Du selbst und über Luis - bei letzterem mit mehrfach "säuerlichem" Gebaren - mehrfach geäußert hast) wurde bisher mit 0 Teilnahmen Deinerseits beantwortet.
hab in telkos mein säuerliches gebareb jeweils erklärt, evtl is da nich angekommen
für die, die nich in den telkos waren, erkläre ich es nochmal

antonia hatte öffi besucht und war seitdem selbstverständlich in den telkos dabei
dann hat sie aus gründen, die sie evtl mal darlegt, nich mehr mitgemacht
dann wollte sie in einer speziellen situation mitmachen, das wurde von uwe und noch jemand als problematisch empfunden

es is damit zu rechnen, dass ich antonia alle gedanken aus telkos mitteile, wenn ich den impuls dazu hab
ich strebe an, mit allen menschen ohne geheimnis und tabu im austausch zu sein
mit ihr und öffi klappt das quasi
mit paar anderen auch ausreichend

ich finde unangemessen, dass sie erst in den telkos dabei sein darf
dann auf einmal nich mehr
obwohl ihr zu vertrauen ist, bzw, auch, falls uwe und dings ihr nich vertrauen:
sie müssen damit rechnen, dass sie evtl alles weiss

ausserdem is uwe mit leuten, denen er vertraut, zum einen völlig entspannt gewesen, sie bei telkos mithören zu lassen
zum anderen hat er nich mal von sich aus transparent gemacht, dass sie mithören können

all diese widersprüche haben zu meiner säuerlichen reaktion geführt

lasst uns gerne andere säuerliche reaktionen in ihrer verhältnismässigkeit beleuchten und daraus lernen
Antonia
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 17, 2021 2:15 am

Re: Antonias Mitwirkung in Schenkerbewegung und Re: Social Media Präsenz

Beitrag von Antonia »

Anke hat geschrieben: Di Mai 17, 2022 1:21 am Liebe Antonia,
abgesehen davon, dass Du die von Dir angekündigte Mitwirkung im Bereich Social Media - Gestaltung noch nichtmal hast anlaufen lassen, möchte ich folgende Themen und Fragen aufbringen:
a) Die seit Wochen bestehende Einladung, dienstags um 14 Uhr in die Telefonkonferenz zu kommen (ein Wunsch bei den SB-Telkos dabeizusein, den Du selbst und über Luis - bei letzterem mit mehrfach "säuerlichem" Gebaren - mehrfach geäußert hast) wurde bisher mit 0 Teilnahmen Deinerseits beantwortet.
b) Uwes und unser aller Einladung, in den VFS e.V. einzutreten - Du hattest auch mehrfach den Wunsch geäußert um 13 Uhr bei der vereinsinternen TelKo dabei zu sein - wie schaut es mit Deiner Reaktion daraufhin aus? An finanziellen Gründen (12 Euro Jahresbeitrag, von dem man sich auch befreien lassen kann) kann es nicht liegen.
c) Inwieweit kannst Du Dir vorstellen - so Du Wurzel- Substanz- und Vernetzungsarbeit anstrebst - ein Projekt zu bilden z.B. mit einem Projektrat?
d) Hast Du die Gewissens-Erklärung gelesen und wie stehst Du dazu?
Liebe Grüße 👋🏻
Liebe Anke,
Nun bin ich doch mal wieder hier drinne und versuche mal drauf einzugehen. Es ist quasi Zufall (an den ich nicht glaube, aber keinen besseren Begriff gerade habe), dass ich gerade diesen Beitrag öffne. Hier mit zu lesen im Forum hatte sich sehr runtergefahren. Auch weil ich persönlich immer wieder merke, dass ich mir ein Leben ohne diese Technik eigentlich wünsche. Ich weiß, dass sich hier Widersprüche in manch meiner Verhaltensweisen etc auf tun... Abgesehen davon habe ich eine unterschiedlich starke Fähigkeit überhaupt etwas richtig aufzunehmen. Und auch hin und wieder stärker Ausdrucksschwierigkeiten, da ich Dinge im Inneren sehe und fühle, wörtlich aber nicht immer gegriffen kriege (Hier Respekt an alle die es gut können.) So lese ich hier sehr selten und hatte auch nie so recht mpulse mich groß einzubringen im Forum. Ein weitere Zustand ist auch eine Leere im Kopf, die manchmal sehr lange sein kann. Ich habe verschieden starke Seinszustände und wenn ich ehrlich ich bin, wünsche ich mir oft einfach nur Sein zu können.
Weiter oben habe ich beschrieben, wie es für mich ist. Das sollte das Social Media Thema klären.

Nun...
Ganz frisch bin ich mal wieder verletzt. Eins meiner großen Themen im Leben ist die Gesundheit. Das sorgt u.a. Für terminlich oder auch physisch/psychisch nichts gebrauchen zu sein. Komplexes Thema für sich (Hier öffnet mein neuer Unfall, 3tes mal das selbe Knie, auch neue Denkanstöße). Daraus ergibt sich aber schonmal die Antwort auf Frage a). Das ich Termine zu der Uhrzeit habe und nicht teilnehmen kann. Zu Beginn des Ganzen bin ich quasi einfach drinne gelandet. Dann gab es Distanz, da ich auch verschiedene Gedanken sowie Wahrnehmungen habe und auf mein Gefühl gehört habe im Handeln. Auch hier habe ich in Telegram den Schritt vorwärts gemacht reden zu wollen, da Luis die Möglichkeit von Missverständnissen sieht. Auch hier hat mein Augenmerk andere Themen vor Ort gehabt oder auch Termine, sodass es mit der einen genannten Uhrzeit von Dir bisher zu nix kam, da es für mich nicht passt. Wenn ich etwas machen kann, was in live und Farbe geschieht, gehe ich das doch eher an. Da liegt auch das, was ich möchte und nicht in einem Gerät, was irgendwo ist, aber nicht handfeste und irgendwie so surreal für mich ... Nun hier z. B. das Mitwirken in einem Freilernprojekt, was nächste Woche hätte endlich starten können und ich nun aber wieder unbeweglich bin. (umso schöner zu hören, dass man sich dennoch auf mein Einsteigen nach dem genesen freut. Da kann ich direkt was bewirken und Fähigkeiten mit denen ich gerade in Auseinandersetzungen bin ausbauen und gemeinsam mit den Kindern lernen)

Ein "säuerliches" Gebaren meinerseits sehe ich nicht. Es gab einen Tag, wo ich hätte miteingestiegen wollen bzw Offenheit dafür hatte (Glaube da war was im Raum, bin mir aber nicht mehr sicher) und dann, wie Luis beschrieb, es nicht von allen gewollt war. Ich hatte es dann angenommen, finde es auch nicht gänzlich unverständlich... Allerdings hinterlässt es natürlich auch bei mir seine Spur (so wie Luis mir ja auch Vertrauen schenkt. kann man ja alles bei ihm nachlesen) Ich kann mich nicht erinnern, dann nochmal was gesagt zu haben..
Die neue Einladung an der Telko ab 14 Uhr teilzunehmen, ist noch recht frisch und kam von Uwe. Nun hatte ich dort bisher immer Reha o.ä., was für mich einfach Priorität hat. Meine Gesundheit muss ich halt selbst in die Hand nehmen. Das könnt ihr nicht für mich übernehmen, also nehme ich eher diese Termine war. Denn ist der Körper futsch, bringt mir das auf Erden sein auch nicht so viel. Er ist schließlich sowas wie meine Schuluniform bzw mein Werkzeug hier
b) Auch von einer Vereinseintretung weiß ich nix. Mir ist lediglich die Telko bekannt, mehr Zusammenhänge gibt es da gerade für mich nicht.
Demnach sagt mir auch d) nix.

Für c) fehlt mir eine konkrete Vorstellung aktuell. Wenn es passig ist sicherlich.

Ich empfinde kein wohl aufgehendes Verhältnis aktuell zu der Energie, was solche Themen umso weniger leicht macht. (Nicht bezüglich aller. Ich nehme dumpfe drückende Energie war. Umso mehr aber Danks an Öffi für gestern)
Ich verwerfe eine Mitwirkung nicht, aber momentan ist es nicht so flüssig in der Vorstellung. (wobei ich da auch immer mal wieder in Gedanken lande, etwas schwammig allerdings)
Mitbeteiligung bzw. gemeinsames Umsetzen bei Luis herraussprudelnden Ideen finde gerade ich viel vorstellbarer und kommt auch innerliches Aufsprudeln diese Ideen nicht fallen zu lassen (da sehe ich auch mehr Motivation, durch gemeinsame vor Ort Arbeit und auch das Luis Potenziale sieht, die dort einfließen können - so das ich mich evtl wieder richtig entfalte und jemand dabei habe mit dem es Spaß macht und der mir auch mit meinen Holpersteinen zur Seite steht -wie mein Widerspruch zur Technik). Hier sehe ich aber auch ein anderes Vertrauensverhältnis und wohligeres, sowie nicht bedrückendes, Empfinden, wie ich es sonst etwas mit mir trage.

Vergess nicht, dass ich an einem Schwebe Punkt stehe (eigentlich schon seit Jahren, nur imme unterschiedlich stark), der versucht seinen Weg zu finden. Und das geschieht übrigwiegend vor Ort. Das Alter ist zwar eigentlich unabhängig von dem Thema, aber dennoch nimmt es wohl Einfluss, dass ich als junges Menschlein noch viel stärker nach Orientierung und Platz im Leben suche... Das betrifft Richtung, Wirkung etc.
Und sowohl Ort, Tätigkeit und jetzt wieder mehr aufploppend auch Lebensweise stellen sich bei mir in Frage.

Liebe Grüße
Antworten

Zurück zu „Interner Bereich“