Begriffsfrage ?!?

luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Begriffsfrage ?!?

Beitrag von luis »

{mehrere Beiträge auf einmal kopiert}

von Prinz.Steffen » Di 16. Mär 2021, 15:21

Was ist denn hier mit dem Begriff 'Systemische Alternative ' gemeint? Etwa das, was ich auf meinem Server https://Inf4U.org anzeige?
Ich rede hier sowohl vom 'Bund souveräner Region' als auch von der 'Social Service Initiative', deren Ausführung ich on Detail im angegliederten Forum weiter ausführen möchte. :arrow: Darum würde ich mich über Deine Registrierung dort freuen :!:

Ein Politik-Darsteller äußerte vor einiger Zeit, dass es keine gültigen Gesetze mehr gäbe, auf die man sich berufen könnte.
Es herrscht derzeit Willkür und vor allem Täuschung im Rechtsverkehr, weshalb mein Server nicht der BRiD-Glaubhaftmachung unterliegt :!:


von Dan° from the Roof » Mo 22. Mär 2021, 06:44
Danke Steffen. Danach habe ich vorhin gesucht "Täuschung im Rechtsverkehr"
Genauso so ist es :D



von Dylan » Mo 22. Mär 2021, 07:13
Aber bitte um Hilfe: Ich kann das nur als Verhinderung des positiven Wandels verstehen, damit von der konkreten politischen Arbeit abzuhalten. Bitte Erklärung, wo Nutzen?



von Prinz.Steffen » Mo 22. Mär 2021, 13:58
Dylan hat geschrieben: Mo Mär 22, 2021 6:13 am Aber bitte um Hilfe: Ich kann das nur als Verhinderung des positiven Wandels verstehen, damit von der konkreten politischen Arbeit abzuhalten. Bitte Erklärung, wo Nutzen?
Wieso 'Verhinderung '? Wenn es doch letztlich um eine Bereicherung geht? Ein positiver Wandel kann doch nur durch den freien Willen entstehen :!: und den besitzt jeder, sich selbst erkennende, Mensch, soweit er sich in seiner Persönlichkeit entwickelt!

Nutzen = da wo Freiheit ! Verhinderung = da wo Grenzen :!:




von Dylan » Mo 22. Mär 2021, 15:26
Da fehlt mir immer noch jegliches Argument.

1. Fast niemand interessiert sich für Überlegungen zum Deutschland-Status.
2. Jeder Versuch, Leute von der außerparlamentarischen Kommunenarbeit und der parlamentarischen Real-Partei-Arbeit abzuwerben, bedeutet doch nur, dass garantiert alles beim Alten bleibt.
3. Geht es also darum, jede Veränderung zu verhindern?

Welches Argument spricht dafür, das totale Desinteresse an diesem Thema ändern zu können und wie soll dieses Wunder geschehen? (Ich z.B. interessiere mich Null für dieses Thema.)

Und wenn doch Interesse weckbar wäre, welches Argument überzeugt mich, dass dadurch dann mein Leben ganz konkret gesünder länger reicher glücklicher würde?

Bei unserer FrAK-Verfassung für dieBasis Ö/at weiß ich ganz konkret, wie mein Leben dadurch vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel besser würde.

Bis zu überzeugenden Argumenten bleibe ich bei meiner Sicht: Reine Zeitverschwendung, dieses Thema.

l





Re: Begriffsfrage ?!?

Beitrag von luis » Mo 22. Mär 2021, 22:02

Dylan hat geschrieben: ↑Mo 22. Mär 2021, 15:26
Da fehlt mir immer noch jegliches Argument.


2. Jeder Versuch, Leute von der außerparlamentarischen Kommunenarbeit und der parlamentarischen Real-Partei-Arbeit abzuwerben, bedeutet doch nur, dass garantiert alles beim Alten bleibt.


wieso "garantiert"?
wenn das jemand anderes sagen würde, würdest du ihn wahrschl als völlig unwissenschaftlich hinstellen

dennoch: natürlich 1000 dank für so viele wertvolle aspekte deiner arbeit!!





Re: Begriffsfrage ?!?

Beitrag von Dan° from the Roof » Mo 22. Mär 2021, 22:50
@dylan: ich habe erst eine knappe Stunde gesehen, möchte mich aber hier trotzdem zum aufgekommenen Thema in diesem Beitrag äußern.

Du fragst nach Argumenten und behauptest es sei Ablenkung!!!
1. Lass dich doch nicht ablenken, wenn es dich nicht interessiert. Du bist schließlich auf mich zugekommen und hast das Gespräch gesucht, ich habe lediglich nach den Admins gefragt, ob ich einen Link posten darf und mich sogar frei selbst dazu entschieden es zu tun. Mach dein Ding, ist sicherlich richtig.

2. Ob es ein tatsachliches Argument ist, das es die Leute nicht interessiert (z.B. die sogenannte Deutschland-Frage *was für eine blödsinnige Wortwahl, es geht schließlich um WeltFrieden*), möchte ich mal stark bezweifeln. Das bedeutet ja das diese richtig leisen Stimmen (was sie ja sind, wenn ihnen nicht mal jemand zuhören will) nicht gehört werden und hier inerhalb von Stunden mundtot gemacht werden wollen/sollen. Das ist einfach nur die Behauptung hören, auf die das eigentliche Argument folgen soll, und zu sagen, es ist eine Lüge.
Wo ist das freie Argumente Kultur?

Kommunalarbeit ist wunderbar, mache ich schon mein ganzes Leben und bin glücklich damit und es ändert sich trotzdem nichts im Großen Ganzen. Oder vielmehr nur sehr langsam. Aber egal.

Es geht definitiv nicht darum die Veränderung und den Wandel zu verhindern.
Bloß bevor ich mit einem Argument komme habe ich einige Gegenfragen zum Abwerben der parlamentarischen Real-Partei-Arbeit.
Und zwar: Wie gut kennst du dich mit Recht aus? Glaubst du wir haben in Deutschland eine Verfassung? Und obendrein wie wirksam ist diese zur Zeit, wenn du daran glaubst?
Sollte eine Verfassung nicht gerade in einer Krise (egal ob gesellschaftlich, politisch oder gesundheitlich oder wirtschaftlich) hoch gehalten werden um dann dafür Sorge tragen zu können, das die Krise überwunden werden kann?

Und es kommt das Wunder, denn das ist genau was wir brauchen, dazu wäre mir der Weg theoretisch egal. Schafft es eine Partei? Das wage ich zu bezweifeln.
Und deine letzte Frage beantworte ich so: Dein Leben wird ganz sicher konkret gesünder länger reicher und glücklicher, wenn du und wirklich Souverän bist und somit auch alle Menschen um dich herum und in ganz Europa oder auf der ganzen Welt.
Dan° from the Roof

www.musical-healing.info
www.mixcloud.com/danfromtheroof

sunshine



von oeff oeff » Mo 22. Mär 2021, 23:24
Ich glaube, wenn so gut wie möglich zu Ende gedacht wird, kommt als gründlichster Ansatz der "Terrania-Ansatz" heraus ("Bündnis freier Menschen für freie Erde!" bzw. "Freie Erde für freie teilende Menschen!"), und der kann ein gutes "Sowohl-als-Auch" darstellen zwischen einerseits tiefster System-Reflektion und -Analyse und andererseits auch praktisch anwendbarer System-Wandel-Kraft.

Es gibt (natur-rechtlich und menschen-rechtlich betrachtet, vgl. Artikel 1 und 20) GAR KEINE für mich gültigen von Menschen gemachten Regeln oder Ordnungen, wenn ich es nicht in freiem Denken und Wollen verstanden und bejaht habe.

Indem ich in freiwilliger Einsicht und Zustimmung zur Gesamt-Verantwortlichkeit Ja sage ("Global denken, lokal handeln..."), und mich mit anderen so verantwortungs-bereiten Menschen zu einer derart fundierten "Konsens-Gemeinschaft (bzw. -Geschwisternschaft) globalen Teilens" zusammen-tue, kann ein echtes verantwortungs-argumente-demokratisches Gemein-Wesen entstehen... Anders nicht, in logischer Notwendigkeit: Wo nämlich kein verantwortliches Denken und Wollen gegeben ist, kann es auch keine verantwortliche Entwicklung geben... Das übernimmt bei uns Menschen keine automatische (instinktive oder sonstige) oder fremd-bestimmende Steuerung bzw. darf es auch nicht übernehmen...
Und vor dieser Logik kann weder das Staats- noch Geld-System bestehen...


Es kann dabei verschiedenste 'Teil- oder Zwischen-Stufen' geben (- wie z.B. das von Dir, Steffen, Skizzierte... -), und das kann alles vielleicht als Zwischen-Schritte besser sein als nix... -- aber warum halbe oder weniger ausgereifte Stufen verwenden, wenn es direkt auch bessere und ausgereiftere Möglichkeiten gibt (gleich alles in terranische Rechts- und Wirtschafts-Formen zu bringen...)?

Und solange jemand an irgendwelchen Stellen (in der Regel ja für 'private Zwecke') noch Geld und Ausweis, Verträge-Schließerei usw. verwendet, empfehle ich dringend, dann auch noch zu 'Zwei-Gleisigkeit' bereit zu sein in dem Sinne, dass man es dann auch noch (- wohlgemerkt gerne, während man daneben das alternative Rechts- und Wirtschafts-System schon als zweite Schiene zu entwickeln beginnt, beliebig konsequent oder radikal!... -) auch so macht, dass man Ausweis-Verwendung, Verträge, Geld usw. viiiiiiel mehr als für Privat-Angelegenheiten auch da noch mit-zu-machen bereit ist, wo es um Träger-Strukturen bzw. -Organisationen für alternative Projekte geht... -- wie z.B. die Träger-Vereine für Projekte wie "Morgenheut" usw., aber auch sowas wie die FrAK-Partei...


Nochmal Verdeutlichung des 'Sowohl-als-Auch':
Der beschriebene Terrania-Ansatz ist
* einerseits die Begründungs- und Legitimitäts-Logik für (Schenker-)Kommune-Projekte (also den außer-parlamentarischen Veränderungs-Weg)..., wie er
* andererseits auch für eine FrAK-Partei gewiss als Ziel-Perspektive des Partei-Programms bzw. aller einzelnen Reform-Maßnahmen raus-kommen wird (sozusagen 'Orientierungs-Stern' auch für die inner-systemische Reform-Schiene) -----
* UND ist bei alledem noch Motivations-Hilfe statt Motivations-Verringerung: Solange Menschen noch nicht voll auf die außer-systemische Schiene umsteigen, ist bei teilweise fort-bestehendem inner-systemischem Mit-Machen ein Verwenden der System-Mittel für sowas wie SB-Träger-Vereine oder für die FrAK-Partei noch die beste vorstellbare Verwendung solcher Mittel ((und ist auf jeden Fall viel 'sauberer' bzw. konsequenter, als wenn man sagen würde, dabei wolle man nicht (mehr) mit-machen, während man die System-Mittel aber für sein persönliches Einkaufen usw. noch nicht scheut...))...

Namaste. Seid umarmt.
Öff Öff





von Dan° from the Roof » Di 23. Mär 2021, 00:03
oeff oeff hat geschrieben: Mo Mär 22, 2021 10:24 pm Es kann dabei verschiedenste 'Teil- oder Zwischen-Stufen' geben (- wie z.B. das von Dir, Steffen, Skizzierte... -), und das kann alles vielleicht als Zwischen-Schritte besser sein als nix... -- aber warum halbe oder weniger ausgereifte Stufen verwenden, wenn es direkt auch bessere und ausgereiftere Möglichkeiten gibt (gleich alles in terranische Rechts- und Wirtschafts-Formen zu bringen...)?
Deswegen ja Verfassunggebende Versammlung. Und natürlich das world-assembly.
Nur weil Menschen noch nicht davon gehört haben oder es ablehnen sich darüber zu informieren, heißt es nicht das es nicht eine sehr sehr ausgereifte Kiste ist. Denn das ist es. Wir hören sowieso nicht auf. Und warten und warten und warten. Wie dem auch sei. Ich polemisiere gerade nur.

Und im Allgemeinen ich will ja hier keinem unterstellen das er nicht auf seinem Weg ist. Ich finde es nur seltsam das nur, weil etwas (noch) nicht populär ist, es abzutun und dann mit freier Arugmente Kultur zu kommen ziemlich seltsam.
Mal abgesehen davon das die VV (=Verfassunggebende Versammlung) auf konsensdemokratischer und freier Argumente Kultur aufgebaut ist.
Ich weiß das ÖffÖff auf seinem Weg ist und da er Dylan ja kennt muss dieser auch auf seinem Weg sein. Spätestens wenn ich sage, das ich ÖffÖff kenne, muss es so sein, denn ich weiß ich bin auf meinem Weg.
oeff oeff hat geschrieben: Mo Mär 22, 2021 10:24 pm
Es gibt (natur-rechtlich und menschen-rechtlich betrachtet, vgl. Artikel 1 und 20) GAR KEINE für mich gültigen von Menschen gemachten Regeln oder Ordnungen, wenn ich es nicht in freiem Denken und Wollen verstanden und bejaht habe.
Ja das ist wohl wahr. Und da stellt sich mir die Frage, ob es möglich ist mit den Wahrheiten des Herzens zu argumentieren? Ich denke ja und lerne das auch.

Und sogenannte "Staats"- und Geldsystem ist eh fast tot. Altes Indianisches Sprichwort "Wenn du merkst dein Pferd ist tot, steig ab". (Ich glaube Dylan hat irgendwo so was ähnliches geschrieben ;) :lol: 8-) )




von Dylan » Di 23. Mär 2021, 02:52
Und deine letzte Frage beantworte ich so: Dein Leben wird ganz sicher konkret gesünder länger reicher und glücklicher, wenn du und wirklich Souverän bist und somit auch alle Menschen um dich herum und in ganz Europa oder auf der ganzen Welt.
Mein Argument dazu: Souverän sein macht mich nicht glücklicher, interessiert mich nicht. Meine Bitte, Dinge anzusprechen, die für das konkrete Leben konkreter Menschen wichtig sind. Meine Bitte, keine Zeit zu vergeuden mit Dingen, die niemals populär werden können. Bitte simulierten Volksentscheid machen lassen mit repräsentativer Wählerstichprobe: Verfassungsgebende Versammlung, ja oder nein. Ich wette: 70% nein. Aber für die Verfassung und anderen Reformen der NextScientists: 56% ja in Simulierter Bundestagswahl.

Also: Bitte nachdenken, die Menschen mit konkret Wichtigem zu erreichen.

Eingeschoben: Trotz meines schicken Wohnhauses wurde am Freitag bei mir versucht, einzubrechen. Wie verhindert das Gerede hier das zukünftig?

Es ist auch ein Argument, wenn man auf die Sinnlosigkeit einer Rede hinweist.

Und dieses Argument bringe ich hier vor: Sinnlose Zeitvergeudung?!

Es gehört eben auch zur Freien Argumente Kultur als Argument, wenn ich sage: Schreckt Ihr Leute ab, indem Ihr sie langweilt? Indem Ihr Leute mit Themen langweilt, die mit ihrem Leben nichts zu tun haben?

Jeder darf selbstverständlich alles schreiben. Aber viele Menschen schreckt man ab, wenn man nicht über das Leben spricht, sondern einfach nur mit Worten spielt.

Wie bekomme ich durch das, was geredet wird, morgen gesündere Nahrung im Supermarkt? Gar nicht? Also: Zeitvergeudung.

Ich gebe nur Rückmeldung: Natürliche Menschen stehen meist nicht auf Zeitvergeudung.


Ich werde in Zukunft nur noch schreiben: Für mich Zeitvergeudung...

Und will damit anregen, vielleicht mal über etwas nachzudenken, was das Leben konkreter Menschen ganz konkret betrifft.

Fällt mir gerade Corona ein: Welcher nächste Schritt führt dazu, dass mein Sportverein endlich wieder auf macht?

Wenn man dafür nichts hat, warum schreibt man dann überhaupt?
Alle meine letzten Postings zusammengefaßt:

Für mich Zeitvergeudung... (Und: Schreckt Ihr damit auch andere ab, Interesse an diesem Forum zu gewinnen??)
luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Begriffsfrage ?!?

Beitrag von luis »

{mehrere Beiträge auf einmal kopiert}

von Dylan » Di 23. Mär 2021, 05:41
Es ist auch ein wichtiges freies Argument, wenn ich hier als Mensch sage: An meiner Lebensrealität geht das hier völlig vorbei, gewinnt nicht mein Interesse, sondern stößt mich eher ab, und vielleicht auch viele andere.

Macht etwas aus diesem meinem Argument, oder lasst es. Jeder ist und bleibt frei, auch das für andere Nutzlose zu tun.




von Prinz.Steffen » Di 23. Mär 2021, 14:47
Dylan hat geschrieben: Di Mär 23, 2021 4:41 am Es ist auch ein wichtiges freies Argument, wenn ich hier als Mensch sage: An meiner Lebensrealität geht das hier völlig vorbei, gewinnt nicht mein Interesse, sondern stößt mich eher ab, und vielleicht auch viele andere.

Macht etwas aus diesem meinem Argument, oder lasst es. Jeder ist und bleibt frei, auch das für andere Nutzlose zu tun.
Lieber Dylan,

ein Argument von Dir habe ich hier nicht vernommen :roll: doch was nennst Du hier "Lebensrealität" und wie sieht diese bei Dir aus ?
Ob es andere "abstößt" kann ich nicht beurteilen, doch bleibt die Frage: "Welche Argumente hast Du dagegen einzubringen?"
Da ich nicht weiß, aus welchem "Argument" ich etwas machen könnte, da ich nur ein "daranvorbeigerede" vernehmen kann ... :?: NUTZLOS :?:



von Dylan » Di 23. Mär 2021, 17:14
Das Anfangsproblem war ja gerade, dass jedes Argument fehlte, warum eine Verfassungsgebende Versammlung auch nur ein bißchen Nutzen haben sollte.

Die kostet uns alle Geld und Zeit und schadet also auch mir nur.

Und mein Argument ist: Die Ergebnisse der bisherigen Verfassungsgebenden Versammlungen machen mein Leben nicht einen einzigen Millimeter gesünder, länger, glücklicher und reicher. Und das ist das einzige, was kerngesunde, erleuchtete Menschen interessiert, sonst nichts. (Viele Schüler von Osho/Bhagwan bezeichneten mich als Nachfolger Oshos als einzigen Erleuchteten weltweit...)

Meine Anregung ist ja nur, wertvolle Lebenszeit nicht zu vergeuden an so etwas Unwichtiges. Macht lieber eine wirklich glückliche Kommune und baut so einen besseren Welt-Teil... Oder arbeitet an FrAK-Parteien mit.




von Prinz.Steffen » Di 23. Mär 2021, 18:05
Dylan hat geschrieben: Di Mär 23, 2021 4:14 pm Das Anfangsproblem war ja gerade, dass jedes Argument fehlte, warum eine Verfassungsgebende Versammlung auch nur ein bißchen Nutzen haben sollte.

Die kostet uns alle Geld und Zeit und schadet also auch mir nur. ...
Lieber Dylan,

In diesem Thread von mir ging es von Anfang an um KEINE VV weshalb Dein gedanklichen Ansatz schon einmal falsch ist.
Abgesehen davon ging es hier um die Klärung der 'Begriffsfrage', die bisher also somit noch nicht beantwortet worden ist :!:



von Dylan » Di 23. Mär 2021, 18:21
Ah ja, aus der #anfangs genannten Homepage:

Herzlich Willkommen im Bund souveräner Regionen - Du befindest Dich auf unserer offiziellen Hausseite!

Der Bund souveräner Regionen ist Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches was Dir hiermit offiziell verkündet wurde.


Ich lasse Euch jetzt allein mit Eurer Diskussion, nicht ohne ein letztes Mal mein Argument vorgebracht zu haben:

Eine Verfassungsgebende Versammlung kostet Zeit und Geld und schadet uns allen nur, denn die üblichen VVs können unser aller Leben keinen Mikrometer gesünder länger reicher glücklicher machen. Die Menschheitsprobleme (Wohlfühl- und Gesundheits-Mangel, Erdzerstörung usw.) und deren Lösung liegen ganz woanders: Kommunen-Experimente und FrAK-Parteien sind unsere einzigen Chancen.

Meine Verabschiedung bezog sich auf alle diese schädlichen Dinge (Deutsches Reich usw.), egal welche Aspekte davon.

Ich bin für absolute Freiheit, also viel Spass beim Reden über solche Dinge, aber eben ohne mich...




von Prinz.Steffen » Mi 24. Mär 2021, 09:12
Prinz.Steffen hat geschrieben: Di Mär 16, 2021 2:21 pm Was ist denn hier mit dem Begriff 'Systemische Alternative ' gemeint? ...
Es herrscht derzeit Willkür und vor allem Täuschung im Rechtsverkehr, weshalb mein Server nicht der BRiD-Glaubhaftmachung unterliegt :!:
Lieber Dylan,

es ging hier, und daher die Bezeichnung des Themas, in erster Linie um obige Frage :arrow: und im ferneren um die Annahme, daß meine weiteren Ausführungen damit gemeint sein könnten, was jedoch besagt, daß die Frage als solche noch NICHT DIREKT beantwortet wurde :!:
Dylan hat geschrieben: Mo Mär 22, 2021 2:26 pm ...
1. Fast niemand interessiert sich für Überlegungen zum Deutschland-Status.
2. Jeder Versuch, Leute von der außerparlamentarischen Kommunenarbeit und der parlamentarischen Real-Partei-Arbeit abzuwerben, bedeutet doch nur, dass garantiert alles beim Alten bleibt.
3. Geht es also darum, jede Veränderung zu verhindern?..
Zu 1) kannst Du nur DIREKT für Dich sprechen, was mich zu der Frage bringt, wieso Du meinst für "die Mehrheit" sprechen zu können :?:
zu 2) NIEMAND, erst recht nicht ich, versucht hier jemanden "abzuwerben" :idea: jedoch wünsche ich mir, daß JEDER für sich, konstequent & aktiv anfängt die Kapazität seines Gehirns zu nutzen & selbstständig über etwaige Argumente/Beweise nachzudenken, unabhängig vom Ergebnis des selben.
zu 3) NEIN, sondern eher im Gegenteil, es geht darum die Möglichkeiten der Veränderung durch Gewinnung der (persönlichen) FREIHEIT zu vergrößern :!:





von Dylan » Mi 24. Mär 2021, 09:54
Prinz.Steffen hat geschrieben: Mi Mär 24, 2021 8:12 am
Prinz.Steffen hat geschrieben: Di Mär 16, 2021 2:21 pm Was ist denn hier mit dem Begriff 'Systemische Alternative ' gemeint? ...
Es herrscht derzeit Willkür und vor allem Täuschung im Rechtsverkehr, weshalb mein Server nicht der BRiD-Glaubhaftmachung unterliegt :!:
Lieber Dylan,

es ging hier, und daher die Bezeichnung des Themas, in erster Linie um obige Frage :arrow: und im ferneren um die Annahme, daß meine weiteren Ausführungen damit gemeint sein könnten, was jedoch besagt, daß die Frage als solche noch NICHT DIREKT beantwortet wurde :!:
Dylan hat geschrieben: Mo Mär 22, 2021 2:26 pm ...
1. Fast niemand interessiert sich für Überlegungen zum Deutschland-Status.
2. Jeder Versuch, Leute von der außerparlamentarischen Kommunenarbeit und der parlamentarischen Real-Partei-Arbeit abzuwerben, bedeutet doch nur, dass garantiert alles beim Alten bleibt.
3. Geht es also darum, jede Veränderung zu verhindern?..
Zu 1) kannst Du nur DIREKT für Dich sprechen, was mich zu der Frage bringt, wieso Du meinst für "die Mehrheit" sprechen zu können :?:
zu 2) NIEMAND, erst recht nicht ich, versucht hier jemanden "abzuwerben" :idea: jedoch wünsche ich mir, daß JEDER für sich, konstequent & aktiv anfängt die Kapazität seines Gehirns zu nutzen & selbstständig über etwaige Argumente/Beweise nachzudenken, unabhängig vom Ergebnis des selben.
zu 3) NEIN, sondern eher im Gegenteil, es geht darum die Möglichkeiten der Veränderung durch Gewinnung der (persönlichen) FREIHEIT zu vergrößern :!:
Mich als gesunden Menschen interessiert niemals Freiheit, sondern nur Wohlfühlen. Das Angebot der Freiheit macht mein Leben nicht besser. Die Freiheit, unglücklich zu sein, habe ich hier doch schon... Das sind alles nur völlig leere Worthülsen: Souveränität, Freiheit, Juristische Richtigkeit, alles nur leere Worte, die gesunde Menschen nicht interessieren. Gesunde Menschen interessiert nur: Wie steigert was ganz konkret mein Wohlfühlen, meine Gesundheit und Langlebigkeit??? Noch nicht mal Geld interessiert die ganz gesunden Menschen.

Aber bei allem, was gesunde Menschen interessiert, hat die Diskussion hier überhaupt nichts anzubieten bisher.

Viele Leute vermeiden die Kosten eines Simulierten Mini-Volksentscheides, um nie zu erfahren, dass das eigene Projekt nur ein Potential von weit unter 50% hat, also völlig chancenlos ist.

Und: Jeder Realist kann erkennen, dass trotz jahrelangen Werbens für alle hier assoziierten Ideen nur allerwinzigstes Interesse bei extrem wenigen Menschen besteht.

Aber wie gesagt, ich bin für absolute Freiheit, viel Spass bei der weiteren Diskussion über all diese Themen, aber halt einfach nur ohne mich.








Nicht Mafia mit Mafia bekämpfen, d.h.: Nicht FrAK-gegensätzl. Strukturen mit FrAK-gegensätzl. Alternativen bekämpfen

Beitrag von oeff oeff » Do 25. Mär 2021, 17:08

Ich veranschauliche das von mir schon Erklärte nochmal mit Bezug zum Bild einer Mafia-Bande:

Natürlich soll jeder frei denken können (das ist ja FrAK, und das gilt hier im Forum ja auch, wobei "Freiheit der Argumente" aber nicht heißt, dass man alle Argumente gut finden muss oder sich damit beschäftigen müsste...) und jeder soll die Experimente machen können, die er möchte bzw. für fruchtbar hält. Und ich kann nicht hundert-prozentig sagen, dass irgendetwas nichts bringt...
Aber es gibt m.E. starke Argumente für 'Haupt-Schienen der Veränderung':

a) Wenn ich merke, dass ich Mitglied einer mordenden und raubenden Mafia-Bande bin, dann ist m.E. der richtig saubere Weg, aus der Bande aus-zu-treten (durchaus im Sinne, meine Freiheit bzw. Souveränität wieder zu beanspruchen -- für solche Freiheit lohnt es sich zu sterben...), und ein selbständiges, insgesamt verantwortliches Leben zu beginnen, und das auch möglichst in Gemeinschaft mit Gleich-Gesinnten...
Das ist der sozusagen 'außer-parlamentarische Weg', der Weg der 'aufgeklärten Schenker-(Bonobo-)Kommune'...
((Von wo aus übrigens ein entscheidendes Binde-Glied zum folgend beschriebenen inner-systemischen Veränderungs-Weg darin besteht, dass in diesen Kommunen echte ganzheitliche und gemeinschaftliche FrAK-Kultur praktiziert werden kann, im Sinne einer Kultur "Fundierten Konsenses", und dass die Kommunen dadurch lebendige Knoten-Punkte dafür sein können, dass drum-herum (auch bei den inner-systemisch heraus-wachsenden Alternativ-Initiativen) Netze MIT AUSREICHEND ECHTER 'FRIEDLICHER FrAK-KONSENS-KOMMUNIKATION' heran-wachsen können... Für einen Blick auf vollständigere Details so einer alternativ wachstums-fähigen Kultur siehe: https://dieschenker.wordpress.com/2011/ ... -bewegung/ und https://dieschenker.wordpress.com/2018/ ... em-wandel/))

b) Wenn ich das nicht mache, sondern noch im System für Veränderungs-Schritte wirken will, dann sollte ich die 'System-Mittel' aber zumindest best-möglich für effektive Veränderung einsetzen (statt dafür, mich im System angenehm ein-zu-richten usw.). Da sehe ich als wirkungs-vollste Mittel sowas wie Mit-Wirkung in möglichst stimmigen und effektiven 'Träger-Organisationen' für Alternativ-Projekte (d.h. derart wirksame Vereine, Genossenschaften etc.), oder in passendsten politischen Organisations-Formen, welche möglichst direkt - am besten auch gemäß inner-systemisch als korrekt betrachteter Macht-Logik - dahin zielen, wo die Macht sitzt, und auf diese Macht-Hebel für die alternativen Ziele zugreifen wollen...
Das Letztere bedeutet nach meiner Wahrnehmung den 'parlamentarischen Weg', den Weg über 'Parteien'...

Was ich weniger überzeugend finde, ist (wie ich es oft in der Logik von "Reichs-Bürgern" oder "Verfassungs-Versammlungs-Anhängern" finde...), dass man die bestehenden falschen BRD-Konstrukte, die auf Fremd-Bestimmungs-Gesetzen beruhen statt friedlicher FrAK-Konsens-Kommunikation, mit Berufung auf andere falsche Gesetzes- bzw. Gültigkeits-Konstrukte überwinden will, DIE AUCH NICHT AUF ECHTER 'FRIEDLICHER KONSENS-KOMMUNIKATION' BERUHEN (andere "Reiche", "Kaiser-Reich", "neue König-Reiche", "UN- oder Handels-Gesetze", eigene willkürliche "Gültigkeits-Verfügungen" usw. -- also sozusagen, dass man das 'Mafia-Regime' durch weiterhin mafiöse bzw. manipulative Methoden ersetzen will)... --- während es in der Praxis oft bedeutet, dass man beim Schwelgen in solchen relativ unstimmigen und uneffektiven Fantasie-Konstrukten gleichzeit in seinen bequemen bürgerlichen Komfort-Zonen sitzen bleibt und weder für die Kommune-Versuche noch für die richtig grundlagen-schaffenden Träger-Organisationen und Partei-Bemühungen mit zur Verfügung steht...

Namaste.
Öff Öff




von luis » Mi 31. Mär 2021, 00:13
geil gesagt öffi
was sagt ihr dazu @dan und @steffen?




von Prinz.Steffen » Mi 31. Mär 2021, 17:54
Da sich hinsichtlich meiner Bemühungen & Wege alle Erkenntnisse auf die logische Schlussfolgerung der Persönlichkeitsentwicklung, der Fähigkeit selbstständig nachdenken zu können & eigenverantwortlich in der Konsequenz handeln zu können, stützen, denke ich nicht das ich meinerseits irgendwelche "falschen" Argumente angebracht habe, nur weil der lesende evtl. nicht in der Lage war meine Worte richtig zu verstehen :!:
luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Verfassungsgebende Versammlung könnte gerechten Staat begründen?

Beitrag von luis »

Als ich irgendwann zw 2005 und 2010 zum ersten Mal von Reichsbürgern hörte ordnete ich das noch nicht direkt als rechts ein.
("Rechts " war sowas wie"Nazi" für mich und menschenfeindlich. Mittlerweile seh ich "rechts und links" als nicht weiterhelfende Beschreibungen. Die antifa verfolgt scheinbar Menschen, die sich reflektiert-menschenfreundlich für Emanzipation engagieren, zB Querdenker, die schrecken der gulags oder der chinesischen kulturrevolution haben scheinbar nichts mit "links" zu tun, Interesse an unseren ahnen oder Reflexion über Deutschlands einzigartigen Umgang mit Flüchtlingen -BRD nimmt mehr auf als alle anderen, oder?- ist scheinbar für manche alternativlos rechts im sinne von menschenfeindlich.
Für mich zählt vordergründig: menschenfeindlich oder nicht).
Im Laufe der Zeit allerdings stellte ich auf einmal fest, dass es mir sehr wichtig war, mit Reichsbürgern zu klären, ob sie rechts oder menschenfeindlich sind.
(Sowohl beim Thema Reichsbürger wie auch beim Thema Aliens oder beim Thema "Kritisch sein ggüber unkontrollierter Einwanderung" hatte ich "automatisch" eine Meinung übernommen, die mir oft genug vorgekaut worden war. Reichsbürger waren mindestens höchstwahrscheinlich "bei böse" - obwohl ich bei querdenken TV Interviews mit sympathischen nicht-menschenfeindlichen Zeitgenossen sah, die erzählten, mit welchen kniffen sie genau die BRD GmbH auf Abstand hielten, zB das Finanzamt. {2014 war "querdenken" noch kein geächteter Begriff}. Aliens waren automatisch erfunden oder eingebildet und Leute, die Einwanderung optimieren wollten, waren mindestens höchstwahrscheinlich menschenfeindlich.
Obwohl ich mich für radikal freidenkend hielt, nichts ausschließend, wissend, dass ich nichts weiss, musste ich zugeben: ich hatte ne vorgefasste Meinung. Das letzte mal merkte ich das glaub ich 2018, als n Kumpel meinte, 9/11 sei tatsächlich so abgelaufen, wie s offiziell dargestellt wird. Ich hatte mich ausschließlich auf die Verschwörungstheorie-Sichtweise eingeschossen.
Mittlerweile haben sich etliche "Gewissheiten" neu in Frage gestellt, und ich bin sehr gespannt, was ich noch alles dazu lernen darf.)
Als öffi letzten Herbst das querdenker-zeltcamp übernahm und in Demokratie-Fürsorge-Camp (DeFüCa) umbenannte, fragte ich ihn, wie rechts und gewaltbereit die querdenker und Reichsbürger um ihn herum seien.
Als ich selber im Juni '21 in s camp und zum qd-sommerfest ging, und noch auf den ersten demos:
Immer argwöhnte ich, menschenfeinden zu begegnen.
Manche sind liebevoller als andere, aber mein ganzer HIRNFICK war einfach effektive medien-propaganda.
Natürlich kann ich nich wirklich beurteilen, wie die rechtliche Lage bzgl BRD GmbH aussieht (ebenso wenig, wie exakt die wissenschaftliche lage in bezug auf corona oder Klimawandel), aber ich registriere deutlich, wo Tabus eine neugierige, Ergebnis-offene Diskussion erschweren bis unmöglich machen.
Vor 5 Tagen war ich bei der sonntäglichen Bürgerversammlung von www.deutschland276.de und wenn das stimmt, was ich bisher auf der HP gelesen habe, sehe ich die Möglichkeit, dass über die Verfassungsgebende Versammlung ein Staat entstehen könnte, der so un-unterdrückend ist, dass evtl auch öffi Bürger werden wollte.
Dylan hat bisher argumentiert, dass fast niemand sich für die ganze tiefe des Themas interessiert und bei ner Abstimmung die groooße Mehrheit so stimmen würde, dass der status quo erhalten bliebe.
N teil von mir träumt natürlich: wenn die HP recht hat, könnte man evtl alle oder genug Menschen aufklären und -unrealistisch, unrealistisch- n coolen, nachhaltigen Staat gründen (wieso allerdings wären auf einmal genug Leute weitsichtig genug für weitsichige Entscheidungen?)
Auch versteh ich die HP so: es könnten auch beliebig wenig Leute nen Staat ausrufen, und auch wenn der Staat nich anerkannt wird, verringert das nicht seine Legitimität.

Neugierig, was ihr denkt, speziell auch zu öffis letztem post hier
luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Begriffsfrage ?!?

Beitrag von luis »

Hm, und weil ich grad auf der HP lese, dass 276 sich Auf s schärfste von Reichsbürgern distanziert:
Ich bin da wohl noch zu unwissend bzgl genauer Begriffe.
Ich mein damit: Leute, die die Rechtmäßigkeit der BRD in Frage stellen und für eine gerechte Verfassung arbeiten
luis
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

Re: Begriffsfrage ?!?

Beitrag von luis »

Antworten

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“