"Schenker-Bewegung(SB)" u "Königreich Deutschland" im Vergleich - oder: Wie weit geht Fusions-Einladung v SB?

Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 455
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

"Schenker-Bewegung(SB)" u "Königreich Deutschland" im Vergleich - oder: Wie weit geht Fusions-Einladung v SB?

Beitrag von Oeff_oeff »

Ich benutze die Anfrage gleich mehrerer Leute aus den letzten Monaten an mich, eine Stellung-Nahme bzgl. "Königreich Deutschland" ab-zu-geben, um nochmal ganz allgemein die große Weite zu beschreiben, mit welcher "Schenker-Bewegung (SB)" nicht nur für Vernetzung, sondern sogar für Fusionen mit anderen Menschen oder Organisationen offen sein kann... (und wo wir eine Grenze sehen, die dann aber vielleicht wirklich erkennen lassen kann, 'wo man seine Energie mehr oder weniger am besten einsetzen kann'...)

Zur Weite der möglichen Vernetzung:
SB ist durch ihr Grund-Prinzip der "Freien Argumente-Kultur(FrAK)" NICHT so eingestellt, irgendwelche richtigen Argumente ab-zu-lehnen, z.B. weil die argumentierende Person an anderen Stellen auch falsche bzw. gar schwer-kriminelle Argumente vertritt (- solche pauschalisierenden Schubladen- bzw. Schwarz-Weiß-Denkweisen wuchern im Moment ja vielerorts... -). FrAK bedeutet dem-gegenüber natürlich differenziertes Hinschauen und Diskussions-Bereitschaft für jedes Argument und ehrliche Beurteilung, inwiefern daran etwas richtig ist oder falsch ( - und man will dann auch Falsches mitsamt Korrektur gut sichtbar machen, statt irgendwas auslöschen oder unsichtbar machen zu wollen, wie es z.B. die sogenannte "Cancelling Culture" anstrebt...). Und richtige Argumente kann man als Brücken zu den betreffenden anderen Personen oder Organisationen zu nutzen versuchen, und als Hebel gegen bei ihnen als falsch erachtete Argumente...
In Gegensatz zu im Moment relativ stark sich verbreitenden "Quer-Front"-Ablehnungs-Ideologien, die jegliche Kooperation (schon Gesprächs-Bereitschaft und Argumente-Vergleich!) mit als zu falsch, kriminell oder gewalttätig eingestuften Gruppen (häufig sogenannt 'rechte' Gruppen...) kategorisch ablehnen (als falsche "Quer-Front"), mit der Begründung, dass jeder Spiel-Raum für solche Gruppen diese zu sehr stärke und von ihnen verfolgte Opfer-Gruppen in Gefahr bringe ("safe spaces" für solche Opfer behindere), ist SB bereit, wie gesagt, Argumentations-Offenheit gegenüber allen Menschen zu praktizieren, gemeinsam als richtig anerkannte Argumente als Brücken zu verwenden, und auch zu kooperieren bzw. gemeinsame Aktionen durch-zu-führen, wo es sich mit Anders-Denkenden (Personen oder Organisationen) innerhalb 'emanzipatorischer Schnitt-Mengen' bewegt, und nur 'anti-emanzipatorische Schnitt-Mengen' ab-zu-lehnen... ((Wie es als Unterscheidung auch im Wikipedia-Artikel zu "Querfront" als sinnvoll eingeschätzt wurde...))
So eine 'Kooperations-Offenheit für emanzipatorische Schnitt-Mengen' und 'Brücken-Schlag durch Übereinstimmung in richtigen Argumenten' muss man auch nicht als fahrlässige Gefährdung von safe spaces ansehen. Diese spaces kann man besser ziel-gerichtet durch andere, konstruktive Schutz-Maßnahmen fördern und sichern. Fronten-Bildung ohne Bereitschaft zu Miteinander-Reden und Argumente-Offenheit hat noch nie wirklich dem Frieden und der Sicherheit gedient, sondern eher hoch-gefährlichen 'Teile-und-herrsche'-Strategien von korrupten Willkür-Ideologen...
Das bedeutet für uns, dass wir eigentlich überall, auch wenn es nur sehr einzeln punktuell ist, konstruktive Vernetzung eingehen können, sobald irgendwo an einem Punkt was Richtiges gedacht oder getan wird...
Von solcher 'punktuellen Vernetzung' ist dann eine - im positiven Falle - Schritt für Schritt zunehmende 'strukturelle Vernetzung' zu unterscheiden, wo man sich strukturell so 'zusammen-webt', 'dass man dem anderen auch vertrauen können muss, wenn er hinter der nächsten Ecke verschwindet und auf nicht mehr direkt sichtbare und kontrollierbare Weise weiter-agiert'... Das braucht erweiterte Übereinstimmungs- und Vertrauens-Grundlagen...

Zur Weite von Fusions-Einladungen:
Bei allen möglichen Angeboten, sich zusammen-zu-tun (mit Initiativen, Vereinen, Parteien, Verfassungs-Experimenten usw.) versucht SB, zu schauen, was eine 'Minimal-Weiche' sein kann, die sinnvoll eine gemeinsame Richtung bzw. 'Schiene' ergibt (statt so einer Richtung zu schaden)... Wir nennen es die Suche nach einem "Kleinsten Nötigen (Einigungs-)Nenner für globale Verantwortung", in - wie es sich für "(vernünftig) denkende Tiere bzw. Wesen" ("animal rationale"/ "animal rationabile" / "homo sapiens") gehört - "Freier Argumente-Kultur", d.h. so, dass man nach richtigem Denken bzw. Argumenten gehen will...
Diese Grund-Orientierung sehen wir sodann auch darin, dass global verantwortlich gewordene Menschen (durch echte Persönlichkeits-Reife, siehe "Postconventional Level" bzw. "Spirit Identification Level") gemeinsam globale Verantwortungs-Strukturen aufbauen wollen, d.h. - weil die Entscheidungs-Strukturen das Wichtigste sind - dass sie erstmal wie 'globale Konsens-Geschwister' die Entscheidungen geschwisterlich miteinander teilen wollen (im Streben nach tragfähiger "Menschheits-Konsens-Demokratie"), und dann logischerweise auch insgesamt miteinander geschwisterlich teilen bzw. liebevoll schenken wollen ("Menschheits-Familie" auch in ökonomischen und sonstigen Bereichen)...
Kurz-Formulierung auf der Haupt-Website von SB (global-love.eu): "Als 'Globale Konsens-Geschwister' das Nötige gemeinsam planen - in 'Freier Argumente-Kultur (FrAK)'..."
Diese Grund-Orientierung entspricht vielen ethischen Basis-Konzepten der Menschheit, ablesbar z.B. an Artikel 1 der Menschen-Rechts-Charta: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt, und sollten einander im Geiste der Brüderlichkeit [- ich, Öff Öff, verbessere: "im Geiste der Geschwisterlichkeit" -] begegnen..."
SB versucht diesen Ziel-Zustand so direkt und gründlich wie möglich in die Praxis um-zu-setzen (- Wie dringend braucht es die Welt? -), und ist dabei gleichzeitig so offen eingestellt, dass sie sich mit allen anderen Initiativen fusionieren kann, welche - auch wenn sie nur Zwischen-Schritte in dieser Richtung aufweisen, und z.T. auch unvernünftige oder fehlerhafte Zusatz-Konzepte enthalten (Welches Konzept ist fehlerlos?...)... - diese Grund-Richtung als integrierbar bejahen, als Teil-Experiment unter anderen Experimenten zulassen, und fördern wollen bzw. jedenfalls nicht hindern oder blockieren...
Alles andere könnte man wohl am besten der Freien Argumente-Kultur miteinander überlassen, denn wenn die Grund-Annahme der "Vernunft- und Gewissens-Geschwister" stimmt, ist solches gemeinsame Nach-Denken wohl günstiger, als gleich zu Anfang 'große Brocken vor-festlegen und zur Bedingung machen zu wollen', wie es bildlich vom Volks-Mund ausgedrückt wird mit: "Vogel, friss oder stirb..."
Eine Minimal-Anfrage bzgl. Kooperations- und Fusions-Möglichkeiten könnte daher so formuliert sein: "Wollt Ihr auch nach Verantwortlichkeit im Ganzen ("globaler bzw. ganzheitlicher Verantwortlichkeit") streben, einschließlich (zumindest u.a.) des Nach-Denkens darüber?" - Das könnte IMHO als minimale Verbindungs-Brücke bereits reichen bzw. kann man jedenfalls versuchen... [[Es sind ja eh alles Experimente, was man macht... Klappt was nicht, muss man verbessern, oder abbrechen und neu ansetzen etc...]]

In praktischer Konsequenz ((- wo auch ein Blick auf meine Vereinbarkeits-Stellungnahme bzgl. anderer 'Initiativen', z.B. 'energetischen Reinigungs- bzw. Clearing-Konzepten', eine gute Veranschaulichung geben kann... -)) bzgl. einer Initiative wie "Königreich Deutschland", mit Auslotung von Kooperations- oder Fusions-Möglichkeiten, bedeutet das, dass es schön wäre, wenn ein ausreichend argumentations-kompetenter Repräsentant der Initiative bereit wäre, sich in Freier Argumente-Kultur auf eine argumentative Abklärung darüber ein-zu-lassen, was möglich gemacht werden kann...

****************************
Ich füge in meinen beiden Folge-Beiträgen noch zwei etwas ausführlichere Stellung-Nahmen bzgl. des Verhältnisses zwischen SB und "Königreich Deutschland" hinzu...

Namaste.
Öff Öff
https://t.me/oeffoeff
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 288
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: "Schenker-Bewegung(SB)" u "Königreich Deutschland" im Vergleich - oder: Wie weit geht Fusions-Einladung v SB?

Beitrag von Dylan »

Sehr gut formuliert. Auch ich würde mich freuen, wenn das KRD (Königr...) offen wäre für echte FrAK-Gespräche, wo man schauen könnte, wie und wo man Konsens findet, der Brücken bauen könnte.
Stehe gerne für entsprechende Online-Konferenzen zur Verfügung.
Oeff_oeff
Site Admin
Beiträge: 455
Registriert: Di Jul 20, 2021 11:41 am

Erst nochmal: Was ist echte Alternativ-Struktur und wie sich drauf konzentrieren

Beitrag von Oeff_oeff »

Bevor ich die beiden angekündigten früheren Texte bzgl. "Königreich Deutschland" poste, noch eine Zwischen-Bemerkung, die durch eine Schenker-Bewegungs-Telefon-Konferenz angestoßen wurde:

Als wesentlichen Grund-Maßstab sehe ich, wie gesagt, dass man prinzipiell überall dort fruchtbare Kooperation, Vernetzung oder gar Fusion anpeilen kann, wo zumindest die wesentliche Grund-Orientierung (von FrAK bis menschheits-familiärem Teilen von Entscheidungen und Gütern...) mit drin vor-kommen kann und ohne Behinderung oder Blockade entwickelt werden kann -- auch wenn drumrum allerlei anderes und Brodelei sein mag...

Aber trotzdem ist es auch eine ganz wichtige Frage, wo man seine Energie am besten einsetzt...
Wo ich aus mehreren Gründen sage: Es gibt kaum was Besseres als DeFüCa in Berlin...

Und man sollte sich - wenn irgendwo von Aufbau eines alternativen Staates bzw. alternativer Demokratie geredet wird - den Aufbau von Konsens-Demokratie auch konsequent ausmalen:

Und wenn man schon [Fortsetzung morgen...]
Vor Einzel-Argumentationen: WILLST DU ÜBERHAUPT NACH ARGUMENTEN GEHEN?
Grund-Weiche: Lasst uns als "Denkende Tiere bzw. Wesen" nach richtigem Denken gehen... (u.a. - in ganzheitl. Harmonie...)
Öff Öff / global-love.eu / https://t.me/oeffoeff
Dylan
Beiträge: 288
Registriert: So Aug 15, 2021 6:30 am

Re: "Schenker-Bewegung(SB)" u "Königreich Deutschland" im Vergleich - oder: Wie weit geht Fusions-Einladung v SB?

Beitrag von Dylan »

KönigRD müsste als allererstes erstmal die Grundfähigkeit zur FrAK aufzeigen, auch zum entscheidenden Punkt JEDES Plenums: Wo irr ich mich, wo irrst Du Dich?

Anstatt erstmal ohne (Fern-)Tauschhandel und Markt aufzubauen und erstmal das menschliche Wohlfühlen einer Superglücklichen Kommune aufzubauen, wurde gleich wieder ganz brutal die alles zerstörende Marktwirtschaft eingeführt (1000 Euro-Geschäft und brutal-marktwirtschaftliches internes Gesundheitssystem mit Gefahr, die Kunden krank zu machen und zu halten).

Die GemeinWohlWirtschaft haben sie überhaupt nicht, nur als Worthülse.

Stattdessen verwechseln sie Pseudo-kommunistische und Pseudo-planwirtschaftliche DDR-Elemente wie zinsfreies Geld mit GemeinWohlWirtschaft und leiten damit den gleichen Niedergangs-Prozess ein wie bei DDR und Sowjetunion.

Schon diese ganz wenigen Punkte zeigen mir, dass das KRD auch nichts anderes machen würde, als mein Leben genauso zu beschädigen wie das alte System.

Aber gerne FrAK, und Luis könnte da, falls auf seine jetzige Anfrage-Mail keine Antwort käme, einladen zu FrAK-Talkshows.
Antworten

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“