funktioniert frak wenn argumente unterschiedlich überzeugend empfunden werden? sb doch guru-problem?

luis
Beiträge: 384
Registriert: Mi Aug 11, 2021 1:57 pm

funktioniert frak wenn argumente unterschiedlich überzeugend empfunden werden? sb doch guru-problem?

Beitrag von luis »

(Damit leichter klar wird, welche details mir wichtig sind, nummeriere ich wieder durch. Dann is meine hoffnung grösser, dass nich jemand beim “auf alle facetten eingehen” was übersieht)

Ich bin ja fasziniert, wie unser diskutieren hier läuft.
Evtl führt es zu folgendem:
1
trotz gewissenhaftester und durchweg von ehrlichkeit geprägter bemühungen haben wir unterschiedliche sichtweisen zb in der frage “was is warum das wichtigste”
das könnte heissen:
2
frak funzt nich (in dem sinne, dass ergebnisse entstehen, die alle zufrieden stellen.
3
Kann klappen, kann aber auch in 3satz blabla versumpfen, bei dem soooo viele fragen offen bleiben wie s das -wie s bisher für mich aussieht- zur zeit tut)
4
also: zb öffi kommt durch “frak” zu der logik “2 und 2 logik bringt mich dazu, konsequnez x durchzuziehen, auch wenn im schlimmsten fall kein anderer verbündeter oder schenker-kollege meine schlussfolgerung teilt”
5
ich kann mir da situationen vorstellen, wenn sie zb das entziehen einer projektleitung betreffen, weil aus ö s sicht x sich so verhalten hat, dass die leitung entzogen werden muss, alle anderen sehen es aber anders, dass dann
6
entweder unsre entscheidungsmechanismen (frak unter “konsensgeschwistern”) nich funzen oder
7
das sb-selbstbild “keine gurus” nich zutrifft
8
(falls ö untypischerweise seine konsequenz durchziehen würde
9
[bzgl hdg lief s wohl so, dass er konsequent verzichtete und im streitfall stattdessen in n wald nach sachsen ging]

Zurück zu „Öffentliche Diskussion“